Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

6. Hochsprung mit Musik in Grevesmühlen

Jannik Robrahn sprang mit 1,83m Meetingrekord

Tag der Rekorde bei der 6. Hochsprung mit Musik Veranstaltung vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen. Die erst im vergangenem Jahr aufgestellte Rekordteilnehmerzahl von 78 Springern konnte dieses Jahr nochmal getoppt werden, satte 84 Teilnehmer aus 10 Vereinen traten pünktlich um 11 Uhr das Springen in der Mehrzweckhalle am Ploggensee an. Neben vielen guten Einzelergebnissen konnte unter anderem der 17jährige Jannik Robrahn (SV Blau-Weiß Grevesmühlen) überzeugen, nach etwas unsicheren Sprüngen zu Beginn wurde er immer sicherer und übersprang bei den männlichen Springern mit 1,83m die größte Höhe des Tages. Das bedeute nicht nur persönliche Bestleistung, sondern ist auch ein neuer Vereins- und Meetingrekord. Zwar keine persönliche Bestleistung aber ebenfalls einen neuen Meetingrekord bei den weiblichen Springern stellte die erst 16jährige Janina Lange vom FC Poppenbüttel mit übersprungenen 1,60m auf. Auch die Versuche über 1,65m, der DM sechsten im Block Wurf 2012 sahen vielversprechend aus, auch wenn die Latte dieses mal noch nicht liegenbleiben wollte. Aus Sicht von Blau-Weiß konnten bei den Mädchen noch zwei weitere Goldmedaillen und eine Silbermedaille erreicht werden. Gemeinsam mit Greta Blaudzun (LAC Mühl Rosin) erreichte Nina Müchler in der AK14 den ersten Platz. Beide legten eine fehlerfreie Serie bis einschliesslich 1,45m hin. Ebenfalls Platz eins teilte sich überraschend Blau-Weiß Youngster Jette Steppe mit Vivien Ernst (1. LAV Neustrelitz) in der w10 mit übersprungenen 1,15m. Beide erreichten diese Höhe im dritten Versuch. Silber gewann Elisa Robrahn in der WJU18 mit 1,40m.
Stark auch die 1,70m von dem erst 14jährigen Jonas Larisch vom PSV Wismar. Der amtierende Hallenlandesmeister in seiner Altersklasse konnte seine persönliche Bestleistung an diesem Tag nochmal um 5cm steigern.
Souverän präsentierte sich wie schon im Vorjahr die Delegation vom LAV Ribnitz-Damgarten/Sanitz, die unter anderem in der w11 mit Hannah Bittorf und Marleen Kaiser, sowie in der w12 mit Sarah Schäfer und Aline Lüllwitz Doppelsiege feiern konnten.
Beide Pokale gingen jedoch an den LAC Mühl Rosin, Vorjahressieger Christian Sieg erkämpfe sich auch dieses Jahr wieder mit 1,70m und 98,84% zur Körpergröße die Trophäe auch wenn ihm dieses mal Jannik Robrahn mit 98,39% schon sehr dicht auf den Fersen war. Überrascht war Greta Blaudzun als ihr Name durch die Lautsprecher ertönte, verlief der Wettkampf doch nicht ganz nach ihren Vorstellungen landete die 1,60m große Athletin mit übersprungenen 1,45m dennoch mit 90,63% auf Platz 1 in der Pokalwertung der weiblichen Springer, ganz dicht gefolgt von Vroni Gerlach (PSV Wismar) die 90,32% erreichte.
Erfreulich aus Sicht des Veranstalters, jeder Verein konnte mindestens einen Sieg verbuchen, so gewann vom 1. LAV Sternberg Jonas Göser in der m12 mit 1,35m, Paul Johann Busse vom SV Medizin Schwerin siegte in der m13 mit starken 1,50m, Niklas Tuschling vom Doberaner SV 90 sicherte sich platz 1 in der m11 mit 1,30m und Isabella Scharff vom Schweriner SC in der w12 mit 1,30m. Ganz besonders freut sich der Abteilungsleiter und Meetingdirektor Steffen Weihe immer über den Besuch von Gerd Wessig, der Olympiasieger von 1980 und ehemaliger Weltrekordhalter (2,36m) im Hochsprung war sich nicht zu schade bei der Siegerehrung den jungen Athleten persönlich zu gratulieren.

Ergebnisse weiblich

Ergebnisse männlich

Zurück