Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Erfolgreicher Freiluftauftakt

In Schwerin gewinnt Pia Ruthenberg mit 2.20m den Stabhochsprung.

Gleich auf drei Hochzeiten (die OZ berichtete bereits kurz) eröffneten die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen ihre diesjährige Freiluft-Saison. Die Jüngsten unter ihnen bis einschließlich elf Jahre starteten in Wismar beim traditionellen Schülermehrkampf um den Pokal des Bürgermeisters.

Die Übungsleiter Claudia Kuschmirz und Ingo Heinen konnten sich hier über viele persönliche Bestleistungen freuen. So sprang Nele Apel (AK10) sehr gute 1,10 m im Hochsprung und damit am höchsten in dem 21 Teilnehmer umfassenden Feld. Beim Weitsprung überzeugte vor allem Mika Heinen, dem in der AK9 tolle 3,56 m gelangen und damit eine persönliche Bestleistung erreichte. Am Ende belegte er in der Mehrkampfwertung einen tollen vierten Platz. Im Sprintbereich konnten vor allem Timon Viereck mit 8,50 sek. und Johanna Burmeister (beide AK10) mit 8,61 sek. über die 50 m glänzen.

Bei der gleichzeitigen Bahneröffnung in Schwerin waren einige 12 bis14-Jährige am Start. Hier konnte Trainer Robert Siemund einige beachtlichen Ergebnisse seiner Schützlinge registrieren. An der Spitze stand Pia Ruthenberg, die mit neuer persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord im Stabhochsprung überzeugte. Mit 2,20 m belegte sie Platz eins. Damit fehlten ihr nur 10 Zentimeter zu der vom DLV geforderten Kadernorm. Erste wurde in Schwerin auch Nina Müchler (AK14) mit 1,45 m im Hochsprung. Beachtlich waren auch die Leistungen von ehemaligen Blau-Weiß-Athleten, die die Schweriner Sportschule besuchen. So sprang der 15jährige Luca Ahrens tolle 1.70 m hoch und die erst kürzlich gewechselte Sofia Robrahn (AK 13) ganz starke 4.93 m weit.

In Rostock konnte derweil Henrike Hoffmann in der AK 15 gute Resultate erzielen. Über die 80 m Hürden blieb sie nur knapp über ihre Bestzeit und belegte in 12.98 sek. Platz zwei. Ebenfalls aufs Podest über die Hürden schaffte es Niklas Burkhardt (AK15) mit 12,38 sek., Platz drei. Das gleiche Kunststück gelang mit persönlicher Bestleistung Tessa Ohlsen (AK13) über die 800 m. Mit 2:37min. pulverisierte sie ihre alte Bestzeit und macht sich nun zurecht große Hoffnungen auf eine Medaillen bei den Landesmeisterschaften.

Zurück