Blau-Weiss-Grevesmühlen > Nachrichten

Bahneröffnung Rostock

Mit der Bahneröffnung für die Altersklassen 11 bis Erwachsene in Rostock starteten die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in die diesjährige Freiluft-Saison.Schon in der erstenDisziplin der AK der Mädchen zeigte Lona Quednau ihr Können. Im letzten Versuch landete der 200g schwere Ball bei 39,50 m und bedeutete den 1. Platz und neue Bestleistung. Die Konkurrentinnen ließ Lona vier, fünf Meter hinter sich. Über die 75 m musste Lona in 11,68 sek. ihrer Trainingskameradin Laura Holstein in 11,43 sek. im Endlauf den Vortritt lassen. Beide belegten Platz fünf und sechs. Über die technisch anspruchsvollen 60 m Hürden machten beide zum ersten Mal einen guten Eindruck. Hier kamen Lona in 12,38 sek. und Laura in 12,44 sek. ins Ziel. Zwei neue Bestleistungen gab es auch im Weitsprung. Lona sprang mit 4,37 m knapp am Podest vorbei. Auch Laura übertraf zum ersten Mal mit 4,07 m die Vier-Metermarke. Einensehr guten Laufkonnte Ayleen Panzer über die 800 m in der AK 13 absolvieren. In neuer Bestleistung von 2:36,11 min. überquerte sie die Ziellinie. Mit dieser Zeit erlief sie sich den 1. Platz. Auch Johanna Burmeister konnte über 60 m Hürden einen technisch guten Lauf zeigen. In 11,13 sek. lief sie auf den 3. Platz. Im Speerwurf eine Altersklasse höher startend in der AK 14, ging es bei Johanna mit den guten Leistungen weiter. Mit dem 500g schweren Speer warf sie sich mit 23,72 m auf den 2. Platz. Im Weitsprung der AK 13 konnten Jette Müchler mit 3,90 m, Tessa Rudolph mit 4,03 m und Johanna mit 4,33 m neue Bestleistungen aufstellen. Im Endlauf über 75 m liefen Jette in 11,77 sek. und Tessa in 11,89 sek. über die Ziellinie. Einen guten Weitsprungwettkampf machte auch Mika Heinen in der AK 12. Mitkonstanten Sprüngen um die 4,50 m zeigte er ein ganzanderes Bild als bei den bisherigen Wettkämpfen. Am Ende konnten sogar 4,55 m (neue Bestleistung) im Ergebnisprotokoll eingetragen werden. Mit dieser Weite wurde Mika leider nur fünfter, aber Trainer Robert Siemund war mit der Leistung seines Schützlings dennoch sehr zufrieden. Auch über die 75 m lief Mika in 11,61 sek. ein gutes Rennen. Jan Schultze in der AK 13 startend, konnte nach langer Zeit wieder einen Wettkampf bestreiten. Über 75 m lief er in 10,79 sek. auf den 2. Platz und sprang mit 4,62 m im Weitsprung auf Platz drei. Anton Holstein blieb bei seinem ersten 100 m-Endlauf in der AK 14 auf Anhieb in 13,83 sek. unter der 14 Sekundenmarke. In seinem ersten 800-m-Lauf überhaupt, lief er ein engagiertes Rennen und überquerte die Ziellinie in guten 2:33,68 min. und freute sich über . Platz 3. Bei den Jugendlichen (U18 und U20) und Erwachsenen war BW mit 5 Athleten am Start. Über die 100 m der männlichen U20 griffen Niklas Burkhardt und Ole Wendland nach langer Verletzungspause bzw. Erkältung in die Konkurrenz ein. Natürlich konnte man in dem Trainingszustand der beiden keine Bestleistungen erwarten. Aber beide kämpften sich über den Vorlaufinden Endlauf.Hier verbesserten beide ihre Zeiten aus den Vorläufen. Niklas lief in 11,90 sek. auf Rang drei und Ole wurde in 12,11 sek. Fünfter. Tessa Ohlsen, das erste Jahr in der weiblichen U18startend, lief in einem schwierigen Rennen in 2:33,68 min. ins Ziel und belegte den 3. Platz. Pia Ruthenberg (AK 18) lief über die 100 m 15,49 sek.. Einen guten Speerwurfwettkampf zeigte Tino Mellmann bei den Männern. Mit einer Weite von 45,65 m belegte er einen guten4. Platz. Die jüngste BW-Starterin in Rostock war Greta Mührer in der AK 11. Sie stellte mit 3,83 m eine neue Bestleistung im Weitsprung auf. Über die 50 m lief sie im Endlauf solide 8,61 sek..

Zurück