Leichtathletik: Auto-Brinkmann Pokal

Paul Lederer steuerte drei Silbermedaillen bei.

Knapp 30 Teilnehmer vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen starteten beim Auto-Brinkmann Pokal in Güstrow. Der Pokalverteidiger war damit nicht in voller Besetzung am Start und konnte den Pokalgewinn aus dem Vorjahr daher leider nicht wiederholen, präsentierte sich aber mehr als achtbar als 4. platzierter Verein von immerhin 11. angetretenen Vereinen.

Die Erfolgreichsten Punktesammler waren u.a. Madlen Jenner in der AK8 die gleich drei Medaillen beisteuerte. Nach Gold im Weitsprung folgten noch zwei dritte Plätze im Ballwurf und über die 50m Sprintdistanz. Ebenfalls drei Medaillen erreichte Paul Lederer in der U18 mit drei zweiten Plätzen. Einmal Gold und einmal Silber gelang Lukas Streufert in der M15, dem im Kugelstoßen eine sehr gute neue persönliche Bestleistung gelang und er die 4kg Kugel auf ganz starke 13,98m (Vereinsrekord) wuchtete.  Lilly Marie Wigger (W11) steuert mit zweimal Bronze ebenfalls zwei Medaillen hinzu. Im Weitsprung verbesserte sie sich um fast einen halben Meter auf sehr gute 4,00m und im Ballwurf erreichte sie mit 32,50m einen guten Wert. Weitere Medaillengewinner waren  Lisa Sandmann (W8) mit Bronze im Weitsprung (3,10m), Erik Perschk (M9) mit Gold im Ballwurf (31,00m), Jarle Drebenstedt (M10) im Ballwurf (30,00m), Tamina Quednau und Sophie Schewe (beide 10) mit Platz 2 und 3 im Ballwurf. Mit jeweils Bronze Konstantin Markschies im 50m Sprint (7,89sek) und Phillip Goepel (beide M11)  im Ballwurf (35,50m), Greta Mührer (W12) mit 12,03sek und Silber über die 60m Hürden. Bronze gab es auch für Anton Holstein (M15) im Weitsprung , sowie Antonie Wigger im 100m Lauf und Hanna Radke (beide U18) im Kugelstoßen.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Senioren EM in Aarhus

Bei den 20. Europameisterschaften der Senioren vertrat Tino Mellmann (M40) im dänischen Aarhus den SV Blau-Weiß Grevesmühlen mit zwei Top Ten Platzierungen hervorragend. In seiner Paradedisziplin dem Speerwurf verpasste er den Endkampf der besten acht Akteure zwar knapp aber war dennoch mit der Weite von 46,26m, die nur knapp einen Meter unter seiner Bestleistung liegt, und Platz 9 sehr zufrieden. Im Wurffünfkamp startete er gleich mit einem neuen Vereinsrekord im Hammerwurf mit sehr guten 32,65m. Weiter erreichte er bei wechselnden und schwierigen Bedingungen im Kugelstoßen 10,20m, im Diskuswurf 29,50m, im Speerwurf 43,44m und im Gewichtswurf 9,30m und blieb damit nahe an seinen Bestleistungen. Am Ende sprang mit 2546 Pkt. ein toller 10 Platz für ihn herraus.

Leichtathletik: 3 x Gold, 5 x Silber und 6 x Bronze

Am vergangenen Wochenende fanden die Landesmeisterschaften in den Einzeldisziplinen der Altersklassen 12 bis Erwachsene in Rostock statt. Die äußeren Bedingungen für die 24 Leichtathleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen waren wieder hervorragend. Schon im Vorfeld war klar, dass es sehr spannende Kämpfe um neue Bestleistungen und Platzierungen geben wird. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: 10. Hochsprung mit Musik

Maria David siegte mit 1,40m in der AK12, Schwester Hannah belegte Platz 3.

Ole Krischan Grevsmühl (Medizin Schwerin) gewann am Sonnabend in der Mehrzweckhalle am Ploggenseering die 10. Auflage „Hochsprung mit Musik“ des SV Blau-Weiß Grevesmühlen. Er schraubte den Meetingrekord von 1,84 Metern auf sensationelle 2,03 Meter. Der Achtplatzierte der diesjährigen deutschen Jugendhallenmeisterschaft siegte erwartungsgemäß souveränin der Altersklasse U 20. Bei den Mädchen konnte Maja Küßner (1. LAV Rostock) ihren eigenen Meetingrekord von 1,65 Metern einstellen. Sie erkämpfe sich mit dieser Höhe nicht nur den ersten Platz in der Altersklasse U 18, sondern auch mit übersprungenen 93,75 Prozent der eigenen Körpergröße auch den begehrten Pokal bei den weiblichen Springern. Den Pokal bei den Jungen erhielt der 1,55 Meter große Vincent Stenzel (1. LAV Rostock) der beachtliche 1,65 Meter (106,45 Prozent) überquerte und sich damit den Sieg in der AK 14 sicherte. Der 1. LAV Rostock war mit fünf Siegen der stärkste Verein, gefolgt vom Schweriner SC und Medizin Schwerin (jeweils 3). Aus Sicht der Blau-Weißenwar die Freude besonders groß über die Siege von Nick Broose in der AK 11 (1,20 m) und Maria David in der AK12 (1,40 m). Knapp 70 Springer aus zehn Vereinen beteiligten sich am Wettbewerb. Weitere Sieger: W 10: Maria Schnemilich (Bad Doberaner SV 90) 1,30 Meter, W 11: Amy Seefeld (LAC Mühl Rosin) 1,30 Meter, W 13: Lia Flotow (1. LAV Rostock) 1,50 Meter, W 14: Annalena-Pauline Christel (1. LAV Rostock) 1,50 Meter, W 15: Merle Wolf (Schweriner SC) 1,55 Meter, M 12: Jannes Schröter (Schweriner SC) 1,15 Meter, M 13: Franjo Franke (SchwerinerSC)1,50 Meter,M 15:NiklasTuschling (1. LAV Rostock) 1,65 Meter,U 18:Paul Johann Busse (Medizin Schwerin) 1,80 Meter, Männer: Calvin Zahl (Medizin Schwerin) 1,80m.

Leichtathletik: LHM U10 + U12

24 Stunden nach den älteren Altersklassen der U 14, U 18 und Männer (die OZ berichtete gestern) ging Blau-Weiß Grevesmühlen in Neubrandenburg mit sechs Athleten bei den Landeshallenmeisterschaften im Mehrkampf der U 10 (Dreikampf) und U 12 (Vierkampf) an den Start. Ganz stark präsentierte sich Madlen Jenner in der Altersklasse 8 und landete mit 369 Punkten auf dem sechsten Platz. Ihre Einzelleistungen waren im Weitsprung 2,96 m, über 50 m 8,94 sek, und im 800-Meter-Lauf erreichte sie nach 3:30,99 min die Ziellinie. Bei den Jungen in der Altersklasse 9 lieferten sich Erik Perschk und Hannes Glaner ein spannendes Duell. Lag Erik nach 3,30 m (persönliche Bestleistung) im Weitsprung noch drei Zentimeter vor Hannes, lief Hannes mit 8,59 sek deutlich schneller als Erik über die 50 m, der nach 8,79 sek ins Ziel stürmte. Im abschließenden 800-MeterLauf hatte dann wieder Erik mit 3:19,75 min die Nase vorn und erreichte am Ende Platz zwölf in einem über 30 Teilnehmer großen Starterfeld.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U14/U18 und Erwachsene

Tom Osgarth holt den Titel mit 6,59m im Weitsprung.

Gleich die erste Entscheidung bei den Hallen-Landesmeisterschaften der Leichathleten der U 14, U 18 sowie der Männer war aus Sicht derAktiven vonBW Grevesmühlen ein Paukenschlag. In der männlichen U18 konnte Mitfavorit Tom Osgarth, mit einem weiten Satz im dritten Durchgang (6.59 m) die starke Konkurrenz aus Neubrandenburg (Lukas Lappe 6,52 m und Florian Köhnke 6,46 m) schocken, denn an diese Weite kam keiner seinerGegnermehr heran. Somit sicherte sich Tom mit neuem Vereinsrekord die Goldmedaille. Auf den 4. Platz sprang sein Vereinskamerad Paul Lederer mit neuer Bestleistung von 5,76 m. Über die 60 m belegte Tom in soliden 7,46 sek. den 6. Platz und nahm auf dem erweiterten Podest platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U16 und U20

Peer Wendland stieß erstmals über 12m.

Drei Medaillen und 14 Platzierungen auf dem erweiterten Podest, das ist die tolle Bilanz der Grevesmühlener Leichtathleten zum Auftakt der Hallenlandesmeisterschaften in der U16 und U20 im Jahnsportforumin Neubrandenburg. Glänzend präsentierte sich dabei Ayleen Panzer über die 800m. In 2:30,66 min. lief sie eine ganz starke persönlichen Bestleistung und gewann damit die Silbermedaille in der AK 15. Gleich zwei neue Bestleistungen stellte Lukas Streufert in der AK 15 auf. Mit starken 12,60 m gewanner im KugelstoßenBronze, dichtgefolgt von seinem Vereinskameraden Peer Wendland (12,08 m), der die Kugel erstmals über zwölf Meter stieß. Im 60m-Finale erreichte Lukas nach 7,87 sek die Ziellinie und verpasste nur um eineHundertstel seine zweite Medaille. Im Weitsprung sprang er zudem mit 5,11 m auf Platz 8. Die dritte Medaille, und zwar Bronze, ging auf das Konto von Saskia Ditz in der AK14 im Kugelstoßen mit 7,57 m.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Weihnachtssportfest Schwerin

Tom Osgarth sprang in Schwerin sensationelle 6,45m.

