Aktuelles

Leichtathletik: 58. akademisches Sportfest Greifswald

Gesa Dobberschütz (Mitte) erreichte auf Anhieb die vom LVMV geforderter DE-Kadernorm.

Zweimal Silber und zweimal Bronze (die OZ berichtete Montag kurz) brachten die elf Grevesmühlener BW-Leichtathleten, die am Wochenende beim 33. akademischen Sportfest in Greifswald am Start waren, mit nach Hause. Gleich zu Beginn mussten die Grevesmühlener in der Altersklasse12 allerdings einenkleinen Rückschlag hinnehmen. Lona Quednau und Mika Heinen verletzten sich leider beim Aufwärmen und verzichteten auf eine Teilnahme. „Das Risiko war einfach zu groß, um die lange Wettkampfsaison auf´s Spiel zu setzen“, so Trainer Robert Siemund. Gesa Dobberschütz (AK 12) startete das erste Mal im Blockwettkampf Basis (75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 800m). Schon im Weitsprung konnte sie sich auf 4,27 m verbessern und machte in ihren ersten Läufen über 60m Hürden in 11,14 sek. sowie 75 m in 11,10 sek. auf sich aufmerksam. Im Ballwurf viel es allen Athleten bei einem böigen Gegenwind schwer. Auch Gesa musste mit 21,00 m leider einige Punkte liegen lassen. Im abschließenden 800 m - Lauf zeigte sie nochmals ihr Können und lief in einem sehr guten Endspurt fast allen davon und wurde in neuer Bestzeit von 2:50,36 min. Zweite in ihrem Lauf. Am Ende standen gute 2081 Punkte auf dem Papier. Die bedeuteten den 5. Platz auf dem erweiterten Podest. Viel wichtiger war jedoch, dass sie die geforderte DE-Kadernorm vom Landesverband erfüllte. In der AK 13 gingen gleich vier Mädchen an den Start beim Block Basis. Das beste Gesamtergebnis erreichte Johanna Burmeister. Mit neuen Bestleistungen über 75 m in 11,03 sek. und mit 4,49 m im Weitsprung sowie Einstellung der Bestleistung über 60m Hürden in 10,66 sek. konnte sie viele Punkte sammeln.Bei den letzten beiden Disziplinen (Ball und 800 m) blieben leider einige Punkte auf der Strecke. Trotzdem schaffte auch Johanna mit 2241 Punkten die geforderte DE-Kadernorm

Weiterlesen …

Schach: Turniere

Jens-Peter Wulff nahm am 2.Internationalen Bodenseeopen in Bregenz vom 30.4.-8.5.teil . Er erzielte in 9 Runden 3 Punkte ...

 
Thoralf Wecke erspielte sich 3 Punkte in 7 Runden beim 6.Sommeropen des PSV Mitte Potsdam  ( 5.-8.5.) .

Leichtathletik: 8. Schülermehrkampf Wimsar

Blau-Weiss Athleten unter sich, Sophie Schewe, Amelie Rudolph und Tamina Quednau (v.l.n.r.)

Ebenso wie ihre älteren Mitstreiter bei der Bahneröffnung in Rostock (die OZ berichtete gestern) feierten 20 Nachwuchsleichtathleten zwischen 8 und 11 Jahren von Blau-Weiß Grevesmühlen am gleichen Tag einen hervorragenden Start in die Freiluftsaison beim 8. Schülermehrkampf in Wismar. Bei einem starken Teilnehmerfeld von 233 Mädchen und Jungen konnten sie sich fast alle im oberen Bereich platzieren. Sophie Schewe und Rico Krombholz erreichten in der Altersklasse 9 sogar eine Medaillenplatzierungen. Sophie schaffte es auf Platz 3 mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 965 Punkten. Ebenfalls über Bronze durfte sich Rico freuen. Mit 809 Punkten fehlten ihm am Ende nur ganze vier Zähler zu Platz 2. Auf dem erweiterten Podest (bis Platz 6) und mit einer Urkunde im Gepäck beendeten Konstantin Markschies auf Platz 5 (1126 Punkte) und Nick Broose (1026 Punkte) auf Platz 6 in der Altersklasse 10 den Wettkampf. Emma Rath kam ebenfalls in der AK 10 auf Rang 6 mit stolzen 1164 Punkten.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bahneröffnung Rostock

