Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

LM U14+U18 und Erw. in Neubrandenburg

Peer Wendland mit neuem Vereinsrekord im Speerwurf

Mit einmal Gold, viermal Silber und drei vierten und zwei sechsten Plätzen kehrte die Leichtathleten (die OZ berichtete gestern kurz) von den diesjährigen Landesmeisterschaften der U14, U18 und Erwachsenen zurück. Ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr konnte Janika Lange bei den Frauen mit guten 1,63m im Hochsprung erfolgreich verteidigen. Über die 100 m Hürden präsentierte sie sich mit 15,44 sek. in aufsteigender Form und musste sich nur Julia Hammerschmidt aus Greifswald (15,31sek.) geschlagen geben. Bei den Männern konnte Tino Mellmann im Kugelstoßen überzeugen, mit umgestellter Technik erreichte er gute 10,34 m mit der 7,26 kg Kugel und Platz 2. Ebenfalls Zweiter wurde er im Stabhochsprung mit 2,20 m. „Hier hat er allerdings noch reichlich Reserven zumal er dieses Jahr schon zweimal die 2,70m überquert hat“, so Trainer Steffen Weihe. Im Speerwurf verfehlte Mellmann seine Saisonbestleistung nur hauchdünn und erreichte mit guten 45,45 m Platz 4. In der U18 konnte Niklas Burkhardt über die 110 m Hürden in 16,43 sek. Silber gewinnen. Die 200 m lief er in 24,21 sek. und verfehlte hier nur um eine hundertstel Platz 6 und damit einen Platz auf dem erweiterten Podest. Über die 100 m lief er gute 12,07 sek., verpasste damit aber knapp den Endlauf. Überzeugen konnte in dieser Altersklasse auch Ole Wendland bei seinen ersten Meisterschaften überhaupt. Über die 100m erreichte er gute 12,39 sek. und blieb damit zum wiederholten Male unter dem Richtwert für die norddeutschen Meisterschaften. Bei den Mädchen konnte vor allem die 4x100 m Staffel in der Besetzung Henrike Hoffmann,Lea Georgi, Elisa Robrahn und Finja Blum überzeugen. In neuer Vereinsrekordzeit von 52,97 sek. verpassten sie den Bronzerang nur um eine zehntel Sekunde und wurden undankbare Vierte. Elisa Robrahn konnte sich über die 200m nochmal verbessern und kam nach 28,40 sek. ins Ziel. Und auch im Weitsprung bestätigte sie mit 4,84 m ihre derzeit gute Verfassung. In der AK 13 gab Malena Rosenkranz ihr Meisterschaftsdebüt. Im Hochsprung erreichte sie gute 1.30 m und wurde damit Sechste. Auch sie zeigte einen sehr guten 75m-Lauf trotz widriger Bedingungen in 10,96 sek. In der gleichen Altersklasse erreichte Meike Huismann über die 75 m in 11,81 sek. eine neue persönliche Bestleistung. Gleich zweimal auf dem erweiterten Podest landete in der AK 12 Peer Wendland. Im Kugelstoßen erreichte er gute 6.90 mund Platz 4 und im Speerwurf beförderte er das 400 g schwere Wurfgerät auf 20,29 m, was ihm Platz 6 einbrachte. Beide Leistungen bedeuten neue Vereinsrekorde. Kommendes Wochenende tragen die U16 und die U20 ihre Meisterschaften in Rostock aus.

Zurück