Einen gelungenen sportlichen Jahresausklang feierten, wie bereits gestern kurz berichtet, die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Vom traditionellen Weihnachtssportfest der Altersklassen 14 bis Erwachsene des Schweriner SC kehrte sie mit zehn Medaillen zurück. Zudem sorgte Ayleen Panzer in Neubrandenburg bei den Hallenlandesmeisterschaften der Langstrecken für Edelmetall. Bei den Jungen der Altersklasse 14 konnte sich Lukas Streufert über seine erste Zeit unter acht Sekunden über die 60m-Strecke freuen. Im Vorlauf stellte er in 7,91 sek. eine neue Bestzeit auf. Mit 7,92 sek. im Endlauf bestätigte er nochmals seine Leistung und belegte den 2. Platz. Im Kugelstoßen lief es für ihn wieder besser als am Wochenende zuvor in Hamburg. Mit 11,82 m belegte er ebenfalls den zweiten Platz. Dicht dahinter konnte sich mit einer sehr guten Serie von sechs Stößen über die 11- Metermarke (der Beste landete bei 11,54 Meter) Peer Wendland mit den Bronzeplatz sichern. „Im Weitsprung der gleichen Altersklasse wurden die technischen Korrekturen aus dem Training sehr gut umgesetzt“, so Trainer Robert Siemund. Lukas knackte zum ersten Mal die Fünfmetermarke. Mit 5,24 m belegte er den 3. Platz. Ebenfalls Bestleistung sprang Peer mit 4,82 m und Platz vier. Anton Holstein war durch eine Erkältung noch angeschlagen, aber kämpfte sich bravourös auf 4,78 m und Platz fünf. Zudem stellte Anton über die 60m Hürden in 10,34 sek. eine neue Bestleistung auf, verpasste aberleider knapp mit dem 4. Platz das Podest. Einen grandiosen Tag erwischte Tom Osgarth in Schwerin. Der U18-Athlet von Trainer Steffen Weihe zeigte im Weitsprung eine gute und konstante Serie. Von den sechs zu absolvierenden Sprüngen, waren fünf jenseits der Sechsmetermarke. Der weiteste Satz in die Grube wurde mit 6,45 m vermessen. Damit stellte Tom einen neuen Vereinsrekord auf und wurde mit dieser Leistung mit dem ersten Platz belohnt. Über die 60 m zeigte er im Vorlauf in 7,38 sek. auch eine Bestzeit und belegte im Endlauf in 7,42 sek. den 2. Platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Hamburg, Rostock und Schwerin

Gleich auf drei „Hochzeiten“, nämlich in Hamburg, Rostock und Schwerin, eröffneten die Grevesmühlener Leichtathleten ihre diesjährige Hallensaison. „Es war ein gelungenen Auftakt“, resümierte Trainer Robert Siemund. Beim Hallensportfest des Niendorfer TSV in Hamburg lief Tessa Ohlsen in der weiblichen U18 über die 800 m in 2:35,28 min. ins Ziel und belegte damit den 2. Platz. In Rostock waren die Jüngsten der Blau-Weißen beim Achim-Huth-Hallensportfest am Start. Madlen Jenner (W 8) gewann den 50 m B-Endlauf in 8,84 sek. und sprang 3,11 m weit. Einen neuen Vereinsrekord stellte Hannes Glaner (M 8) im Vorlauf über die 50 m in 8,57 sek. auf. Im Endlauf wurde er in 8,64 sek. mit dem 4. Platz belohnt. Sein Vereinskamerad Erik Perschk (M 8) lief die 50 m in guten 8,78 sek. und konnte auch über die 600 m in 2:14,40 min. ein gutes Rennen zeigen. Bei den offenen Westmecklenburgischen Meisterschaften in Schwerin, konnte eine 24-köpfige Delegation aus Grevesmühlen um vordere Platzierungen mitkämpfen.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM Mannschaften Sanitz

Inga Holstein (985) und Tamina Quednau (994) beim Wechsel der 4x50m Staffel der WKU10.

Trotz nicht gerade idealer Wetterbedingungen bei leichtem Regen und kühlen Temperaturen zeigten die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den Mannschaftsmeisterschaften in Sanitz gute Leistungen und kehrte mit einer Bronzemedaille in der U10 zurück (die OZ berichtete gestern kurz). Gleich zum Auftakt legte die Staffel in der Besetzung Schewe, Quednau, I. Holstein und W. Holstein) mit einem neuen Vereinsrekord über die 4 x 50m in 32,70 sek. los. Das Geburtstagskind Sophie Schewe stellte mit 3,73 m in Weitsprung eine neue Bestleistung auf. Auch die beiden Zwillinge Wiebke Holstein in 3:12,22 min. und Inga Holstein in 3:19,79 min. rannten über die 800 m so schnell wie noch nie. Ein weiterer Vereinsrekord ging auf das Konto von Laura-Sophie Huge im Ballwurf mit sehr guten 31,00 m. Am Ende standen 3441 Punkten zu Buche und die fünf Mädchen freuten sich riesig über die Bronzemedaille.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Fest der 1000 Zwerge

Beim dies jährigen Fest der 1000 Zwerge, eines der größten Leichtathletik-Sportfeste in ganz Deutschland im Nachwuchsbereich (AK 10-15), nahmen auch acht Aktive von Blau-Weiß Grevesmühlen teil. Im Stadion der Jahnkampfbahn konnten die beiden Schwestern Hannah und Maria David (AK W11) gleich in der ersten Disziplin eine Bestleistung aufstellen. Über die 50 m verbesserte sich Hannah auf 8,48 sek. und Maria blieb mit 8,99 sek., dass erste Mal unter der Neun-Sekundenmarke. Auch über die 800 m stellte Hannah in 2:54,80 min. eine Bestleistung auf und wurde mit dem 7. Platz belohnt. In der letzten Disziplin konnten beide im Hochsprung einen sehr guten Wettkampf absolvieren. Maria konnte mit übersprungenen 1,20 m im ersten Versuch einen guten 5. Platz belegen. Noch höher hinaus ging es für Ihre Schwester. Sie übersprang sogar 1,27 m (Bestleistung) und gewann damit überraschend die Bronzemedaille.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Leichtathleten gewinnen Pokal in Güstrow

In toller Form präsentierten sich die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen beim Sportfest des LAC Mühl Rosin in ihrem ersten Wettkampf nach den Sommerferien. „Am Ende waren wir selbst ein wenig überrascht, dass wir den begehrten Auto-Bleimann-Pokal als Sieger in der Mannschaftswertung mit nach Grevesmühlen nehmen konnten“, so Trainer Robert Siemund. Wie gestern bereits kurz berichtet, hatten die Grevesmühlener Leichathleten zudem zehn Gold-, elf Silber- und neun Bronzemedaillen im Gepäck. Mit 27,00 Meter und neuem Vereinsrekord im Ballwurf gewann Hannes Glaner (AK 8) seine erste Goldmedaille überhaupt. Aber die zweiteließ nicht lange auf sich warten, denn im Weitsprung landete Hannes mit 3,40 m ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen. Auch Yannis Franke (AK 9) siegte überlegen mit neuem Vereinsrekord über 50 m in 7,85 sek. und zeigte wieder sein Sprinttalent. Seine zweite Goldmedaille gewann Yannis mit 3,95 m im Weitsprung. Ebenfalls in der AK9 gewann Laura-Sophie Huge mit 30,00 m (Vereinsrekord) die Silbermedaille. Dahinter kam Tamina Quednau mit 23,50 m auf den Bronzerang. Bei den 10 jährigen Jungen erwischte Nick Broose einen sehr guten Start im 50 m Finale. Die Zeit blieb bei 8,05 sek. (Bestleistung) stehen, das bedeutete Gold.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Fit wie ein Turnschuh

Robert Siemund stoppt die Zeit von Mark Wegner, der 19-jährige Handballer testet die Disziplinen für das Sportabzeichen.

Das Sportabzeichen? Das gab es doch mal in der Schule, früher. Jede Menge Prüfungen, am Ende gab’s ein Abzeichen für die Trainingsjacke. Fertig, aus. Warum sollte man so etwas noch einmal in seinem Leben wiederholen? „Weil es Spaß macht“,sagt Doris Neitzel. Die Mitarbeiterin der Sparkasse Mecklenburg-Nordwest aus Grevesmühlen ist mit ihren Kolleginnen seit drei Jahren regelmäßiger Gast bei RobertSiemund, Leichtathletik-Trainer von Blau-Weiß und zuständig für das Sportabzeichen. Alle 14 Tage jeweils montags von 18.30 bis 20 Uhr können hier die einzelnen Prüfungen abgelegt werden. Das Sparkassen-Team ist seit drei Jahren mit dabei. Anfangs, im Jahr 2013, noch in Wismar, seit das Angebot in Grevesmühlen steht, sind die Kolleginnen alle 14 Tage am Tannenberg. Die Prüfungen haben die Frauen schon mehrfach abgelegt. Das goldene Abzeichen ist allerdings Nebensache. „Es macht Spaß, zusammen in der Gruppe Sport zu treiben, das Training ist entspannt und Robert Siemund jemand, der sich Zeit nimmt für uns.“ Der 30-jährige Trainer nimmt sich in der Tat viel Zeit. „Natürlich könnten wir einen Tag anbieten, an dem alle Prüfungen abgenommen werden, aber das ist Stress. Viel sinnvollerist es, dass wiruns jedes Mal ein, zwei Disziplinen vornehmen und das vernünftig machen.“ 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Öresundspiele 2016

Durchaus erfolgreich beendeten die Leichtathleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen die Öresundspielen in Helsingborg. Am Start waren neun Sportler aus Grevesmühlen. Insgesamt waren 900 Sportler aus sieben Ländern dabei. Bereits am ersten Wettkampftag starteten vier Sportler aus Grevesmühlen. Lona Quednau und Gesa Dobberschütz (beide AK12) starteten im Hochsprung und überquerten beide die Höhe von 1,33 Meter. Lona Quednau sicherte sich mit Platz 6 die erste Medaille für die Nordwestmecklenburger. Aufgrund der hohen Teilnehmerzahl werden die ersten acht Plätze mit Medaillen geehrt. Kurze Zeit spä- ter erreichte Peer Wendland (AK14) eine neue Bestleistung im Kugelstoßen mit 10,90 Meter. Mit dieser Leistung erreichte er Platz 3

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U14/U16 und U20 in Rostock

Gesa Dobberschütz gewann überraschend Bronze über die 60m Hürden.
Bei guten äußeren Bedingungen, aber mit böigem Wind, fanden im Rostocker Leichtathletik-Stadion die Einzel Landesmeisterschaften der U14, U16 und U20 statt. Auch 16 Leichtathleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen waren am Start. Schon am vergangenen Wochenende konnte man sehen, dass die Formkurve der Athleten nach oben zeigte. Das sollte auch dieses Wochenende wieder für zahlreiche Bestleistungen und einige Vereinsrekorde sorgen.
 
