Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

5. Achim-Huth Hallensportfest in Rostock

Sophie Schewe (2.v.l.) erreichte eine neue Bestleistungüber 50m.

Hervorragend in Szene setzen konnten sich beim diesjährigen, stark besetzten Achim-Huth-Sportfest in Rostock auch einige junge Athleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Am Ende gab es drei Podestplatzierungen, zwei Vereinsrekorde sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen. Konstantin Markschies konnte in der AK 9 gleich drei persönliche Bestleistungen aufstellen. Musste er sich im Weitsprung mit 3,61 m und über die 50 m in 8,17 sek. noch knapp mit Platz 4 begnügen, holte er über die 600 m alles aus sich heraus und gewann Silber in der neuen Vereinsrekordzeit von 2:03,00 min.. Unmittelbar hinter ihm auf Platz 3 landete Luca Schulze mit 2:03,60 min.. Und auch Platz 4 ging an die Blau-Weißen, nämlich an Hannes Till, der in Rostock seinen ersten Wettkampf überhaupt für die Blau-Weißen absolvierte. Das starke Mannschaftsergebnis in der AK 9 vervollständigte Nick Brosse mit einer neuen Weitsprungbestleistung von 3,55 m und Platz 8. Einzige weibliche Starterin in der AK 9 war Emma Rath, die über die 600 m einen neuen Vereinsrekord in 2:12,50 min. aufstellte und auf Platz 5 ins Ziel kam. Im Weitsprung erzielte sie 3,52 m (Platz 6) und über die 50 m 8,43 sek. (Platz 4). Beides waren neue persönliche Bestleistungen. In der AK 8 starteten die Zwillingsbrüder Kai und Rico Krombholz und präsentierten sich gewohnt stark. Rico konnte über die 600 m in 2:13,70 min. Bronze und damit die dritte Medaille für Grevesmühlen gewinnen. In der AK 8 der Mädchen absolvierten die Zwillinge Inga und Wiebke Holstein erstmals einen Wettkampf und präsentierten sich hervorragend. Besonders die 2:24,20 min. von Wiebke stachen hier heraus. Sophie Schewe (7,78 sek.) sowie Tamina Quednau (9,39 sek.) konnten neue persönliche Bestleistungen über die 50 m erzielen. Als zusätzliche Trainingseinheit nutzte die elfjährige Lona Quednau den Wettkampf und startete bereits eine Altersklasse hö- her, in der sie eine neue persönliche Bestleistung mit 1,30 m erzielte. „Dieerreichten Ergebnisse stimmen uns sehr optimistisch für die im Januar 2016 stattfindenden Landesmeisterschaften in Neubrandenburg“, so Trainer Steffen Weihe.

Zurück