Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

landesoffene KM in Bad Segeberg

Liefen in Bad Segeberg gleich doppelt ins Finale, Ole Wendland (links) und Niklas Burkhardt (rechts).

Die Leichathleten von BW Grevesmühlen feierten am Wochenende (die OZ berichtete gestern kurz) in Bad Segeberg bei den landesoffenen Hallenkreismeisterschaften der U18 und Erwachsenen eine gelungene Generalprobe für die am kommenden Wochenende anstehen den MV-Landesmeisterschaften. Besonders im Kugelstoßen erzielten sie gleich zu Jahresbeginn die eine oder andere Bestleistung. So verbesserte Nina Müchler in der U18 ihren Hausrekord um 30 Zentimeter auf gute 9,48 m und belegte Rang 7. Ebenfalls in der U18 stellten Chiara Dudel mit 8,27m und Emely Winzer mit 8,10 m neue Hallenbestleistungen auf. Bei den Frauen war es Chiara Mummert die mit der Kugel ihren eigenen Vereinsrekord auf 8,16m steigerte (Platz 5). Bei den Männern schaffte Tino Mellmann mit 10,37m einen sehr guten Saisoneinstand und belegte damit Platz 6. In der U18 sorgte Niklas Burkhardt für eine Überraschung. Der Kurzsprinter stieß die fünf Kilogramm schwere Kugel auf eine neue Bestleistung von 9,70 m und gewann damit Silber. Ganz vorn landete Niklas in seiner Spezialdisziplin, die 50m Hürden. Trotz eines verpatzten Startes ließ er mit 7,82 sek. seine Kontrahenten hinter sich. Über die 50 m flach lief er im Vorlauf hervorragende 6,29 sek. und ging als schnellster in die Zwischenläufe und qualifizierte sich hier für den Finallauf der besten vier. Hier fehlte dann aber doch noch ein wenig die Kraft und Niklas erreichte in 6,41 sek. Platz 2. Eine Überraschung gelang auch Ole Wendland über die 50 m. Der 16-jährigenSenkrechtstarter belegte in sehr guten 6,57 sek. den undankbaren vierten Platz. Eine enorme Steigerung im Vergleich zum Vorjahr gelang ihm auch im Weitsprung mit guten 5,61 m (Platz 5). Zu Bronze fehlten ihm lediglich sechs Zentimeter. Im Weitsprung der weiblichen U18 verpasste Henrike Hoffmann nur um sieben Zentimeter den Einzug in den Endkampf.

Zurück