Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

KM Mehrkampf Ratzeburg

Stellte in Ratzeburg einen neuen Vereinsrekord auf, Sophie Schewe (rechts).

Mit 19 Aktiven nahmen die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen am Wochenende an der traditionellen offenen Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Ratzeburg teil. Bei nahezu idealen äußeren Bedingungen brachten sie zweimal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze (die OZ berichtete gestern kurz) sowie zahlreiche neueBestleistungenund Vereinsrekorde mit nach Hause. Den stärksten Eindruck hinterließ in Ratzeburg Mika Heinen in der AK 11. Mit seinen 7,83 sek. über die 50 m und den 4,35 m im Weitsprung deklassierte er seine Konkurrenten. Mit 1394 Punkten im Vierkampf lag er über 200 Punktevor dem Zweitplatzierten und gewann die Goldmedaille. In der AK 9 lief Nick Broose in 8,76 sek. zu einer neuen Bestleistung über 50 m und auch im Ballwurf steigerte er sich auf 22,00 m. In der Endabrechnung kam Nick auf 758 Punkte und gewann die Silbermedaille. Ebenfalls Silber gewann Rico Krombholz in der AK 8. Mit 3,21 m im Weitsprung und 22,00 m im Ballwurf konnte auch er zwei Bestleistungen erzielen und stellte mit 724 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf. Sein Bruder Kai konnte mit 3,40 m im Weitsprung auch eine Bestleistungen aufstellen. Das gelang auch Jarle Drebenstedt mit 3,10 m. Bei den jüngsten Mädchen der Blau-Weißen in der AK 8 stellte Sophie Schewe mit 905 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf und sprang mit 3,32 m eine neue Bestleistung. Dafür wurde Sophie mit der Silbermedaillebelohnt. Eine Altersklasse höher stellte Emma Rath mit 18,50 m im Ballwurf sowie mit 952 Punkten neue Bestleistungen auf. In der Dreikampfwertung gewann Emma so wie ihre Vereinskameradin Silber. Auch Sophie Körner konnte in der AK 9 im Weitsprung mit 3,28 m eine neue Bestleistung aufstellen. In der AK 11 der Mädchen verbesserte sich nach einer tollen Aufholjagd Gesa Dobberschütz im Hochsprung gleich um fünf cm auf 1,20 m. Damit konnte Gesa viele Punkte sammeln und gewann mit guten 1397 Punkten die Bronzemedaille. Da sich Lona Quednau im Vorfeld eine Oberschenkelverletzung zu gezogen hatte, ging sie angeschlagen in den Wettkampf. Aber im Ballwurf zeigte sie wieder einmal ihre Klasse und stellte mit sehr guten 38,50m einen neuen Vereinsrekord auf. Laura Holstein kam nach der langen Sommerpause auch gut in den Wettkampf und verbesserte sich im Weitsprung auf 3,77 m. SaskiaDitz wareinevon vierGrevesmühlenerinnen in der AK 12. Sie stellte in allen vier Disziplinen neue Bestleistungen auf. Die meisten Punkte sammelte sie im Hochsprung mit 1,32 m und im Ballwurf mit 34,00 m. Mit einer neuen Bestpunktzahl von 1627 Punkten gewann Saskia Bronze, dicht dahinter auf Rang 4 kam Johanna Burmeister mit 1606 Punkten. Johanna konnte im Weitsprung mit 4,23 m und im Ballwurf mit 36,00 m ebenfalls neue Bestleistungen aufstellen. Auch Ayleen Panzer mit sehr guten 1,32 m im Hochsprung und Amelie Körner mit 11,45 sek. über 75 m stellten Bestleistungen auf. Für den goldenen Schlusspunkt aus Sicht der Blau-Weißen sorgte in der Mannschaftswertung das Mädchenteam in der Altersklasse U10 mit 4158 Punkten

Zurück