Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

LM U10 + U12 in Schwerin

Kai (links) und Rico Krombholz (rechts) steuerten alleine schon fünf Podestplatzierungen bei.

Keine leichten Bedingungen fanden Athleten, Trainer und Eltern am vergangenen Sonnabend im Schweriner Lambrechtsgrund vor. Bei Temperaturen um die 40 Grad Celsius traten Nachwuchssportler von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der U10 und U12 in der Landeshauptstadtan. Die Grevesmühlener verpassten dabei eine Medaille, mehrfach sogar nur sehr knapp. Immerhin aber erreichten die Blau-Weißen so viele Podestplatzierungen (Top acht) wie noch nie zuvor. Mit drei vierten, vier fünften, drei sechsten,zwei siebten Plätzen, einem achten Platz sowiefünf neuen Vereinsrekorden waren die Trainer Ingo Heinen undSteffen Weihe am Endedennoch mehr als zufrieden. Überraschenkonnte in der Altersklasse acht vor allem Kai Krombholz, der mit zwei vierten Plätzen, einen fünften und einem siebten Rang der erfolgreichste Grevesmühlener Akteur war. Im Weitsprung verbesserte er sich um mehr als 20 Zentimeter auf 3,34 Meter, über die 800 Meter verbesserte er den Vereinsrekord um 20 Sekunden auf 3:06,21 Minuten. Beides bedeutete Rang vier. Über 50 Meter lief er als Achter mit neuer persönlicher Bestleistung in 9,05 Sekunden in das Finale, wo er noch einen Kontrahenten hintersich ließ und am Ende auf Rang sieben landete. Zudem belegte er mit der 4x50 Meter-Staffel der männlichen U10 in der Besetzung Konstantin Markschies, Luca Schulze, Kai Krombholz und Rico Krombholz mit neuer Vereinsrekordzeit (33,67 Sekunden) Rang fünf. Zwei Bestleistungen stellte Zwillingsbruder Rico Krombholz auf. Im Weitsprung belegte er mit 3,19 Metern Rang sieben, über die 800 Meter in 3:10,44 Minuten Rang sechs. Ebenfalls verbessern konnte sich Konstantin Markschies in der AK9 über die 800 Meter. Mit neuem Vereinsrekord von 2:59,77 Minuten wurde er Sechster. Bei den Mädchen erreichte Lona Quednau (AK11) zwei Podestplatzierungen. Im Ballwurf wurde sie mit neuem Vereinsrekord von 38,00 Metern Fünfte, über 800 Meter in 2:58,23 Minuten Vierte, knapp vor ihrer Vereinskameradin Laura Holstein, die eine neue persönliche Bestleistungvon 3:01,10 Minuten erreichte. Sophie Schewe (AK8) verbesserte sich in allen Disziplinen, schaffte mit 19,50 Metern im Ballwurf sogar den Sprung auf das Podest (Platz acht) und erreichte mit der 4x50-Meter-Staffel der weiblichen U10 in der Besetzung Emma Rath, Tamina Quednau, Tessa Waack und Sophie Schewe in 34,17 Sekunden Platz sechs. Bei den Jungen in der AK11 erreichte Mika Heinen, der sich über die 50 Meter mit 7,82 Sekunden eine neue Vereinsrekordzeit sicherte und das Finale nur knapp verpasste, beim Hochsprung mit 1,25 Meter Platz fünf und über 800 Meter in 2:49,11 Minuten Rang sechs. Bestleistungen im Weitsprung erzielten zudem Gesa Dobberschütz (AK11), Tessa Waack und Emma Rath sowie Konstantin Markschies und Luca Schulze (alle AK9). Schulze schaffte dies auch über 50Meter und im Ballwurf.

Zurück