Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Schülerhallensportfest Neubrandenburg

Eine vierköpfige Delegation von Blau-Weiß Grevesmühlennahm am Sonntagam traditionellen Schülerhallensportfest in Neubrandenburg teil. Hier konnten die Mädchen und Jungen der Altersklassen 10 bis 13 Jahre noch einmal um die Wette eifern. Bei sehr guten Bedingungen in der Laufhalle des Jahnsportforums konnten wieder einige Bestleistungen aufgestellt werden. Laura Holstein in der AK 11 startend,konnte einensehr gutenWettkampf zeigen. Am Ende des Tages lief sie im 600 m - Lauf ein taktisch kluges Rennen und belegte den 3. Platz in 2:07,95 min., für sie neue persönliche Bestleistung). Trainer Robert Siemund war sehr stolz auf seine Athletin, dass sie noch einmal alles aus sich herausholen konnte und ihr Trainingsfleiß belohnt wurde. Schon im Weitsprung mit 3,85 m und über 60 m in 9,31 sek. stellte Laura neue Bestleistungen auf. In der AK 12 zeigte Johanna Burmeister wieder gute Leistungen. Sie errang mit 6,35 m (neue Bestleistung) im Kugelstoßen den 3. Platz. Johanna lief über 60 m Hürden in den Endlauf und wurde gute fünfte in 11,03 Sekunden. Auch im Weitsprung schaffte sie es wieder mit 4,09 m, über die Vier-Metermarke zu springen. Eine weitere neue Bestleistung stellte Johanna über 60 m in 9,24 sek. auf. Mika Heinen fand anfangs schwer in den Wettkampf. Doch im Hochsprung konnte er mit 1,20 m überzeugen und verfehlte nur knapp das Podest mit dem 4. Platz. Ihren ersten Wettkampf absolviert Greta Mührer in der AK 10. Sie lief die 50 m in soliden 8,63 Sekunden. ImHochsprung überraschte sie sogar ihren Trainer Siemund und konnte auf Anhieb die 1,10 m meistern, obwohl sie erst seit kurzer Zeit bei den Blau-Weißen trainiert. Greta wurde gute Achte in einem starken Teilnehmerfeld. Schon am Vortag konnten die Leichtathleten aus Grevesmühlen beim Sprint-Cup sowie beim Rahmenwettbewerb (Kugelstoßen und 200 m) in Neubrandenburg ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Der Sprint-Cup dient als guter Trainingszweck mit seinen 30m fliegend, 30 m Tiefstart und 60 m Tiefstart als Schnellkrafttraining. Hier zeigten die Athleten aus Grevesmühlen solide Leistungen und platzierten sich im Feld. Peer Wendland und Anton Holstein (beide AK 13) starteten in der AK 14 im Kugelstoßen, um schon maldas Gefühlfür dieeinkgschwerere Kugel zu bekommen. Peer konnte mit dem vier kg schweren Wurfgerät gleich viermal über neun Meter stoßen. Der weiteste Stoß landete bei sehr guten 9,50 m und bedeuteten den 2. Platz. Auch die dreimalige Weltmeisterin im Diskuswurf Franka Dietzsch, die beim SC Neubrandenburg Trainerin ist, gratulierte Peer zu seinem tollen Kugelstoßwettkampf. Anton konnte in seinem ersten Wettkampf überhaupt mit 7,74 m überzeugen und belegte den 3. Platz. Auch über die 200 m zeigte Anton ein engagiertes Rennen und blieb gleich in 29,35 sek. unter der 30 Sekunden-Marke. Kommenden Wochenende starten die BW-Leichathleten beim Weihnachtssportfest in Schwerin.

Zurück