Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Offen KM Lauenburg MK in Ratzeburg

Nina Müchler gewann mit deutlichem Abstand den Vierkampf der W15.

Mit einer großen Delegation von 31 Mädchen und Jungen waren die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf (Drei- und Vierkampf) in Ratzeburg am Start. Bei besten spätsommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein brachten sie fünfmal Gold, einmal Bronze und viele neue Bestmarken mit nach Hause. Bei den Jüngsten in der AK 8 konnte wieder einmal Emma Rath ihre Klasse unter Beweis stellen. Mit einem Vorsprung von 149 Punkten vor der Zweiplatzierten sammelte sie 869 Punkte (Bestleistung und Vereinsrekord) und stellte über 50m in 8,76 sek., Weitsprung 3,29 m und im Ballwurf 15,00 m neue Bestleistungen auf. Emma freute sich bei der Siegerehrung über den 1. Platz und die Goldmedaille. Tessa Waack konnte ebenfalls vier neue Bestleistungen (50m in 10,15 sek., Weitsprung 2,96m und 11,50m Ballwurf) aufstellen und 650 Punkte ins Protokoll aufnehmen lassen. In der AK 9 purzelten auch einige Bestleistungen. Hanna Wendland konnte sich deutlich über die 50m-Strecke steigern und lief mit 8,86 sek. erstmals unter 9 Sekunden. Auch im Weitsprung stellte sie mit 3,09 m eine neue Bestleistung auf. Eine neue Bestleistung stellte Henrike Reincke in 9,07 sek. über 50m auf sowie die Zwillinge Hannah David mit 19,00 m und Maria David mit 18,50 m im Ballwurf. Die zweite Goldmedaille des Tages holte die Mädchen-Mannschaft der U10. Bei der weiblichen U12 konnten die Blau-Weißen gleich 13 Starterinnen ins Teilnehmerfeld schicken. In der AK 10 konnte Lona Quednau mit 1.378 Punkten einen neuen Vereinsrekord aufstellen und im Ballwurf mit 31,00 m ihre Bestleistung einstellen. Am Ende kam sie im starken Feld auf einen guten 5. Platz. Ihren ersten Wettkampf absolvierte Laura Holstein. In den ersten Disziplinen noch ein wenig aufgeregt, konnte sie mit 1,04 m im Hochsprung und 3,20 m im Weitsprung gute Leistungen zeigen. Am stärksten waren die Grevesmühlener mit neun Aktiven in der AK 11 der Mädchen vertreten. Einensuper Wettkampf konnte Saskia Ditz zeigen. Sie verbessert sich im Hochsprung gleich um neun Zentimeter auf 1,24 m und auch über 50 m in 8,53 sek. sowie 32,00m im Ballwurf stellte sie Bestleistungen auf. Die 1,486 Punkte in der Endabrechnung bedeuteten den 3. Platz und die Bronzemedaille. Dicht da hinter auf Platz vier kam Johanna Burmeister mit 1451 Punkten. Sie konnte mit 34,00m auch eine Bestleistung aufstellen und die Bestweite im starken über 20-Köpfigen Teilnehmerfeld erzielen. Die Mannschaft in der weiblichen U12 konnte mit 5708 Punkten die Goldmedaille mit nach Hause nehmen. Das zweite Team verpasste das Podest knapp und wurde mit 5003 Punkten Vierter. Mit anfänglichen Schwierigkeiten im Ballwurf kämpften sich in der AK 13 Malena Rosenkranz, Merle Löper und Meike Huisman in den Wettkampf. Malena verbesserte ihre Punktzahl auf 1.653 Zähler und lief in 10,81 sek über die 75m – Strecke mit Bestzeit ins Ziel. Mit 4,35 m im Weitsprung stellte Merle ebenfalls eine Bestleistung auf und auch Meike verbesserte sich im Hochsprung auf 1,24 m. Bei den ältesten Mädchen in der AK15 kam Nina Müchler auf 1840 Zähler(Bestleistung). Durch gute 9,11 m (Bestleistung) im Kugelstoßen und guten 4,50 mim Weitsprung konnte sie ihre Führungsposition verteidigen und gewann die vierte Goldmedaille für die Blau-Weißen. Emely Winzer stellte mit 7,75m auch eine neue Bestleistung im Kugelstoßen auf und kam mit 1609 Punkten auf den 5. Platz. Die Jungen in der Altersklasse AK8 waren schon beim 50m- Start aufgeregt und wollten sofort los legen. Leider kam es zu einem kleinen Fauxpas bei den Startvorbereitungen, die leider auch den erst 7-jährigen Jarle Drebenstedt ein wenig verunsicherten. Aber Jarle konnte trotzdem in 10,00 sek. eine neue Bestzeit erzielen und auch im Ballwurf mit 14,50 m eine neue Bestleistung aufstellen. Drei Starter waren auch in der AK 10 am Start. Trotz leichten Fußproblemen zeigte sich Mika Heinen in guter Form. Mit überragenden 1,30 m im Hochsprung (neuer Vereinsrekord) stellte er wieder einmal sein Sprungtalent unter Beweis. Auch mit 4,09 m im Weitsprung, 8,17 sek. über 50 m und 27,00 m mit dem Ball, kam er auf insgesamt 1325 Punkte (Vereinsrekord) und sicherte sich die Goldmedaille. Julian Griese konnte mit 28,50 m eine tolle Weite im Ballwurf zeigen. Auch Hannes Zschieschang, der in seinem ersten Wettkampf gleich die Neun-Sekunden- Marke über 50m in 8,88 sek. unterbieten konnte, zeigte viel Potenzial. Timon Viereck (AK 11) komplettierte das männliche Feld der Blau-Weißen mit neuer Bestleistung im Weitsprung von 3,89 m.

Zurück