Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

7. Hochsprung mit Musik in Grevesmühlen

Auch die siebte Auflage „Hochsprung mit Musik“ von Blau-Weiß Grevesmühlen entpuppte sich am Sonnabend den 08.03. in der Ploggenseehalle wieder als ein wahres Hochsprungfest. Zwar war aus unterschiedlichen Gründen das Teilnehmerfeld mit 43 weiblichen und 36 männlichen Startern aus elf Vereinen geringfügig kleiner als 2013, dennoch glänzten viele Starter mit guten Leistungen. In einer gewohnt angenehmen Atmosphäre, für die auch erstmals Thomas Effenberger als Sprecher sorgte, der die Zuschauer und Sportler mit nützlichen Informationen durch denTag begleitete,wuchs so mancher Athlet über sich hinaus.

 Allen voran die 1,63 m kleine und der AK15 angehörnde Athletin Greta Blaudzun vom LAC Mühl Rosin. Mit übersprungenen 1,60 m stellte sie den Meetingrekord, aufgestellt im Vorjahr von Janina Lange (SC Poppenbüttel), ein und gewann damit nicht nur in ihrer Altersklasse sondern sprang auch die größte Höhe von allen weiblichen Teilnehmerinnen. Zudem setzte sie sich damit souverän in der Pokalwertung durch (übersprungene Höhe prozentual zur Körpergröße) und kam mit 98,16 Prozent der magischen 100-Prozent-Marke so nah wie noch nie zuvor eine weibliche Teilnehmerin.

 Bei den männlichen Springern gab es eine Wachablösung in der Pokalwertung, Dauersieger Christian Sieg (ebenfalls LAC Mühl Rosin) übersprang zwar wie gewohnt stark die 1,70 m und erreichte sehr gute 96,05 Prozent, doch machte ihm diesmal David Steege vom TuS Lübeck 1893 einen Strich durch die Rechnung. Der nur 1,66 m große Athlet erreichte mit übersprungenen 1,60 m 96,39 Prozent und gewann damit nicht nur in seiner Altersklasse U20 die Einzelwertung, sondern heimste auch den begehrten Pokal bei den männlichen Springern ein.

 Aus Sicht des gastgebenden Vereins Blau-Weiß überzeugte vor allem Nele Apel in derAK 11, die mit übersprungenen 1,20 m ihre Bestleistung um fünf Zentimeter steigern konnte und damit einen guten zweiten Platz belegte. Die gleiche Höhe übersprang Clara Tonecker vom PSV Wismar, die allerdings einen Fehlversuch weniger vorzuweisen hatte und sich damit den Sieg sicherte. Auch Jette Steppe konnte in dieser Altersklasse überzeugen und holte sich mit 1,15 m gemeinsammit HannaGebauer (LAC Mühl Rosin) die Bronzemedaille. Ebenfalls Dritte wurde Lona Quednau in der AK10 mit 1,10 m. Einen Sieg gab es dann doch für die Gastgeber durch Janika Lange in der U20 mit übersprungenen

1,55 m. Drei dritte Plätze gab es bei den Jungen durch Mika Heinen mit 1,10 min der AK 10, Luca Ahrens in der U 18 mit 1,60m und Tino Mellmann bei den Männern mit 1,45 m. Männer-Meetingrekordhalter Jannik Robrahn (1,83m) von Blau-Weiß Grevesmühlen musste diesmal passen. Verletzungsbedingt verzichtete er auf einen Start und sprang als Kampfrichter ein.

 Sehr erfreut war Meetingdirektor Steffen Weihe, dass die Sieger aus zehn der elf teilnehmenden Vereine kamen.

 

Die Sieger

Jungen

Erik Hühnel, LAC Mühl Rosin (AK10/1,25m), Ole Naujock, 1. LAV Sternberg (AK 11/1,25m), Niklas Tuschling, Doberaner SV (AK 12/1,40m), Til Schomacher, PSV Wismar (AK 13/1,55m), Paul Johann Busse, Medizin Schwerin (AK 14/1, 55m), Jonas Larisch, PSV Wismar (AK 15/1,70m), Jakob Behnke (U18/1,60m) und David Steege (U20/1,60m) beide TuS Lübeck, Christian Sieg, LAC Mühl Rosin (Männer/1,70m)

 Mädchen

Liv Grete Kollinger, LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz (AK 10/1,20m), Clara Tonecker, PSV Wismar (AK 11/1,20m), Emma Fichelmann, LAC Mühl Rosin (AK 12/1,30m), Jannika Rauthenberg, Ratzeburger SV (AK13/1,45m), Sofia Robrahn, Schweriner SC (AK 14/1,45m), Greta Blaudzun, LAC Mühl Rosin (AK 15/1,60m), Joana Hawelka, PSV Wismar (U18/1,55m), Janika Lange, BW Grevesmühlen (U20/1,55m)

 

Aller Ergebnisse gibt es hier.

 

Zurück