Einen starken Kugelstoßwettkampf konnten Lukas Streufert und Peer Wendland in der M14 zeigen. Bei seinem ersten Wettkampf überhaupt, konnte Lukas mehr als überzeugen. In den ersten beiden Versuchen noch ein wenig nervös, fand er danach immer besser in den Wettkampf. Im vierten Versuch steigerte er sich auf sehr gute 11,24 m in einem guten Kugelstoßfeld und gewann die Silbermedaille mit Vereinsrekord. Peer steigerte sich von Stoß zu Stoß und stellte mit 10,44 m eine neue Bestleistung auf und gewann hinter Lukas die Bronzemedaille. Den 1 kg schweren Diskus warf Peer auf 26,32 m (Vereinsrekord) und landete damit nochmals auf dem Bronzerang. Den 600 g Speer warf Lukas auf die neue Vereinsrekordweite von 33,84 m und belegte damit den 6. Platz. Anton Holstein (auch M14) verbesserte sich in 13,58 sek. über 100 m. Er lief über die 300 m – Strecke ein engagiertes Rennen und konnte in 44,25 sek. sogar deutlich unter der 45 Sekundenmarke bleiben, die Trainer Siemund als Ziel gegeben hatte.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM Mehrkampf U10-U14

Lona (470) und Gesa (460) blieben deutlich über der geforderten DE-Kadernorm.
Am vergangenen Wochenende trafen sich die besten Leichtathleten aus Mecklenburg-Vorpommern, um ihre Kräfte bei den Landesmeisterschaften im Mehrkampf (3- bzw. 4-Kampf und Blockwettkampf) in Neubrandenburg zu messen. Auch 13 Athleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen eiferten wieder um Bestleistungen, gingen auf Punkte- und Normenjagt. Für die Altersklassen 12 und 13 ging es um die DE-Kadernormen im Blockwettkampf (75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800m), um für den Landeskader nominiert zu werden. Die Bedingungen und das Wetter waren optimal für alle Aktiven.
 
Die jüngsten Mädchen der Blau-Weißen waren Sophie Schewe und Tamina Quednau in der W 9. Sophie stellte mit 1.027 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf und sicherte sich eine Top 10 Platzierung. Über 50m stellte sie in 8,62 sek. eine neue persönliche Bestleistungen auf. Tamina fand anfangs schwer in den Wettkampf, kam auf 769 Punkte und platzierte sich im Mittelfeld.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U18 + Erw. und Block U16

Im Kugelstoßen erreichte Peer 10,14m.

Mit einer Silbermedaille kehrte Peer Wendland (AK 14), der einzige Starter von Blau-Weiß Grevesmühlen, von den Mehrkampf-LandesmeisterschaftenderU16im Blockmehrkampf zurück. Gleich in seiner ersten Disziplin, die 100 m, glänzte er mit einer neuen Bestleistung und knackte mit 13,68 sek zum ersten Mal die 14-Sekunden-Marke, und das gleich so deutlich. Im Weitsprung macht er sofort weiter und überraschte seinen Trainer Robert Siemund mit ausgezeichneten 4,68 m, die nächste persönliche Bestleistung. Über die 80 m Hürden lief Peer fast eine Sekunde schneller als noch vor einigen Wochen und freute sich über 14,60 sek., seine dritte neue Bestmarke. Beim Kugelstoßen gingen die Kräfte an diesem sehr heißen Tag zwar langsam zur Neige, aber mit 10,15 m konnte der BW-Athlet die vom Trainer geforderten 10 Meter übertreffen.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 61. nationales HSV Meeting

Tom Osgarth sprang mit 6,02m auf Rang 2.

Mit einem Quintett ging Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonntag bei der 61. Auflage des nationalen Leichathletik-Meetings des Hamburger SV an den Start. Bei regnerischen Bedingungen und wechselhaften Winden konnte die Grevesmühlener Delegation einmal Silber, dreimal Bronze sowie vier vierte Plätze erzielen. Die Silbermedaille ging auf das Konto von Tom Osgarth im Weitsprung der Altersklasse U18. Mit 6,02 Meter verbesserte er seine Freiluftbestmarke um fast 50 Zentimeter. Ebenfalls im Weitsprung erreichte Ole Wendland in der U20 bei sehr schwierigen Bedingungen 5,89 Meter. Diese Weite reichte für den Bronzeplatz. Stark verbessert präsentierte sich Ole über die 100 m. Nach einem sehr guten Start und sehr engem Finish belegte er Platz zwei in seinem Vorlauf und stellte mit 11,90 Sekunden eine neue Saisonbestmarke auf. Noch schneller war Vereinskollege Niklas Burkhardt unterwegs. Nach langer Verletzungspause verzichtete er zwar auf seine Spezialdisziplin, die 110 m Hürden, sprintete dafür in sehr guten 11,52 sek im 100 m-Vorlauf und beistarkem Regen. Im Endlauf blieben die Uhren bei 11,64 sek stehen, was den ungeliebten vierten Platz bedeutete. Aber der Ärger über den verpassten Medaillenplatz verflog schnell. Über die 200 m stellte Niklas mit 23,74 sek ebenfalls eine neue Saisonbestzeit auf und erreichte damit Rang 3. Gleich um drei Meter auf sehr gute 28,00 Meter verbesserte Pia Ruthenberg ihre Speerwurfbestleistung in der U18 und erzielte in einem ausgeglichenem Feld den vierten Platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Ostseepokal Rostock

In sehr guter Verfassung präsentierte sich Ayleen Panzer von BW Grevesmühlen beim 14. Ostseepokal in Rostock, der größte Leichtathletik-Veranstaltung in Mecklenburg-Vorpommern im Schülerbereich mit über 500 Teilnehmer. In der AK 13 ging sei in ihren Paradedisziplinen, dem Hochsprung und dem 800 m-Lauf an den Start. In der starken Hochsprungkonkurrenz schaffte Ayleen bis 1,43 m jede Höhe im ersten Versuch und konnte sich mit drei Konkurrentinnen absetzen. Als die neueHöhe von 1,46m auflag, konnte Ayleen mit einem sehr guten technisch fehlerfreien dritten Versuch diese Höhe meistern. Dies bedeutete persönliche Bestleistung und die Bronzemedaille. Über die 800 m-Distanz glückte Ayleen der Start nicht so gut. Nach 100 Metern lag sie am Ende des Feldes. Dann kämpfte sie sich Position für Position nach vorne und setzte auf den letzten 200 Metern zu einem furiosen Endspurt an. Auf der Zielgeraden überholte sie noch zwei Läuferinnen und sicherte sich in 2:37,46 min. (knapp über Bestleistung) die Silbermedaille. In den jüngeren Altersklassen konnte Rico Krombholz (AK 9) mit neuer Bestleistung von 3,67 m im Weitsprung einen sehr guten 4. Platz belegen. Sein Bruder Kai warf den Ball 32,50 m weit und durfte sich über den 5 .Platz auf dem erweiterten Podest freuen. Bei den Mädchen der AK 9 ging Sophie Schewe an den Start und zeigte solide Leistungen mit 3,41 m im Weitsprung und glatten 9,00 sek. über 50 m. Nächster Höhepunkt für die BW-Leichtathleten der AK 8 bis 13 sind am 11. Juni die Mehrkampf-Landesmeisterschaften in Neubrandenburg

Leichtathletik: offen KM Mehrkampf in Halstenbek

Während die jüngeren Leichathleten von BW Grevesmühlen am Wochenende in Ratzeburg gehörig abräumten, gingen neun Aktive in den Altersklassen U14 undU16 in Halstenbek bei den offenen Kreismeisterschaften im Mehrkampf an den Start und standen ihren Vereinskollegen nicht nach. Auf dem Programm standen der Vier-Kampf (50m/75m, Weitsprung, Hochsprung und Ball) sowie die Blockwettkämpfe Sprint/ Sprung (75m, 60 m Hürden, Weitsprung, Hochsprung und Speer) und Lauf (75m/100m, 60m/80m Hürden, Weitsprung, Ball und 800m/2000m). Nach ihrer Verletzung vor gut zwei Wochen konnte auch Lona Quednau (AK 12) wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen. Sie und Gesa Dobberschütz nahmen am Block Sprint/ Sprung teil. Schon im Hochsprung konnten beide mit guten Leistungen aufwarten. Gesa überquerte die Latte bei 1,31 m (Bestleistung) und Lona bei 1,28 m. Über die 60 m Hürden verbesserte sich Gesa auf 11,08 sek. sowie Lona auf 11,92 sek. und konnten somit viele Punkte für die Endabrechnung sammeln. Im Weitsprung lief es durch den seitlich schwankenden Gegenwind bei allen Aktiven von den Blau-Weißen nicht ganz so rund. Hier wurden 4,31 m für Lona und 4,08 m für Gesa im Protokoll festgehalten. Über die 75 m zeigte Gesa einen sehr souveränen Lauf in guten 11,23 sek. und siegte in ihrem Lauf deutlich. Lona konnte einmal mehr unter Beweis stellen, dass ihr die Wurfdisziplinen liegen. Den 400 g schweren Speer warf sie auf sehr gute 19,20 m. Am Ende des anstrengenden Wettkampftages lagennur 28 Zähler zwischenden beiden. Somit gewann Lona mit 2025 Punkten vor Gesa (1997).

