Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

61. nationales HSV Meeting

Tom Osgarth sprang mit 6,02m auf Rang 2.

Mit einem Quintett ging Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonntag bei der 61. Auflage des nationalen Leichathletik-Meetings des Hamburger SV an den Start. Bei regnerischen Bedingungen und wechselhaften Winden konnte die Grevesmühlener Delegation einmal Silber, dreimal Bronze sowie vier vierte Plätze erzielen. Die Silbermedaille ging auf das Konto von Tom Osgarth im Weitsprung der Altersklasse U18. Mit 6,02 Meter verbesserte er seine Freiluftbestmarke um fast 50 Zentimeter. Ebenfalls im Weitsprung erreichte Ole Wendland in der U20 bei sehr schwierigen Bedingungen 5,89 Meter. Diese Weite reichte für den Bronzeplatz. Stark verbessert präsentierte sich Ole über die 100 m. Nach einem sehr guten Start und sehr engem Finish belegte er Platz zwei in seinem Vorlauf und stellte mit 11,90 Sekunden eine neue Saisonbestmarke auf. Noch schneller war Vereinskollege Niklas Burkhardt unterwegs. Nach langer Verletzungspause verzichtete er zwar auf seine Spezialdisziplin, die 110 m Hürden, sprintete dafür in sehr guten 11,52 sek im 100 m-Vorlauf und beistarkem Regen. Im Endlauf blieben die Uhren bei 11,64 sek stehen, was den ungeliebten vierten Platz bedeutete. Aber der Ärger über den verpassten Medaillenplatz verflog schnell. Über die 200 m stellte Niklas mit 23,74 sek ebenfalls eine neue Saisonbestzeit auf und erreichte damit Rang 3. Gleich um drei Meter auf sehr gute 28,00 Meter verbesserte Pia Ruthenberg ihre Speerwurfbestleistung in der U18 und erzielte in einem ausgeglichenem Feld den vierten Platz. Mit neuer Bestleistung von 29,88 Meter erzielte Jörn Wendland im Hammerwurf der Männer den Bronzerang, knappvorseinem Vereinskollege Tino Mellmann, der den 7,26 kg schweren Hammer auf 28,25m wuchtete. Ebenfalls auf Platz 4 landete Tino Mellmann im Kugelsto- ßen der Männer mit 10,04 Meter. Bereits einen Tag zuvor stellte Tessa Ohlsen in Lübeck mit 2:32,44 min eine neuen Saisonbestmarke über die 800 m auf.

Zurück