Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Bericht aus Schwerin und Rostock

Lona Quednau sprang mit 3.89m persönliche Bestleistung

Mit sehr guten Ergebnissen begann für die Leichathleten von BW Grevesmühlen die diesjährige Hallen-Saison. Peer Wendland siegte nicht nur in der Altersklasse 12 bei einem Schülersportfest in der neuen Schweriner Laufhalle mit 8,09 m im Kugelstoßen, sondern stellte gleichzeitig auch einen neuen Vereinsrekord auf. Timon Viereck (AK 11) und belegte in Schwerin mit 8,21 sek. den 3., mit 3,62mimWeitsprung den 4. und im Kugelstoßen einen 5. Platz. Beim 4. Achim-Huth-Hallensportfest in Rostock erreichte in der Altersklasse 8 Sophie Körner über 50m mit einer Zeit von 9,01 sek. eine persönliche Bestleistung und kam mit 3,19 m und persönlicher Bestleistung im Weitsprung auf einen sehr guten 8. Platz bei 41 Starterinnen. Ebenfalls in derAK8 starteteEmmaRath, die sich über 50min 8,74 sek. und persönlicher Bestleistung ins B-Finale lief und dort ihre Bestleistung und den Vereinsrekord nochmals auf 8,67sek verbessern konnte. Über 600m erlief sie sich einen hervorragenden 2. Platz in 2:14,1 min und verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord gleich um 20 Sekunden. Die siebenjährige Tamina Quednau, die eine Altersklasse höher startete, stellte gleich drei persönliche Bestleistungen über 50 m (9,71 sek.), im Weitsprung (2,67 m) und über 600m(2:45,0 min.) auf. In der AK 10 holte sich Gesa Dobberschütz im Weitsprung mit 3,73 m den 10. Platz und über 800 m in 3:12,6 den 7. Platz. Über 50 m lief sie mit 8,13 sek. ins A-Finale und wurde dort mit 8,12 Sekunden Sechste und stellte damit einen persönliche Bestleistung auf. Lona Quednau lief über 50 m knapp am A-Finale vorbei und sprintete mit 8,17 sek. eine neue persönliche Bestleistung. Im Weitsprung erreichte sie mit 3,89 m (persönlicher Bestleistung) Platz 6. Über 800 m verfehlte sie leider Podest nach 2:58,7 min. (persönliche Bestleistung) nur knapp und wurde Vierte. Mika Heinen verpasste in der AK 10 mit 3,97 m im Weitsprung den Endkampf nur knapp. Über 50 m lief er nach 8,18 sek. über die Ziellinie. Im anschließenden 800 m-Lauf erreichte er einen sehr guten 3. Platz (2:48,2 min.) mit persönlicher Bestleistung und Vereinsrekord. In der AK11 stellte Amelie Körner mit 8,03 sek. eine persönlicher Bestleistung über 50 m auf.

Zurück