Weiterlesen …

Leichtathletik: offene KM Ratzeburg

Hanna Wendland (Nr. 24) stellte 3 persönliche Bestleistungen auf.

Bei perfekten Bedingungen kehrten 21 Leichtathleten von BW Grevesmühlen von den offenen Kreismeisterschaften in Ratzeburg mit elfmal Gold, zwölfmal Silber und sechsmal Bronze zurück. Einen besonders starken Eindruck hinterließ Debütant Yannis Franke in der Altersklasse 9, der sowohl im Weitsprung mit 3,85 m als auch über die 50 m in 8,11 sek. gleich zweimal auf dem obersten Treppchen stand. Ebenfalls in der AK 9 holte Kai Krombholz mit 25 Metern im Ballwurf Silber. In der Altersklasse 10 gewannen die Blau-Weißen vier von fünf möglichen Goldmedaillen. Im Hochsprung gingen die Plätze 2 bis 5 an Nick Broose, Konstantin Markschies, Hannes Till und Luis Freiholz. Im Weitsprung feierte BW einen Dreifachsieg. Konstantin Markschies gewann mit 3,85 m knapp vor Nick Broose (3,78m). Debütant Julius Beilfuß sorgte mit Platz 3 (3,60m) für eine Überraschung. Debütant Richard Witte gewann mit 33 m den Ballwurf. Der 50m-Endlauf wurde fast zu einer vereinsinternen Grevesmühlener Meisterschaft.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 58. akademisches Sportfest Greifswald

Gesa Dobberschütz (Mitte) erreichte auf Anhieb die vom LVMV geforderter DE-Kadernorm.

Zweimal Silber und zweimal Bronze (die OZ berichtete Montag kurz) brachten die elf Grevesmühlener BW-Leichtathleten, die am Wochenende beim 33. akademischen Sportfest in Greifswald am Start waren, mit nach Hause. Gleich zu Beginn mussten die Grevesmühlener in der Altersklasse12 allerdings einenkleinen Rückschlag hinnehmen. Lona Quednau und Mika Heinen verletzten sich leider beim Aufwärmen und verzichteten auf eine Teilnahme. „Das Risiko war einfach zu groß, um die lange Wettkampfsaison auf´s Spiel zu setzen“, so Trainer Robert Siemund. Gesa Dobberschütz (AK 12) startete das erste Mal im Blockwettkampf Basis (75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwurf, 800m). Schon im Weitsprung konnte sie sich auf 4,27 m verbessern und machte in ihren ersten Läufen über 60m Hürden in 11,14 sek. sowie 75 m in 11,10 sek. auf sich aufmerksam. Im Ballwurf viel es allen Athleten bei einem böigen Gegenwind schwer. Auch Gesa musste mit 21,00 m leider einige Punkte liegen lassen. Im abschließenden 800 m - Lauf zeigte sie nochmals ihr Können und lief in einem sehr guten Endspurt fast allen davon und wurde in neuer Bestzeit von 2:50,36 min. Zweite in ihrem Lauf. Am Ende standen gute 2081 Punkte auf dem Papier. Die bedeuteten den 5. Platz auf dem erweiterten Podest. Viel wichtiger war jedoch, dass sie die geforderte DE-Kadernorm vom Landesverband erfüllte. In der AK 13 gingen gleich vier Mädchen an den Start beim Block Basis. Das beste Gesamtergebnis erreichte Johanna Burmeister. Mit neuen Bestleistungen über 75 m in 11,03 sek. und mit 4,49 m im Weitsprung sowie Einstellung der Bestleistung über 60m Hürden in 10,66 sek. konnte sie viele Punkte sammeln.Bei den letzten beiden Disziplinen (Ball und 800 m) blieben leider einige Punkte auf der Strecke. Trotzdem schaffte auch Johanna mit 2241 Punkten die geforderte DE-Kadernorm

Weiterlesen …

Leichtathletik: 8. Schülermehrkampf Wimsar

Blau-Weiss Athleten unter sich, Sophie Schewe, Amelie Rudolph und Tamina Quednau (v.l.n.r.)

Ebenso wie ihre älteren Mitstreiter bei der Bahneröffnung in Rostock (die OZ berichtete gestern) feierten 20 Nachwuchsleichtathleten zwischen 8 und 11 Jahren von Blau-Weiß Grevesmühlen am gleichen Tag einen hervorragenden Start in die Freiluftsaison beim 8. Schülermehrkampf in Wismar. Bei einem starken Teilnehmerfeld von 233 Mädchen und Jungen konnten sie sich fast alle im oberen Bereich platzieren. Sophie Schewe und Rico Krombholz erreichten in der Altersklasse 9 sogar eine Medaillenplatzierungen. Sophie schaffte es auf Platz 3 mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 965 Punkten. Ebenfalls über Bronze durfte sich Rico freuen. Mit 809 Punkten fehlten ihm am Ende nur ganze vier Zähler zu Platz 2. Auf dem erweiterten Podest (bis Platz 6) und mit einer Urkunde im Gepäck beendeten Konstantin Markschies auf Platz 5 (1126 Punkte) und Nick Broose (1026 Punkte) auf Platz 6 in der Altersklasse 10 den Wettkampf. Emma Rath kam ebenfalls in der AK 10 auf Rang 6 mit stolzen 1164 Punkten.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bahneröffnung Rostock

Mit der Bahneröffnung für die Altersklassen 11 bis Erwachsene in Rostock starteten die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in die diesjährige Freiluft-Saison.Schon in der erstenDisziplin der AK der Mädchen zeigte Lona Quednau ihr Können. Im letzten Versuch landete der 200g schwere Ball bei 39,50 m und bedeutete den 1. Platz und neue Bestleistung. Die Konkurrentinnen ließ Lona vier, fünf Meter hinter sich. Über die 75 m musste Lona in 11,68 sek. ihrer Trainingskameradin Laura Holstein in 11,43 sek. im Endlauf den Vortritt lassen. Beide belegten Platz fünf und sechs. Über die technisch anspruchsvollen 60 m Hürden machten beide zum ersten Mal einen guten Eindruck. Hier kamen Lona in 12,38 sek. und Laura in 12,44 sek. ins Ziel. Zwei neue Bestleistungen gab es auch im Weitsprung. Lona sprang mit 4,37 m knapp am Podest vorbei. Auch Laura übertraf zum ersten Mal mit 4,07 m die Vier-Metermarke. Einensehr guten Laufkonnte Ayleen Panzer über die 800 m in der AK 13 absolvieren. In neuer Bestleistung von 2:36,11 min. überquerte sie die Ziellinie. Mit dieser Zeit erlief sie sich den 1. Platz. Auch Johanna Burmeister konnte über 60 m Hürden einen technisch guten Lauf zeigen. In 11,13 sek. lief sie auf den 3. Platz. Im Speerwurf eine Altersklasse höher startend in der AK 14, ging es bei Johanna mit den guten Leistungen weiter. Mit dem 500g schweren Speer warf sie sich mit 23,72 m auf den 2. Platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 9. Hochsprung mit Musik

Ayleen Panzer siegte mit 1,40m in der AK13.

Mit 99 Aktiven aus zwölf Vereinen, gab es beim 9. Meeting „Hochsprung mit Musik“ von Blau-Weiß Grevesmühlen einen neuen Teilnehmerrekord. Darüber freuten sich auch Frank Junge, Mitglied des Deutschen Bundestages, und Grevesmühlens Bürgermeisterkandidat Stefan Baetke (beide SPD) als Ehrengäste. Zudem gab es unter den Augen der amtierenden Juniorenweltrekordhalterin Heike Balck (2,01m) und dem ehemaligen Weltrekordler und Olympiasieger im Hochsprung von 1980 Gerd Wessig (2,36m), die bereits Dauergäste in Grevesmühlen sind, einen neuen Meeting-Rekord bei den Jungen. Patrick Piel (Bad Doberaner SV) verbesserte die alte Bestmarke von Charlie Krüger (LAC Mühl Rosin) um einen Zentimeter auf 1,85m. Bei den weiblichen Springern stellte Maja Küßner (1. LAV Rostock) den ebenfalls im Vorjahr aufgestellten Meetingrekord von Lucy Lieger (Schweriner SC) mit 1,65m ein. „Ich möchte mich ganz herzlich bei allen eingesetzten Übungsleitern und den vielen freiwilligen Helfern bedanken, ohne die eine Veranstaltung in dieser Größenordnung nicht möglich gewesen wäre“, konnte BW-Abteilungsleiter und Meetingdirektor Steffen Weihe allen Teilnehmern zugleich eine frohe Botschaft mit auf den Weg geben. „Im nächsten Jahr feiern mit der 10. Auflage das erste kleine Jubiläum. Dort werden wir dann eine neue Hochsprunganlage präsentieren.“

Weiterlesen …

Leichtathletik: NDM Winterwurf Berlin

Tino Mellmann, hier 2015 in Lübeck.