Mit der Bahneröffnung für die Altersklassen 11 bis Erwachsene in Rostock starteten die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in die diesjährige Freiluft-Saison.Schon in der erstenDisziplin der AK der Mädchen zeigte Lona Quednau ihr Können. Im letzten Versuch landete der 200g schwere Ball bei 39,50 m und bedeutete den 1. Platz und neue Bestleistung. Die Konkurrentinnen ließ Lona vier, fünf Meter hinter sich. Über die 75 m musste Lona in 11,68 sek. ihrer Trainingskameradin Laura Holstein in 11,43 sek. im Endlauf den Vortritt lassen. Beide belegten Platz fünf und sechs. Über die technisch anspruchsvollen 60 m Hürden machten beide zum ersten Mal einen guten Eindruck. Hier kamen Lona in 12,38 sek. und Laura in 12,44 sek. ins Ziel. Zwei neue Bestleistungen gab es auch im Weitsprung. Lona sprang mit 4,37 m knapp am Podest vorbei. Auch Laura übertraf zum ersten Mal mit 4,07 m die Vier-Metermarke. Einensehr guten Laufkonnte Ayleen Panzer über die 800 m in der AK 13 absolvieren. In neuer Bestleistung von 2:36,11 min. überquerte sie die Ziellinie. Mit dieser Zeit erlief sie sich den 1. Platz. Auch Johanna Burmeister konnte über 60 m Hürden einen technisch guten Lauf zeigen. In 11,13 sek. lief sie auf den 3. Platz. Im Speerwurf eine Altersklasse höher startend in der AK 14, ging es bei Johanna mit den guten Leistungen weiter. Mit dem 500g schweren Speer warf sie sich mit 23,72 m auf den 2. Platz.

Weiterlesen …

Schach: Ligabetrieb

7. bis 9. Runde der Verbandsliga sowie die Abschlusstabelle:

Weiterlesen …

Turnen: Eine Auszeichnung für die Gerät-Turner

Referent Axel Fries bei den Fotoaufnahmen
Referent Axel Fries bei den Fotoaufnahmen

Unser erstes Trainingscamp war, wie schon berichtet, ein voller Erfolg. Das haben nicht nur die Kinder und Trainer so erlebt, sondern auch unser Referent Axel Fries. Für ihn kamen hier viele Faktoren zusammen: ideale Trainingsbedingungen, Turner mit guten Voraussetzungen und großem Willen, ein engagiertes und lernwilliges Trainerteam und beeindruckende Fotos.

Deshalb hat sich Axel Fries dazu entschlossen, mit und von uns die Fotos für die Neuauflage seines erfolgreichen Buches „Turnen im Grundschulalter“ aufzunehmen. Für uns eine kleiner Ritterschlag.

Am 23./24.3. 2016 war es dann so weit: das Trainingscamp ging in die zweite Runde.

Das „Drehbuch“ hierfür schrieb Axel Fries. Die Turner der großen Gruppe waren pünktlich und motiviert am Start. Unter der Anleitung von Axel Fries und dem Fotografen René Scheibe wurde geduldig geübt, bis die perfekte Aufnahme im Kasten war. Ganz nebenbei haben alle Kinder weiter trainiert und neue Fähigkeiten und Fertigkeiten erlangt.

Durch das Beobachten des Geräteaufbaus und der Übungsabfolge hatten auch die Trainer wieder die Möglichkeit, Neues dazuzulernen, um es später im Training umzusetzen.

Natürlich gab es auch Pausen, in denen sich alle Teilnehmer stärken und erholen konnten. Für die Verpflegung sorgten diesmal die Trainer und Helfer sowie einige Sponsoren. Ein besonderer Dank geht an Florian Möller, der sich hervorragend um den Nachschub am kalten und warmen Buffet, Kaffee, Obst und Kuchen kümmerte, und uns damit für die Arbeit in der Turnhalle den Rücken frei hielt.

Ein weiteres Dankeschön gilt allen Turnern, Sponsoren und Helfern. Ohne sie Alle wäre so eine Veranstaltung nicht möglich gewesen.

Jetzt warten natürlich alle gespannt auf die Herausgabe des Buches. Doch dafür ist etwas Geduld erforderlich: etwa ein halbes Jahr wird es dauern, bis das Buch mit den Fotos unserer Turner erscheint. Axel Fries möchte uns dann wieder besuchen und jedem Turner ein handsigniertes Buch übergeben. Und ein weiteres Trainingscamp mit uns veranstalten.

 

Leichtathletik: 9. Hochsprung mit Musik

Ayleen Panzer siegte mit 1,40m in der AK13.

