Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Fest der 1000 Zwerge in Hamburg

Tessa Ohlsen, hier bei der LM 2014, gewann über 2000m Bronze.

Die 37. Auflage des „Festes der 1000 Zwerge“ in Hamburg war einmal mehr ein Höhepunkt im Wettkampfkalender der Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Mehr als 1000 Teilnehmer bei einemder größten Leichtathletikevents in Deutschland für Kinder von 10-15 Jahren gingen über zwei Tage auf Medaillenjagd, darunter auch zehn aus Grevesmühlen. Tessa Ohlsen (AK 15) konnte aus dem vollen Training heraus über die 2000 m-Strecke in 7:41,32 min. die Bronzemedaille gewinnen und eine der begehrten Plaketten aus der Hansestadt mitnehmen (die OZ berichtete gestern kurz). Auch Peer Wendland (AK 13) konnte im vorletzten Freiluftwettkampf in den Wurfdisziplinen überzeugen. Im Diskus kam er mit 29,36 m auf den 4. Platz. Mit 30,73 m im Speerwurf (6. Platz) und im Kugelstoßen mit 9,31 m (Top 10) schaffte es Peer, in allen drei Disziplinen sehr knapp an seine Bestleistungen heran zu werfen. In der AK 10 gab Jonas Fuchs mit 9,53 sek. über 50 m und 3:23,44 min. über 800 m einen guten Einstand in seinem ersten Wettkampf für die Blau-Weißen. Die Starterfelder bei den Mädchen der AK 10 waren schon sehr groß (pro Disziplin ca. 40 Teilnehmer). Trotzdem konnten Emma Rath (die eine Altersklasse höher startete) und Fia Schmidt mit guten Leistungen aufwarten. Emma konnte im Ballwurf mit 22,00 m und über 800 m in 3:14,10 min. gleich zwei neue Bestleistungen aufstellen. Fia verbesserte sich über die 50 m Distanz auf 8,87 sek. und lief über die 800 m ein beherztes Rennen in guten 3:12,59 min. Noch größere Teilnehmerfelder von bis zu 80 Mädchen in der AK 11 brachten die Veranstalter ins Schwitzen. Hier überzeugten Gesa Dobberschütz und Lona Quednau in ihren ersten Hürdenrennen überhaupt. Gesa blieb mit 9,93 sek. unter der 10 Sekundenmarke. Ein Tick schneller war Lona in 9,54 sek. und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Trainer Robert Siemund war mit den beiden Leistungen seiner Schützlinge sehr zufrieden, da die Vorbereitungen auf die Hürdenstrecke durch das unbeständige Wetter in den letzten Wochen doch sehr kurz ausfiel. Gesa stellte mit übersprungenen 1,20 m im Hochsprung ihre Bestleistung ein. Lona hatte einen guten Lauf an diesem Wettkampftag und verbesserte sich gleich um zehn Zentimeter im Hochsprung auf gute 1,25 m. Den 5. Platz auf dem erweiterten Podest gewann sie mit 38,00 m im Ballwurf. Eine große Teilnehmeranzahl gab es auch in der AK 12. Mit über 35 Mädchen im Hochsprung, war eine lange Wartezeit zwischen den Sprüngen zu erwarten. Aber hier zeigten Saskia Ditz mit 1,35 m (neue Bestleistung) und Ayleen Panzermit1,30 msehr guteLeistungen und konnten sich sogar im vorderen Feld platzieren. Im Stabhochsprung übersprang Ayleen wieder die 2,00 m und belegte den 5. Platz. Um in den Wurfdisziplinen antreten zu können, mussten Johanna Burmeister und Saskia eine Altersklasse höher, in der AK 13 starten. Johanna verbesserte sich im Speerwurf auf gute 21,83 m. Saskia konnte im Kugelstoßen mit 6,21 m eine neue Bestweite erzielen. Am 10. Oktober sind die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in Bad Sülze beim Werfertag am Start.

Zurück