Mit einmal Gold und zweimal Silber trat der in der Altersklasse M40 startende Tino Mellmann von Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonntag die Heimreise von den norddeutschen Meisterschaften aus Berlin an. Bereits am ersten Tag erreichte er mit einer sehr guten Leistung von 30,94 Metern im Diskuswurf mit der zwei Kilogramm schweren Scheibe Platz 2 und verfehlte nurumzwei Zentimeter seine Bestleistung aus dem Jahre 2013. Am zweiten Tag der Titelkämpfe wuchtete er erstmals den 7,26 kg schweren Hammer auf über 30m und stellte mit 31,16 Metern einen neuen Vereinsrekord auf. Diese Weite brachte ihm ebenfalls die Silbermedaille. Die Krönung erfolgte zum Schluss. Mit dem 800 g schweren Speer erreichte er eineneue persönliche Bestweite von 47,89 m und krönte diese Leistung mit dem Titel eines Norddeutschen Meister.

Leichtathletik: LHM U14+U18 und Erwachsene

Lona Quednau (links) gewann Silber im Hochsprung in der AK12.

Einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze (die OZ berichtete gestern kurz) hatten die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen bei ihrer Rückkehr von den Hallenlandesmeisterschaften der U14, U18, Frauen und Männer aus Neubrandenburg im Gepäck. „Vor allem in den Altersklassen 12 und 13 konnten wir in der Leistungsbreite sowie den Top-8- Platzierungen im Vergleich zu den letzten Jahren deutlich zulegen“, so BW-Trainer Robert Siemund, was sich in vielen Bestleistungen und den Medaillen wider spiegeln würde. Wieder ein Mal konnte Ayleen Panzer (AK 13) im Stabhochsprung mit glatten 2,00 m die Goldmedaille mit nach Hause nehmen und ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr verteidigen. Über die 800 m lief Ayleen taktisch ein sehr gutes Rennen und belegte in neuer Bestzeit von 2:43,20 min einen hervorragenden 4. Platz. In der gleichen Altersklasse stellte Johanna Burmeister im 60-m-Hürden-Finale mit 10,46 sek. einen neuen Vereinsrekord auf und gewann ihre erste Bronzemedaille bei Landesmeisterschaften überhaupt. Auch Saskia Ditz gewann im Kugelstoßen mit 6,71 m (Bestleistung) die Bronzemedaille. Tessa Rudolph verpasste zwar mit 3,99 m knapp die Viermetermarke, stellte dennoch eine neue Bestleistung auf. Weitere Bestleistungen konnten Jette Müchler mit 3,86 m und Amelie Körner mit 3,76 m im Weitsprung verbuchen. In der AK 12 zeigten gleich alle drei Blau-Weiß Mädchen hervorragende Leistungen. Den Vizemeistertitel gewann Lona Quednau im Hochsprung mit übersprungenen 1,30 m (Einstellung der Bestleistung). Im Kugelstoßen freute sie sich mit guten 6,70 m über die Bronzemedaille.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U10+U12

Rico Krombholz landete in der AK9 auf Platz 6.

Mit sieben Leichtathleten war BW Grevesmühlen bei den Hallenlandesmeisterschaften im Mehrkampf der 8 bis 11Jährigen in Neubrandenburg am Start, von denen Rico Krombholz in der AK mit dem sechsten Platz die beste Platzierung erreichte (die OZ berichtete Montag kurz). Rico lief über die 50 m gute 8,67 sek. und auch die 3:07,18 min. über die 800 Meter konnten sich sehen lassen. Am Ende sprangen 902 Punkte und damit eine neue persönliche Bestleistungheraus. Auch seinBruder Kai stellte eine neue Bestleistung mit 789 Punkten auf und platzierte sich im vorderen Feld. Eine Altersklasse höher schickte Blau-Weiß drei Athleten ins Rennen. Bei einem großen Teilnehmerfeld in der AK 10 war es nicht einfach, die Konzentration immer hochzuhalten. Aber Konstantin Markschies konnte einen guten Wettkampf zeigen und lief die 50 m Strecke in 8,41 sek. . In seinem ersten Hochsprungwettkampf überhaupt schaffte er auf Anhieb 1,05 m und erreichte in der letzten Disziplin über 800 m in 2:53,74 min. eine sehr gute Zeit. Leider verpasste Konstantin mit 1204 Punkten knapp das erweiterte Podest und belegte den 7. Platz. Sein Freund Luca Schulze setzte über die 800 m noch einen drauf. Er lief in sehr guten 2:48,98 min. ins Ziel und verpasste hauchdünn den bestehenden Vereinsrekord.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U16+U20

Tom Osgarth (Mitte) stellte über 60m seine Bestleistung ein.

Im Neubrandenburger Jahnsportforum fiel am Wochenende der Startschuss für die diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften der Leichtathleten. Den Auftakt machten dabei die Altersklassen U16 und U20, zu denen Blau-Weiß Grevesmühlen sieben Athletenschickte. Leider musste allerdings mit Niklas Burghardt einer der Medaillengaranten im BW-Team verletzt passen. Aber auch ohne kehrten die Blau-Wei- ßen mit drei Medaillen nach Hause zurück (die OZ berichtete gestern kurz). Peer Wendland (AK 14), der amtierende Landesmeister im Diskuswurf. startete in Neubrandenburg im Kugelstoßen und erkämpfte sich mit 9,06 m die Silbermedaille. Ebenfalls im Kugelstoßen sicherte sich Finja Blum (U20) die Bronzemedaille. Erstmals musste sie mit dem vier Kilogramm schweren Wurfgeräte stoßen und schaffte gleichauf Anhieb die neue Vereinsrekordweite von 9,21 m. Ebenfalls über eine Bronzemedaille durfte sich Pia Ruthenberg freuen. Die erst 15-Jährige startete als Vorbereitung auf die Titelkämpfe in ihrer Altersklasse bereits in der U20 und erzielte mit 2,60 m im Stabhochsprung Platz 3. Platz fünf und sieben belegte Ole Wendland, der sich in seinem ersten U20-Jahr befindet. Über die 60 Meter sprintete er in neuer Best- und Vereinsrekordzeit von 7,54 Sekunden auf Platz 7. In seiner Paradedisziplin, dem Weitsprung, hatte Ole einige Schwierigkeiten in den Wettkampf herein zufinden. der BW-Athlet behielt aber die Nerven und rettete sich mit seinem dritten Sprung in den Endkampf. Sein weitester Satz landete bei 6,08 Meter, es war gleichzeitig sein sechster und letzter Versuch, der ihm am Ende Platz 5 einbrachte.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Weihnachtssportfest Schwerin

Pia Ruthenberg sprang 2,60m bei ihrem Comeback.

Mit viermal Gold, dreimal Silber, sechsmal Bronze und vielen Bestleistungen beendeten die Leichtathleten von BW Grevesmühlen beim Schweriner Weihnachtssportfest (die OZ berichtete gestern kurz) ihr ohnehin erfolgreichesSportjahr 2015. In derU18 setzte Ole Wendland im Weitsprung mit 6,10 m den weitesten Sprung in die Grube und gewann die erste Goldmedaille sowie einen der begehrten Schokoweihnachtsmänner. Im Hochsprung floppte er über 1,65 m (neue Bestleistung) und gewann seine zweite Goldmedaille. Über die 60 m kam Ole in 7,55 sek. als Zweiter ins Ziel und freute sich über seine dritte Medaille. Finja Blum startete überzeugte in der U18 mit 4,88 m im Weitsprung und gewann ebenfalls Gold.  Im Kugelstoßen verfehlte sie knapp die elf Meter, konnte aber mit sehr guten 10,94 m die Silbermedaille gewinnen. Tom Osgarth (AK 15) hatte einige Schwierigkeiten, in den Weitsprungwettkampf zu finden. Am Ende standen solide 5,74 m im Ergebnisprotokoll und bedeuteten Platz 3. Im spannenden 60-m-Finale gewann Tom in 7,74 sek. ebenfalls Bronze. Pia Ruthenberg absolvierte erstmals seit langer Pause wieder einen Wettkampf und kam im Stabhochsprung mit 2,60 m fast an ihre alte Bestleistung heran. Diese Höhe bedeutete den 3. Platz. In einer Auswahlstaffel von West-Mecklenburg über 4 x 200 m trugen Tom und Ole mit ihren Leistungen zum Sieg sowie der Goldmedaille in 1:37,80 min bei. Ebenfalls in einer West-Mecklenburg Staffel liefen Finja und Pia in 1:52,80 sek. zu Bronze. Bei den Männern stieß Stefan Rath das 7,26 kg schwere Wurfgerät auf 10,43 m. Dies hieß am Ende neue Bestleistung und die Silbermedaille. Einen starken Auftritt legte Johanna Burmeister in der AK 12 hin. Über 60 m Hürden belegte sie in sehr guten 10,68 sek. Platz 3. Im Weitsprung landete sie bei 4,40 m undverbesserte sichum fast 20 Zentimeter, verpasste aber knapp das Podest. Über die 60 m Sprintstrecke lief sie in 9,05 sek. ins Ziel (neue Bestleistung). 

Weiterlesen …

Leichtathletik: 7. Hallenmeeting des Hamburger SV

Sprang 6,25 m weit, Platz 3 mit neuem Vereinsrekord: Ole Wendland (U18).

