Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

offene Blockmeisterschaft Bad Malente

Am Wochenende war die U16 der Leichtathleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen, bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf von Schleswig-Holstein in Malente am Start. Damit weitere Wettkampfpraxis gesammelt werden konnte, durften die Blau-Weiß Athleten außer der Wertung an den Meisterschaften teilnehmen. „Dieser Wettkampf war für uns wichtig, um eine kleine Standortbestimmung des momentanen Leistungsstandes zu haben. Wir müssen uns beim Leichtathletikverband von Schleswig-Holstein bedanken, dass sie uns die Teilnahme ermöglicht haben, da es in unserem Bundesland leider keine Mehrkampfmeisterschaften in der Halle gibt.“, so Trainer Siemund.

Beim gut besetzten Wettkampf in der Malenter-Sporthalle, fanden die Aktiven gute Bedingungen und ein sehr gut organisiertes Kampfrichterteam vor.

Als einziger männlicher Teilnehmer konnte Mika Heinen (M 14) drei neue Hallenbestleistungen im Rahmen des Block Sprint/Sprung aufstellen. Über die 60 m lief er in 8,67 sek. (Bestleistung) ins Ziel. In den Sprungdisziplinen läuft es auch immer besser. Gerade im Weitsprung, wo die 14-Jährigen jetzt vom Brett springen müssen (bis AK 13 gibt es eine 80 cm Absprungzone), kam Mika deutlich besser zurecht als in den vorherigen Wettkämpfen. Mit 4,66 m konnte er einen guten Sprung in die Grube setzen und auch im Hochsprung gelang ihm mit 1,38 m ein gutes Ergebnis (beides Bestleistung). Leider lief es über die 60 m – Hürden noch nicht ganz glatt und er musste einige Punkte liegen lassen. Am Ende konnte Mika trotzdem 1.624 Punkte sammeln.

In der W 14 konnten im Block Sprint/Sprung Gesa Dobberschütz und Laura Holstein einen guten Wettkampf absolvieren. Gesa, die nach einer längeren Verletzungspause den ersten Wettkampf des Jahres bestritt, ging noch ein wenig verhalten in die einzelnen Disziplinen. Aber im Weitsprung konnte sie mit 4,52 m und auch Laura mit 4,26 m vom Brett, gute Sprünge zeigen. Im Hochsprung überquerte Gesa solide 1,50 m und Laura 1,29 m. In den beiden Sprintdisziplinen fehlte Aufgrund des Krafttraining noch die Spritzigkeit, aber die Zeiten waren mit 8,63 sek. für Gesa und 8,90 sek. für Laura über die 60 m zufrieden stellend für Trainer Siemund. Über die 60 m – Hürden kam Gesa in 10,42 sek. knapp über ihrer Bestleistung, aber bei einem neuen Hürdenabstand (halber Meter mehr zwischen den Hürden) in einem guten Lauf ins Ziel. Laura konnte ihr Potenzial noch nicht ganz abrufen und lief 11,27 Sekunden. Mit sehr guten 2.026 Punkten beendete Gesa ihren ersten Wettkampf 2018 und Laura kam auf gute 1.771 Punkte. Im Block Wurf konnte Lona Quednau in der gleichen Altersklasse mit 8,14 m im Kugelstoßen eine neue Bestleistung aufstellen. Leider hatte sie im Weitsprung noch Probleme im Anlauf und es konnte nur ein Sicherheitssprung in die Wertung eingehen. Die Sprintdisziplinen waren wie bei ihren Trainingskameradinnen solide, wo auch noch ein wenig die Grundschnelligkeit gefehlt hat.

Jette Müchler und Tessa Rudolf (beide W 15) kamen gut in ihren Block Sprint/Sprung. Beide stellten im Hochsprung mit 1,26 m für Tessa und 1,29 m für Jette neue Bestleistungen auf. Auch im Weitsprung konnten sich beide auf 4,20 m steigern. Mit 1.680 Punkten sammelte Jette 7 Punkte mehr als Tessa, die am Ende des Wettkampftages auf 1.673 Punkte kam. 

In der ersten Osterferienwoche geht es für die Trainingsgruppe wieder nach Malente, aber ins Trainingslager. Dort soll dann der letzte Feinschliff vorgenommen werden, um gut in die kommende Freiluftsaison zu starten.

Zurück