Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

LHM U10,U12,U18 und Erwachsene

Janika Lange (l.) gewinnt silber im Weitsprung der Frauen.

Eine Silbermedaille, ein vierter sowie zwei fünfte Plätze und zwei neue Vereinsrekorde, das ist die Bilanz der sechsköpfigen Delegation von BW Grevesmühlen bei den Hallenmeisterschaften der Leichathleten in der U18 und bei den Erwachsenen in Neubrandenburg. „Auch wenn an einigen Stellen ein wenig das Glück fehlte, können wir auf ein erfolgreiches Abschneiden zurückblicken“, so Trainer Steffen Weihe, zumal sich die meisten Starter in ihrem ersten U18-Jahr befinden und sich gegen die bis zu zwei Jahre älteren Athleten behaupten mussten. Die einzige Medaille ging auf das Konto von Janika Lange im Weitsprung der Frauen. Mit 5,07m musste sie sich nur Vivien Wagner (HSG Uni Greifswald / 5,12 m) geschlagen geben. Eine neue Vereinsrekordzeit erreichten die Mädchen in der U18 in der Staffel über 4x200 m. In der Besetzung Henrike Hoffmann, Lea Georgie, Elisa Robrahn und Finja Blum gewann BW den dritten Zeitendlauf in guten 1:52,50 min. und landeten am Ende auf Rang vier. Gleich zwei fünfte Plätze steuerte Niklas Burkhardt bei. Der erst 15-Jährige erreichte diese Platzierung mit 9,13 sek. über 60m Hürden ebenso wie über 200 m. Hier stellte er mit 24,66 sek. eine neue persönliche Bestleistung auf. Zudem erreichte er mit neuer Vereinsrekordzeit von 7,70 sek. den Endlauf über 60 m, in dem er Siebter wurde, allerdings immerhin dritter seines Jahrgangs. Josy Krüger stellte im Hochsprung ihre Bestleistung von 1,45 m ein.
Einen Tag zuvor standen die Landesmeisterschaften im Mehrkampf in der U10 und U12 in Neubrandenburg an. Für die acht-und neun jährigen standen 50 m, Weitsprung und 800 Meter auf dem Zeitplan. Die zehn- und elfjährigen mussten zusätzlich noch im Hochsprung an den Start gehen. Blau-Weiß war mit elf Athleten dabei. Bei den Jüngsten verbesserte Emma Rath (AK 8) ihre Leistung im Weitsprung auf 2,73 m und konnte in einem sehr spannenden und umkämpften 800 m-Lauf in 3:32,18 min. einen neuen Vereinsrekord aufstellen. 773 Punkte im Dreikampf bedeuten ebenfalls neuer Vereinsrekord. Henrike Reincke (AK 9) konnte im Weitsprung mit 2,83 m und im 50m-Lauf in 9,50sek an ihre Leistungen aus dem Vorjahr trotz Verletzungspause anknüpfen. Bei den 10-Jährigen zeigte Mika Heinen in 8,33 sek. über 50 m und mit 1,10 m im Hochsprung seine besten Leistungen. Leider konnte er die guten Ansätze aus dem Training im Weitsprung noch nicht ganz umsetzen, aber Trainer Robert Siemund ist sehr zuversichtlich, dass in der Freiluftsaison noch einiges möglich ist. Lona Quednau und Marie Gideon (beide AK 10) zeigten einen guten Vierkampf. Im Hochsprung konnte sich Lona über eine neue Bestleistung mit übersprungenen 1,05 m freuen sowie über die 1150 Punkte in der Endabrechnung. Marie stellte gleich drei neue Bestleistungen auf und belohnte sich damit für ihren tollen Trainingsfleiß. Mit 9,19 sek. über die 50m Strecke, lief sie fast eine halbe Sekunde schneller als ihre alte Bestzeit. Im Weitsprung steigerte sie sich auf 3,06 m und im Hochsprung auf 0,95 m.
In der Altersklasse 11 der Mädchen gingen mit Jette Steppe, Johanna Burmeister, Emilia Mummert, Nele Apel, und Jette Müchler gleich 5 Athletinnen in das über 40 Mädchen starke Teilnehmerfeld. Die beste Platzierung auf dem erweiterten Podest erreichte Jette Steppe mit 1444 Punkten (8. Platz)und stellte Bestleistungen im Hochsprung, 50m und über 800m auf. Sehr überzeugend war Johanna, die sich über 50m in 8,07 sek. der acht Sekunden-Marke näherte und im Hochsprung gleich um 10 cm ihre Bestleistung auf 1,15m steigern konnte. Mit Bestleistungen über 800min 3:11,36 min und einer Bestpunktzahl von 1383 rundete sie ihr Ergebnis ab. In ihrem zweiten Wettkampf überhaupt, zeigte Emilia ihr Talent. So stellte sie in 8,43 sek. über 50 m und im Weitsprung mit 3,48m neue Bestleistungen auf. Im Hochsprung war sie ein wenig enttäuscht, da sie die 1,05m nicht schaffte. Die Trainer Heinen und Siemund konnten sie schnell wieder aufmuntern und über 800m lief sie dann ein sehr gutes Rennen und kam in 3:12,77 min. ins Ziel. Auch Nele lief über 50m in 8,56 sek. Bestleistung und konnte sich mit übersprungenen 1,15 m ein zweites Mal über eine weitere Bestleistung freuen. Jette Müchler fand zuerst schwer in den Wettkampf, aber von Disziplin zu Disziplin lief es besser. Über 50 m in 8,42 sek. und im Hochsprung mit 1,00m stellte sie auch zwei neue Bestleistungen auf. Bei den Jungen in der AK 11 absolvierte Timon Viereck einen guten Vierkampf. Mit einer  Bestleistung[nbsp ]über 50m in 8,22sek. ging es los. Danach folgte eine weitere Bestleistung im Weitsprung mit 3,43m. Zum Ende über die 800 m lief Timon ein sehr gutes Rennen und kam in 3:02,75 min. ins Ziel. Das bedeutete sogar einen neuen Vereinsrekord.

Zurück