Über 400 Sportler aus ganz Deutschland sorgten am Sonntag beim 7. Hallenmeeting desHamburger SV füreinegute Resonanz und tolle Atmosphäre bei diesem Event, welches ausschliesslich der Jugend und den Erwachsenen vorbehalten ist. Zum dritten Male in Folge war auch wieder der SV Blau-Weiß Grevesmühlen vertreten und freute sich am Ende über drei Podestplätze und vor allem über die Leistungen von Ole Wendland (U18) und Tom Osgarth (AK15). „Ole absolvierte seit September eine sehr gute Vorbereitung für diesen Winter und konnte nun die Früchte ernten“, so Trainer Steffen Weihe. Dreimal ging er an den Start, dreimal sprang eine neue Bestleistung heraus. Im letzten Jahr sprang er in Hamburg noch 5,76 m weit. In diesem Jahr waren es hervorragende 6,25 m und damit die Bronzemedaille. Auch über die 200 m konnte er sich enorm verbessern. Mit 24,41 sek. landeteer auf Platz 4. Am Ende fehlten nur vier Hunderstel zu Bronze. Beide Leistungen bedeuteten auch einen neuen Vereinsrekord. Über die 60 m- Sprintstrecke verbesserte Ole sich im Vergleich zum Vorjahr um eine Zehntel und landete mit neuer Bestleistung von 7,55 sek. auf Rang 5. Seinen zweiten Wettkampf überhaupt absolvierte Newcomer Tom Osgarth. „Gleich bei einem so großen Meeting zu starten, machte ihn sichtlich nervös, stachelte ihn aber auch zu Leistungen, die auch mich zu diesem Zeitpunkt überraschten“, so Steffen Weihe. Im Weitsprung verbesserte Tom seine Bestleistung um ganze 60 Zentimeter auf sehr gute 6,10 m.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Schülerhallensportfest Neubrandenburg

Eine vierköpfige Delegation von Blau-Weiß Grevesmühlennahm am Sonntagam traditionellen Schülerhallensportfest in Neubrandenburg teil. Hier konnten die Mädchen und Jungen der Altersklassen 10 bis 13 Jahre noch einmal um die Wette eifern. Bei sehr guten Bedingungen in der Laufhalle des Jahnsportforums konnten wieder einige Bestleistungen aufgestellt werden. Laura Holstein in der AK 11 startend,konnte einensehr gutenWettkampf zeigen. Am Ende des Tages lief sie im 600 m - Lauf ein taktisch kluges Rennen und belegte den 3. Platz in 2:07,95 min., für sie neue persönliche Bestleistung). Trainer Robert Siemund war sehr stolz auf seine Athletin, dass sie noch einmal alles aus sich herausholen konnte und ihr Trainingsfleiß belohnt wurde. Schon im Weitsprung mit 3,85 m und über 60 m in 9,31 sek. stellte Laura neue Bestleistungen auf. In der AK 12 zeigte Johanna Burmeister wieder gute Leistungen. Sie errang mit 6,35 m (neue Bestleistung) im Kugelstoßen den 3. Platz. Johanna lief über 60 m Hürden in den Endlauf und wurde gute fünfte in 11,03 Sekunden. Auch im Weitsprung schaffte sie es wieder mit 4,09 m, über die Vier-Metermarke zu springen. Eine weitere neue Bestleistung stellte Johanna über 60 m in 9,24 sek. auf. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: 5. Achim-Huth Hallensportfest in Rostock

Sophie Schewe (2.v.l.) erreichte eine neue Bestleistungüber 50m.

Hervorragend in Szene setzen konnten sich beim diesjährigen, stark besetzten Achim-Huth-Sportfest in Rostock auch einige junge Athleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Am Ende gab es drei Podestplatzierungen, zwei Vereinsrekorde sowie zahlreiche persönliche Bestleistungen. Konstantin Markschies konnte in der AK 9 gleich drei persönliche Bestleistungen aufstellen. Musste er sich im Weitsprung mit 3,61 m und über die 50 m in 8,17 sek. noch knapp mit Platz 4 begnügen, holte er über die 600 m alles aus sich heraus und gewann Silber in der neuen Vereinsrekordzeit von 2:03,00 min.. Unmittelbar hinter ihm auf Platz 3 landete Luca Schulze mit 2:03,60 min.. Und auch Platz 4 ging an die Blau-Weißen, nämlich an Hannes Till, der in Rostock seinen ersten Wettkampf überhaupt für die Blau-Weißen absolvierte. Das starke Mannschaftsergebnis in der AK 9 vervollständigte Nick Brosse mit einer neuen Weitsprungbestleistung von 3,55 m und Platz 8. Einzige weibliche Starterin in der AK 9 war Emma Rath, die über die 600 m einen neuen Vereinsrekord in 2:12,50 min. aufstellte und auf Platz 5 ins Ziel kam. Im Weitsprung erzielte sie 3,52 m (Platz 6) und über die 50 m 8,43 sek. (Platz 4). Beides waren neue persönliche Bestleistungen.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Cross-LM in Laage

Konstantin Markschies (li.) und Luca Schulze (re.) belegten einen tollen 5. und 6. Rang.

Zehn Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen stellten sich bei bestem Herbstwetter der Herausforderung bei den diesjährige Landesmeisterschaften im Crosslauf in Laage. Am besten kam auf der sehr anspruchsvollen Strecke mit Hindernissen und Steigungen, die je nach Altersklasse mehrfach umrundet werden musste,Ayleen Panzer zurecht. Auf der 2,4 km langen Strecke lag sie zu Beginn der Schlussrunde im Mittelfeld. Mit großem kämpferischem Einsatz übernahm sie 300 m vor dem Ziel die Spitzenposition im Feld uns verteidigte auf dem schweren Schlussanstieg bis ins Ziel. Die Zeit von 10:02 Minuten bedeutete nicht nur die Goldmedaille, sondern auch neuer Streckenrekord. In der Altersklasse 15 starteten Tessa Ohlsen und Bente Huisman, die 3,6 km absolvieren mussten, Tessa Ohlsen belegte den 3.Platz in einer Zeit von 15:30 min und Bente Huisman beendete den Lauf an Position 6 in17:45min. Lona Quednau bewiesin derAK 11 ihreaufsteigende Form und wurde nach 1,2 km in 5:11 min. Zehnte. Ihre Schwester Tamina Quednau startete in der jüngsten Altersklasse (AK 8) und lief die 500 m-Strecke in 2:15 min (Platz 16.) Als starkes Team zeigten sich die vier Jungen von Blau-Weiß in der Altersklasse 9. Konstantin Markschies und Lucas Schulze kamen in der Endabrechnung auf die Plätze 5 und 6, also auf einen erweiterte Podiumsplatz. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Fest der Zwerge in Schwerin

Gut in Szene setzten konnte sich am Wochenende (die OZ berichtete gestern kurz) eine fünfköpfige Delegation von Blau-Weiß Grevesmühlen beim Fest der Zwerge in Schwerin. Erfolgsreichster Aktiver war in der AK 8 Rico Krombholz, der das 50 m-Finale in sehr guten 8,68 sek. und den Weitsprung mit 3,28 m (persönliche Bestleistung) vor seinem Bruder Kai (3,19 m) gewann und beim abschließenden 600 m-Lauf mit neuem Vereinsrekord von 2:10,72 min. Zweiter wurde. Sein Bruder Kai wurde zudem über 50 m in 9,13 sek. Dritter. Über die 600 Meter lief Kai mit 2:23,39 min. eine neue persönliche Bestleistung und kam auf Rang 4. Ebenfalls in der AK 8 gewannTamina Quednau im Ballwurf mit einerWeite von18 mBronze.Im Weitsprung kam sie in einem großen Starterfeld mit persönlicher Bestleistung von 2,96 m auf einen guten neunten Platz. Lona Quednau belegte nach einer längeren Trainingspause im Ballwurf mit 32,50 Meter den 5. Platz ebenso wie im Weitsprung mit 3,85 m. Mika Heinen sprang im 4,23 m weit und verpasste damit nur knapp einen Medaillenplatz (4.). Über die 600 m belohnte er sich für sein taktisch mutiges Rennen und mit einer persönlichen Bestleistung von 1:56 min und der Silbermedaille. Im Finale über 50 m kam Mika nach 8,02 Sekunden auf Platz 6.

Leichtathletik: Fest der 1000 Zwerge in Hamburg

Tessa Ohlsen, hier bei der LM 2014, gewann über 2000m Bronze.

Die 37. Auflage des „Festes der 1000 Zwerge“ in Hamburg war einmal mehr ein Höhepunkt im Wettkampfkalender der Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Mehr als 1000 Teilnehmer bei einemder größten Leichtathletikevents in Deutschland für Kinder von 10-15 Jahren gingen über zwei Tage auf Medaillenjagd, darunter auch zehn aus Grevesmühlen. Tessa Ohlsen (AK 15) konnte aus dem vollen Training heraus über die 2000 m-Strecke in 7:41,32 min. die Bronzemedaille gewinnen und eine der begehrten Plaketten aus der Hansestadt mitnehmen (die OZ berichtete gestern kurz). Auch Peer Wendland (AK 13) konnte im vorletzten Freiluftwettkampf in den Wurfdisziplinen überzeugen. Im Diskus kam er mit 29,36 m auf den 4. Platz. Mit 30,73 m im Speerwurf (6. Platz) und im Kugelstoßen mit 9,31 m (Top 10) schaffte es Peer, in allen drei Disziplinen sehr knapp an seine Bestleistungen heran zu werfen. In der AK 10 gab Jonas Fuchs mit 9,53 sek. über 50 m und 3:23,44 min. über 800 m einen guten Einstand in seinem ersten Wettkampf für die Blau-Weißen. Die Starterfelder bei den Mädchen der AK 10 waren schon sehr groß (pro Disziplin ca. 40 Teilnehmer). Trotzdem konnten Emma Rath (die eine Altersklasse höher startete) und Fia Schmidt mit guten Leistungen aufwarten. Emma konnte im Ballwurf mit 22,00 m und über 800 m in 3:14,10 min. gleich zwei neue Bestleistungen aufstellen. Fia verbesserte sich über die 50 m Distanz auf 8,87 sek. und lief über die 800 m ein beherztes Rennen in guten 3:12,59 min.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Mannschaft-Landesmeisterschaft Sanitz

Konstantin Markschies (329) und Rico Krombholz (331) glänzten mit Bestleistungen über 800m.

