Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Offen KM Mehrkampf in Bad Segeberg

Nina Müchler sprang mit 1.54m so hoch wie nie zuvor.

Für gute Stimmung und gute Ergebnisse sorgten die Leichtathelten von Blau-Weiß Grevesmühlen am Wochenende bei den offenen Kreismeistershaften im Mehrkampf in Bad Segeberg. In den Altersklassen U16 und U14 mussten die Aktivenam Sonntag einen Vierkampf, bestehend aus einem 50m-Lauf, dem Weit und Hochsprung sowie Kugelstoßen, absolvieren. Besonders erfolgreich war aus BW-Sicht Nina Müchler (AK 15). Schon im Weitsprung zeigte sie Konstanz im Gegensatz zu den Wettkämpfen im letzten Jahr. Mit einer Weite von 4,52 m kam sie knapp an ihre Bestleistung heran. Im Kugelstoßen, der zweiten Disziplin, verbesserte sie sich von Versuch zu Versuch und steigerte ihre Bestleistung um mehr als 70 cm auf 8,36 m. Damit lag sie bei Halbzeit des Vierkampfs auf Platz fünf. Dann kam ihre Paradedisziplin, der Hochsprung, in der es diesmal besonders gut lief. „Nina hat die Korrekturen und Tipps sehr gut umgesetzt“, freute sich Trainer Robert Siemund über die neue Bestleistung von 1,54 m im zweiten Versuch. Im abschließenden Sprint über 50 m konnte Nina ihren bisher schnellsten Lauf über diese Strecke in 7,50 sek. zeigen. Mit den beiden letzten Disziplinen verbesserte sie ihre Bestleistung im Vierkampf um 170 auf 1887 Punkte und schob sich damit noch auf den Bronzerang vor. Meike Huisman (AK 13) konnte einen guten Wettkampf zeigen.
Im Hochsprung mit 1,17 m und im Kugelstoßen mit guten 6,79m stellte sie gleich zwei neue Bestleistungen
auf. In der Endabrechnung der 40 Starterinnen platzierte sich Meike mit 1408 Punkten (Bestleistung) im Mittelfeld.
Schon am Sonnabend griffen acht Kinder von den Blau-Weißen ins Wettkampfgeschehen bei den Kleineren ein. Die beiden jüngsten Starterinnen Emma Rath (AK 8) und Henrike Reincke (AK9) sammelten viele Punkte im Dreikampf
(50m, Weitsprung, Ballwurf). Emma verbesserte ihre erst eine Woche alte Bestzeit um fast zwei Zehntelsekunden
und lief in 9,47 sek. die drittschnellste Zeit des Starterfelds. Am Ende schrammte sie mit 625 Punkten und Platz fünf sehr knapp am Podest vorbei. Henrike freute sich über ihre neue Bestleistung im Weitsprung von 2,96m. Leider
verpasste auch sie nur knapp das Podest und wurde mit 768 Punkten sehr gute Vierte. Lona Quednau (AK10) schraubte ihre Hochsprungbestleistung auf 1,10 mund konnte im Endklassement den vierten Platz belegen. Mika Heinen sprang 3,46 m weit und platzierte sich nach den drei Disziplinen unter den Top 10. In der AK11 konnte Jette Steppe mit 1,21 m im Hochsprung sowie 3,75m im Weitsprung einige Punkte sammeln und am Ende des über 40 köpfigen Starterfelds den fünften Platz belegen und damit die insgesamt sechste Top-10-Platzierung für die Leichtathletik Abteilung aus Grevesmühlen einfahren. Johanna Burmeister (AK11) ist schon angeschlagen in den Wettkampf eingestiegen. Sie zeigte aber großes Durchhaltevermögen und Kampfgeist und platzierte sich im vorderen Mittelfeld mit 924 Punkten. Über 50m lief Jette Müchler in 8,40 sek. eine neue Bestleistung. Auch Timon Viereck schaffte im Hochsprung mit 1,06 m eine neue Bestleistung und platzierte sich so wie seine Cousine Jette Müchler im Mittelfeld.

zu den Bildern

Zurück