Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

LHM U14/U18 und Erwachsene

Ole Wendland (Mitte) gewann Bronze über 60m und feierte damit seinen bislang größten sportlichen Erfolg.

Mit zehn Aktiven griffen am Wochenende die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in Neubrandenburg bei den ersten Hallenlandesmeisterschaften des neuen Jahres in den Kampf um die Medaillen ein. In sehr guter Form präsentierten sich die Schützlinge von Steffen Weihe in der U18 (die OZ berichtete gestern kurz). Ole Wendland konnte schon im Vorlauf über 60m in 7,61 sek. einen guten Lauf zeigen. In einem sehr knappen Zieleinlauf im Finale wurden im Hundertstelbereich die Medaillen vergeben. Ole verbesserte sich auf 7,59 sek. (persönliche Bestleistung) und gewann die Bronzemedaille. Der Trainer wie auch der Athlet freuten sich sehr über diese tolle Leistung,denn es war sein bislang größter sportlichen Erfolg. In der weiblichen U18 purzelten auch einige Bestleistungen. Chiara Dudel mit 8,70m sowie Emely Winzer mit 8,24 m, konnten im Kugelstoßen neue Bestleistungen aufstellen. Auf dem erweiterten Podest konnte Nina Müchler mit 9,20 m Platz sieben im Kugelstoßen belegen und verfehlte nur hauch dünn ihre Bestleistung. Im Weitsprung konnte Henrike Hoffmann mit 4,80m eine solide Leistung zeigen und verfehlte leider knapp mit Rang 9 den Endkampf um neun cm. Pech hatte Niklas Burkhardt an diesem Wochenende. In seiner Paradedisziplin den 60 m Hürden, konnte er im Vorlauf trotz kleinerer Probleme im Anlauf in 8,80 sek. über die Ziellinie laufen und eine gute Zeit erzielen. Im Endlauf knickte er unglücklich vor der ersten Hürde um, musste nicht nur den Lauf aufgeben, sondern den Wettkampftag leider abbrechen. Im U14-Bereich waren vier Athleten aus Grevesmühlen angereist. Allen voran konnte Ayleen Panzer (AK 12) mit übersprungenen 1,90m im Stabhochsprung den Vizelandesmeistertitel und somit die Silbermedaille gewinnen. Über die 800m zeigte Ayleen ein engagiertes Rennen und mit neuer Bestleistung von 2:53,65 min. belegte sie auf dem erweiterten Podest den 6. Platz. Im Hochsprung fehlte ihr am Ende ein wenig die Kraft und mit übersprungenen 1,25 m verpasste sie das Podest sehr knapp.Auch Johanna Burmeister (AK 12) stellte über die 800 m Strecke in 3:05,65min. eine neue Bestleistung auf. Die 60mStrecke lief sie in 9,47 sek. undverpasste nurum eine Zehntelsekunde das B-Finale. Im Weitsprung zeigte Johanna mit 3,85 m eine solide Leistung und das lässt auf die Freiluftsaison hoffen, so Trainer Robert Siemund. In der AK 13 konnte der jüngere Bruder von Ole, den Familien-Erfolg weiter ausbauen. Peer Wendland verbesserte sich im Kugelstoßen um fast einen halben Meter auf 8,47 m und belegte mit dieser guten Leistung den 4. Platz. Timon Viereck in der AK 12 startend verpasste nur knapp seine Bestleistung über 800min 3:02,69 min.Am kommenden Wochenende gehen die Hallentitelkämpfe weiter. BW wird dann mit zehn Aktiven im
Mehrkampf und in der U16 in Neubrandenburg am Start sein.

Zurück