Rekordbeteiligung herrschte bei den diesjährigen Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Mannschaften in Rostock-Sanitz, an denen auch zwei Teams des SV Blau-Weiß Grevesmühlen vertreten waren. Seit acht Jahren konnte zum ersten Mal auch eine Jungenmannschaft gestellt werden. Die präsentierte sich außerordentlich gut. Mit Kai undRico Krombholz, Jarle Drebenstedt, Nick Broose, Luca Schulze und Konstantin Marschies wurde in der U10 ein hervorragender fünfter Platz erzielt. Bereits nach dem ersten Wettbewerb über 4x50 Meter in der Besetzung Rico Krombholz, Luca Schulze, Kai Krombholz und Nick Broose lagen sie auf diesem Rang und gaben diese Position durch einen beherzten Kampfgeist auch nicht wieder ab. Besonders hervorzuheben sind die persönlichen Bestleistungen im Ballwurf von Luca Schulze und über 800 m von Konstantin Markschies sowie Rico Krombholz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: KM Mehrkampf Ratzeburg

Stellte in Ratzeburg einen neuen Vereinsrekord auf, Sophie Schewe (rechts).

Mit 19 Aktiven nahmen die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen am Wochenende an der traditionellen offenen Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Ratzeburg teil. Bei nahezu idealen äußeren Bedingungen brachten sie zweimal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze (die OZ berichtete gestern kurz) sowie zahlreiche neueBestleistungenund Vereinsrekorde mit nach Hause. Den stärksten Eindruck hinterließ in Ratzeburg Mika Heinen in der AK 11. Mit seinen 7,83 sek. über die 50 m und den 4,35 m im Weitsprung deklassierte er seine Konkurrenten. Mit 1394 Punkten im Vierkampf lag er über 200 Punktevor dem Zweitplatzierten und gewann die Goldmedaille. In der AK 9 lief Nick Broose in 8,76 sek. zu einer neuen Bestleistung über 50 m und auch im Ballwurf steigerte er sich auf 22,00 m. In der Endabrechnung kam Nick auf 758 Punkte und gewann die Silbermedaille. Ebenfalls Silber gewann Rico Krombholz in der AK 8. Mit 3,21 m im Weitsprung und 22,00 m im Ballwurf konnte auch er zwei Bestleistungen erzielen und stellte mit 724 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf. Sein Bruder Kai konnte mit 3,40 m im Weitsprung auch eine Bestleistungen aufstellen. Das gelang auch Jarle Drebenstedt mit 3,10 m. Bei den jüngsten Mädchen der Blau-Weißen in der AK 8 stellte Sophie Schewe mit 905 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf und sprang mit 3,32 m eine neue Bestleistung. Dafür wurde Sophie mit der Silbermedaillebelohnt.

Weiterlesen …

Leichtathletik: BrinkmannBleimann-Pokal Güstrow

Gesa (889) und Lona (888) holten gemeinsam mit Laura über 3x800, Bronze

Mit acht Medaillen und einigen persönlichen Bestleistungen und Vereinsrekorden kehrten die jüngsten Leichathleten von BW Grevesmühlen von einem Sportfest aus Güstrow zurück. Zwei Doppelsiege gingen bei den Jungen in der AK 8 auf das Konto der Zwillinge Kai und Rico Krombholz. Über 50 m stellte Rico in 8,63 sek. einen neuen Vereinsrekord und lief im Endlauf als Erster über die Ziellinie vor seinem Bruder Kai (8,93 sek.). Im Weitsprung war es umgekehrt, dort holte Kai mit 3,27 m Gold vor Rico, der 3,10 m weit sprang. Mika Heinen (AK 11) konnte im Endkampf beim Weitsprung im letzten Versuch noch 4,52 m springen und erkämpfte sich damit die Bronzemedaille mit neuer Vereinsrekordweite. Gesa Dobberschütz (AK 11) stellte im Endlauf über 50 m mit 7,93 sek. eine persönliche Bestleistung auf und freute sich über Gold. Im Weitsprung erreichte sie mit 3,59 m Platz 6. Laura Holstein (ebenfalls AK 11) überzeugte mit der Endlaufteilnahme über 50 m und belegte dort in 8,19 sek. einen tollen 4.Platz. Im Weitsprung erreichte sie mit 3,39 m und persönlicher Bestleistung den 10. Platz. Die siebte Medaille ging an Lona Quednau (AK11). Verletzungsbedingt konnte sei zwar nicht über 50 m und im Weitsprung starten, erkämpfte sich aber im Ballwurf die Silbermedaille mit einer guten Weite von 34,50 m.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Deutsche Jugendmeisterschaft 2015 in Jena

Bei den 28. deutschen Jugendmeisterschaften der Leichathleten in der U18 im stimmungsvollen Ernst-Abbe-Sportfeld in Jena konnte Niklas Burkhardt von Blau-Weiß Grevesmühlen bei seinen ersten deutschen Meisterschaften einen tollen Vorlauf über die 110 m Hürden hinlegen. Mit 15,01 Sekunden blieb er bei wechselhaften Windverhältnissen nur eine Zehntel über seiner persönlichen Bestleistung und bestätigte mit diesem Lauf auch nochmal seine starke Stabilität über diese Strecke. „Von Nervosität war bei ihm keine Spur“, freute sich Trainer Steffen Weihe. Der 16-Jährige, der als erster männlicher BW-Athlet überhaupt an einer DM teilnahm, nutzte vor allem seine große Stärke, den Start, aus. Als bester Starter ging er in seinem Vorlauf über die erste Hürde und konnte bis Hürde sechs seine sehr gute Position halten. Auf den letzten Metern musste Niklas dann doch der von einigen Verletzungen geplagten Saison etwas Tribut zollen. Trotz seines gro- ßen Kampfgeistes schaffte er den Sprung ins Halbfinale der besten 16 Akteure leider nicht mehr. „Platz 22 am Ende ist für Niklas ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass er in der Meldeliste auf Platz 27 rangierte“, war Trainer Weihe sehr zufrieden mit seinem Schützling und schickte ihn nun zwei Wochen in den Urlaub, um sich von seiner bisher erfolgreichsten Saison zu erholen.

Leichtathletik: Öresundspiele 2015

Ole Wendland lief im 100m Finale der U18 auf Rang 4.

Neun Leichtathleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen sind mit einer Silber-, vier Bronzemedaillen und sechs Top-Acht-Platzierungen von den diesjährigen Öresundspielen im schwedischen Helsingborg zurückgekehrt. Die Silbermedaille ging auf das Konto von Stefan Schulz (U20), der den 800-Gramm-Speer gleich im ersten Versuch auf gute 42,44 Meter beförderte. Bronze erzielte er zudem mit neuer Vereinsrekordweite im Kugelstoßen. Die Sechs-Kilogramm-Kugel landete bei einer Weite 10,34 Metern. Hürdenspeziallist Niklas Burkhardt (U18) traf auf starke Konkurrenz aus Malmö. Gleich zwei Kontrahenten standen über die 110 Meter Hürden mit Zeiten unter 14,50 Sekunden in der Meldeliste. Doch Burkhardt lies sich nicht beirren und lief souverän seinen Lauf durch. Bereits im Vorlauf stellte er seine Bestleistung ein und zog als Drittschnellster mit 14,91 Sekunden ins Finale ein. Auch hier bestätigte der Grevesmühlener seine gute Form und holte mit 14,92 Sekunden und großem Abstand auf Rang vier Bronze. Medaillenchancen hätte er auch über die 100 Meter und 200 Meter gehabt. Aufgrund seines Starts bei den Deutschen Meisterschaften am 31. Juli in Jena verzichtete er in Helsingborg jedoch auf eine Teilnahme an diesen Disziplinen. Bronze gewann auch Lena Janke im Speerwurf der Altersklasse weiblich U20. Mit ihrer bislang besten Wettkampfserie und gleich vier Würfen, die die eine Weite von mehr als 30 Meter erreichten, belegte sie mit am Ende 31,18 Metern Platz drei. Nur13 Zentimeter fehlten zur Silbermedaille. Stark verbessert zeigte sich Janke auch im Kugelstoßen. Erstmals knackte sie die Acht-Meter-Marke (8,11 Meter) mit der Vier-Kilo-Kugel. Rang fünf in der Endabrechnung. Vereinskameradin Chiara Mummert steigerte sich hier um mehr als einen halben Meter. Mit neuem Vereinsrekord von 8,86 Metern landete sie in Helsingborg auf Platz drei.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U10 + U12 in Schwerin

Kai (links) und Rico Krombholz (rechts) steuerten alleine schon fünf Podestplatzierungen bei.

Keine leichten Bedingungen fanden Athleten, Trainer und Eltern am vergangenen Sonnabend im Schweriner Lambrechtsgrund vor. Bei Temperaturen um die 40 Grad Celsius traten Nachwuchssportler von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der U10 und U12 in der Landeshauptstadtan. Die Grevesmühlener verpassten dabei eine Medaille, mehrfach sogar nur sehr knapp. Immerhin aber erreichten die Blau-Weißen so viele Podestplatzierungen (Top acht) wie noch nie zuvor. Mit drei vierten, vier fünften, drei sechsten,zwei siebten Plätzen, einem achten Platz sowiefünf neuen Vereinsrekorden waren die Trainer Ingo Heinen undSteffen Weihe am Ende dennoch mehr als zufrieden. Überraschen konnte in der Altersklasse acht vor allem Kai Krombholz, der mit zwei vierten Plätzen, einen fünften und einem siebten Rang der erfolgreichste Grevesmühlener Akteur war. Im Weitsprung verbesserte er sich um mehr als 20 Zentimeter auf 3,34 Meter, über die 800 Meter verbesserte er den Vereinsrekord um 20 Sekunden auf 3:06,21 Minuten. Beides bedeutete Rang vier. Über 50 Meter lief er als Achter mit neuer persönlicher Bestleistung in 9,05 Sekunden in das Finale, wo er noch einen Kontrahenten hintersich ließ und am Ende auf Rang sieben landete. Zudem belegte er mit der 4x50 Meter-Staffel der männlichen U10 in der Besetzung Konstantin Markschies, Luca Schulze, Kai Krombholz und Rico Krombholz mit neuer Vereinsrekordzeit (33,67 Sekunden) Rang fünf. Zwei Bestleistungen stellte Zwillingsbruder Rico Krombholz auf. Im Weitsprung belegte er mit 3,19 Metern Rang sieben, über die 800 Meter in 3:10,44 Minuten Rang sechs. Ebenfalls verbessern konnte sich Konstantin Markschies in der AK9 über die 800 Meter. Mit neuem Vereinsrekord von 2:59,77 Minuten wurde er Sechster.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 5 Landesmeistertitel in Rostock

Peer Wendland gewann Gold im Diskuswurf der M13.