Mit 99 Aktiven aus zwölf Vereinen, gab es beim 9. Meeting „Hochsprung mit Musik“ von Blau-Weiß Grevesmühlen einen neuen Teilnehmerrekord. Darüber freuten sich auch Frank Junge, Mitglied des Deutschen Bundestages, und Grevesmühlens Bürgermeisterkandidat Stefan Baetke (beide SPD) als Ehrengäste. Zudem gab es unter den Augen der amtierenden Juniorenweltrekordhalterin Heike Balck (2,01m) und dem ehemaligen Weltrekordler und Olympiasieger im Hochsprung von 1980 Gerd Wessig (2,36m), die bereits Dauergäste in Grevesmühlen sind, einen neuen Meeting-Rekord bei den Jungen. Patrick Piel (Bad Doberaner SV) verbesserte die alte Bestmarke von Charlie Krüger (LAC Mühl Rosin) um einen Zentimeter auf 1,85m. Bei den weiblichen Springern stellte Maja Küßner (1. LAV Rostock) den ebenfalls im Vorjahr aufgestellten Meetingrekord von Lucy Lieger (Schweriner SC) mit 1,65m ein. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen eingesetzten Übungsleitern und den vielen freiwilligen Helfern bedanken, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre“, konnte BW-Abteilungsleiter und Meetingdirektor Steffen Weihe allen Teilnehmern zugleich eine frohe Botschaft mit auf den Weg geben. „Im nächsten Jahr feiern mit der 10. Auflage das erste kleine Jubiläum. Dort werden wir dann eine neue Hochsprunganlage präsentieren.“

Weiterlesen …

Turnen: Ein rundum gelungenes Trainingslager

Gruppenbild Trainingslager 2016

Am 05. und 06.03.16 hat das Trainer- und Orga- Team um Katja Vorlop erstmals ein Trainingslager für die Gerätturner veranstaltet.
Die aufgeregten Kinder (31) und Trainer hatten sichtlich ihren Spaß an diesem Wochenende. Durch die professionelle Anleitungen des eingeladenen Referenten Axel Fries, konnten die Trainer mit den Kindern ein kurzweiliges, anspruchsvolles und ergiebiges Training absolvieren. Neue methodische Reihen wurden ausprobiert und geübt.
Durch die gute Pausenverpflegung und Animation konnten die Kinder genug Kraft tanken, um dann wieder mit Elan in das Training zu gehen. Nach diesem Wochenende gab es sicher den einen oder anderen Muskelkater, aber nicht nur der wird in den Köpfen der Kinder bleiben.
Das gute Zusammenspiel zwischen den Trainern und den Kindern machte dieses Trainingslager zu einer rundum gelungenen Veranstaltung.

 


Vielen Dank an allen Beteiligten.

 

Schach: Aktuelles

Am 25.Open der SG Eintracht Neubrandenburg vom 12.-14.2. nahm Andy Böhme teil. Ohne Niederlage , zudem 2 mal gewonnen - ein starkes Turnier ! : 4. Platz in der A - Gruppe .

 
6.Runde Verbandsliga und Bezirksklasse: 
 
Mit einem überzeugenden 5:3 Sieg gegen die Gäste aus Stralsund ist der Klassenerhalt vorzeitig erreicht. Jörg, Maik und Bodo bezwangen ihre Gegner, Andreas, Thoralf, Sebastian und Jens-Peter spielten Remis . Lediglich  Andy verlor nach sehr langem zähen Kampf seine Partie .
 
Von einem schönen Ausflug nach Ludwigslust brachte unsere II. einen 4:0 Sieg
mit nach Hause .(A.B.)

Leichtathletik: NDM Winterwurf Berlin

Tino Mellmann, hier 2015 in Lübeck.

Mit einmal Gold und zweimal Silber trat der in der Altersklasse M40 startende Tino Mellmann von Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonntag die Heimreise von den norddeutschen Meisterschaften aus Berlin an. Bereits am ersten Tag erreichte er mit einer sehr guten Leistung von 30,94 Metern im Diskuswurf mit der zwei Kilogramm schweren Scheibe Platz 2 und verfehlte nurumzwei Zentimeter seine Bestleistung aus dem Jahre 2013. Am zweiten Tag der Titelkämpfe wuchtete er erstmals den 7,26 kg schweren Hammer auf über 30m und stellte mit 31,16 Metern einen neuen Vereinsrekord auf. Diese Weite brachte ihm ebenfalls die Silbermedaille. Die Krönung erfolgte zum Schluss. Mit dem 800 g schweren Speer erreichte er eineneue persönliche Bestweite von 47,89 m und krönte diese Leistung mit dem Titel eines Norddeutschen Meister.