Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Bahneröffnung des 1. LAV Rostock

Niklas Burkhardt (l.) lief in Rostock die 100m erstmals unter 12sek .

Mit neun Podestplätzen kehrte eine neunköpfige Delegation von BW Grevesmühlen von der Bahneröffnung des 1. LAV Rostock zurück. Für fast alle Teilnehmer war es der erste Freiluftwettkampf des Jahres und prompt wurden besonders von denen, die „gut durch den Winter gekommen sind“ neue Bestleistungen aufgestellt. So unterbot Tessa Ohlsen erstmals die Zweieinhalb-Minuten-Marke über 800m und gewann in der AK14 mit tollen 2:26,6min. Ebenfalls stark verbessern konnten sich die beiden U18-Athleten Niklas Burkhardt und Ole Wendland. Niklas lief erstmals über 100m mit 11,96 sek. unter zwölf Sekunden und stellte einen neuen Vereinsrekord auf. Ole verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um eine halbe Sekunde und war sehr zufrieden mit seinen 12,50 sek.. Tragisch, dass im Finale die Zeitmessanlage ausfiel. Hier lief Niklas in irregulären 11,80 sek und auf den Bronzerang. Zudem stellen beide neue Bestleistungen über die 400 m auf. Niklas gewann in genau 58,0 sek. vor Ole (61,2 sek.). Nach seinem ersten Lauf über 110 Meter Hürden freute sich Niklas über Silber. Die Uhren waren bei guten 16,20 sek. stehen geblieben. Ebenfalls auf Rang kam die U18-Mädchenstaffel über 4 x 100 m in der Besetzung Henrike Hoffmann, Lea Georgi, Elisa Robrahn und Finja Blum (53,30sek.). Bei den Männern konnte der eigentlich zur Altersklasse M40 gehörende Tino Mellmann tolle Akzente setzen. So kamer im Speerwurf auf gute 45,88m und gewann damit Silber. Über 800m lief er außer Konkurrenz gute 2:29,0 min. Um zehn Zentimeter auf 2,70 m schraubte er in Rostock den neuen Vereinsrekord im Stabhochsprung. Nach längerer Krankheit noch etwas angeschlagen, kämpfte sich Bente Huisman in 3,06,5 min über die 800m tapfer als Sechste ins Ziel.

 

Zurück