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Altersklasse U 14 bisErwachsene präsentierten sich die Aktiven von BW Grevesmühlen in einer glänzenden Verfassung. Fünfmal landeten sie ganz oben auf dem Treppchen. Dazu kommen noch einmal Silber, dreimal Bronze sowie zahlreiche Top-6-Platzierungen und persönliche Bestleistungen. Schon im Vorfeld überraschte Peer Wendland (AK 13) beim Diskuswurf mit sehr guten Weiten und reiste auch als Favorit nach Rostock. Dieser Rolle wurde er mehr als gerecht. Peer wuchtete die 750-g-Scheibe im zweiten Versuch auf eine persönliche Bestleistung von 31,42 m, eine Weite die keiner seiner Kontrahenten überbieten konnte. Im Kugelstoßen belegte er mit 9,25 m Platz 3. Bei den Mädchen überraschte Finja Blum (U 18) mit einem sehr starken Wettkampf, in dem sie gleich drei Bestleistungen aufstellte. Im Kugelstoßen kratze sie mit 10,91 m an der 11-m-Marke, landete aber nur auf dem undankbaren vierten Platz. Im Speerwurf lag sie mit 31,33 m lange Zeit auf dem Bronzeplatz. Doch dann haute sie im letzten Durchgang noch einen raus und traute ihren Augen nicht, als der Speer bei 38,04 m landete und sie mit dieser Weite den Wettbewerb mit knapp fünf Meter Vorsprung gewann. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: 60. nationales HSV Sportfest

Stefan Schulz knackte in der U20 mit 45,19m im Speerwurf die NDM Norm.

In glänzender Verfassung präsentierten sich die Leichtathleten von BW Grevesmühlen beim 60. Nationalen Sportfest des Hamburger SV am Sonntag. Bei optimalen Bedingungen konnten sie fünfmal Gold, fünfmal Silber und viermal Bronze mit nach Hause bringen. Zudem schafften sie neun Normen für die norddeutschen Meisterschaften, zwölf persönliche Bestleistungen und sieben neue Vereinsrekorde. An der Spitze der zwölfköpfigen BW-Delegation stand wieder einmal Niklas Burkhardt (U18). Er hatte bereits vor einer Woche die Norm für die deutschen Meisterschaften über die 110 m Hürden erreicht und siegte auch in Hamburg über diese Distanz. Mit 15,15 Sekunden bestätigte er seine Zeit in Zeven. Auch über die 200 m zeigte Niklas sich stark verbessert, gewann hier souverän in 23,38 Sekunden und und machte dabei deutlich, dass die DM-Norm (23,00 sek.) greifbar nahe ist. Starke Sprintzeiten erreichte auch Ole Wendland in der Altersklasse U18. Die 100 m lief er in 12,01 Sekunden (Platz 2), die 200 Meter in 24,60 Sekunden (Platz 3) und erreichte neue persönliche Bestleistungen. Auf beiden Distanzen den war das die Norm für die norddeutsche Meisterschaften. Dies gelang auch erstmals Stefan Schulz in der U20. Im Speerwurf schleuderte er das 800 Gramm schwere Gerät auf 45,19 m und sicherte sich damit Platz 1, eine neue persönliche Bestleistung und die Fahrkarte für die norddeutschen Meisterschaften.

Weiterlesen …

Lona und Gesa mit einem Doppelerfolg im Vierkampf.

Mit fünfmal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze kehrte eine 13-köpfige Delegation von BW Grevesmühlen am Sonnabend von den landesoffenen Kreismeisterschaften der Leichathleten im Mehrkampf aus Halstenbek zurück. Zum Anfang standen die Drei-undVierkämpfe der 8-11-Jährigen auf dem Zeitplan. Bei den Jüngsten zeigten Kai Krombholz (AK 8) und Tamina Quednau tolle Leistungen. Kai lief in 9,40 sek. knapp an seine Bestleistung heran, sprang 2,76 m weit und warf den Ball 17 mweit. Tamina sprintete in 9,45 sek. über die Ziellinie, landete bei 2,84 m in der Grube und der Ball kam bei 19 m auf. Am Ende konnte das BW-Duo einen Doppelsieg mit 574 Punkten für Kai und 799 Punkten für Tamina feiern. In der AK 9 kam Emma Rath bei allen drei Disziplinen knapp an ihre Bestleistungen heran. Über 50m lief sie 8,65 sek., sprang 3,08m weit und warf den Ball auf 13 m. Das bedeuteten 822 Punkteunddie Silbermedaille. Auch Nick Broose (AK 9) konnte mit guten Leistungen überzeugen. Mit 9,26 sek., 3,24 m und 17,50mbelegte er mit 654 Punkten in einemstarken Teilnehmerfeld einen guten 6. Platz. Die große Schwester von Tamina, Lona Quednau und ihre Trainingspartnerin Gesa Dobberschütz zeigten sehr gute Ergebnisse in der AK 11. Hier stellte Lona in 7,95 sek. über 50m und mit 4,18 m im Weitsprung gleich zwei Bestleistungen auf. Auch im Ballwurf war sie mit 33,50 m nicht weitvon der Bestmarke entfernt. Nur im Hochsprung konnte sie durch das wechselnde Wetter nicht ganz an ihr Leistungsniveau mit 1,07 m anknüpfen. Gesa blieb Lona immer dich auf den Fersen. In 8,03 sek. stellte auch sie über 50 m eine neue Bestzeit auf. Im Weitsprung kam sie auf 3,75 m sowie mit dem Ball auf gute 28,50 m. Im Hochsprung waren ihre übersprungenen 1,10 m eine gute Leistung. Am Ende gab es wieder zwei Medaillen für die Grevesmühlener. Lona kam in der Endabrechnung auf sehr gute 1513 Punkte und holte Gold. Mit 1421 Punkten belegte Gesa den Bronzerang. Mika Heinen, in der AK 11 startend, erwischte einen guten Start in den Wettkampf. Mit neuer Bestzeit von 7,83 sek. stellte er einen neuen Vereinsrekord auf. Die 28,50m im Ballwurf waren sehr solide. Dann kam der Weitsprung, wo es wieder kleinere Probleme mit dem Anlauf gab, die durch den starken Gegenwind auf der Anlaufbahn verstärkt wurden. Erst im dritten und letzten Versuch konnte Mika mit 3,77 m einen mittelmäßigen Sprung in die Grube setzen. Nach dem kleinen Rückschlag, konnte er aber im Hochsprung wieder viele Punkte sammeln. Mit guten 1,25m und 1313 Punkten, sicherte sich Mika noch die Goldmedaille

Weiterlesen …

Leichtathletik: DM Norm für Niklas in Zeven!

Lief in Zeven DM Norm, Niklas Burkhardt.

Für den Höhepunkt im fünfköpfigenTeam von BW Grevesmühlen sorgte beim 34. internationalen Pfingstsportfest in Zeven, wie bereits gestern kurz berichtet, Niklas Burkhardt in der U18 über die 110 Meter Hürden. Nach seinem souveränen Sieg im Vorlauf in starken 15,18sek. wuchs er im A-Finale über sich hinaus. Im Endlauf lief nahezu alles perfekt und im Sog von Ansgar Maudrich (SV Halle), dem Bronzegewinner bei den deutschen Meisterschaften 2014, blieben die Uhren für Niklas bei für ihn sensationellen 14,91 Sekunden stehen. Damit erfüllte der Schützling von Trainer Steffen Weihe erstmals in seiner Laufbahn die DM-Norm und kann sich nun ohne Druck auf dieses Highlight vom 31. Juni bis 2. August in Jena vorbereiten.Über die 100 m erreichte er zudem trotz Gegenwindes 11,84 Sekunden und das B-Finale. Eine Bestleistung erzielte Stefan Schulz (U20) im Speerwurf mit 41,83 m (Platz 6). Auch Lena Janke (U20) nutze die guten Wurfbedingungen und wurde Dritte mit 29,25 m.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Johanna verfehlt nur knapp die Kadernorm

Johanna Burmeister (links) erreichte hervorragende 2185 Punkte.

Auch im Blockwettkampf Basis (75 m, 60 m Hürden, Weitsprung, Ball und 800 m) wurde der SV Blau-Weiß Grevesmühlen durch Johanna Burmeister in der W12 vertreten. Schon in der ersten Disziplin, dem Weitsprung, konnte Johanna ihre aufsteigende Form zeigen. Mit einem guten Sprung von 4,14 m in die Grube, verbesserte sie ihre erst eine Woche alte Bestmarke um 8 cm. Nach dem Weitsprung folgte die nächste technisch anspruchsvolle Disziplin, die 60 m Hürden. Schon in der Vorwoche konnte sie mit einem starken Lauf überzeugen. Aber diesmal setzte Johanna noch eine Schippe drauf und überraschte die beiden Trainer Steffen Weihe und Robert Siemund erneut. Die Uhr blieb bei 10,66 sek. stehen, was im Teilnehmerfeld die dritt schnellste Zeit bedeutete und auch neue Bestleistung. Der Ballwurf stand als nächstes auf dem Zeitplan und hier hieß es für die Mädchen der W12, dass sie nicht mehr mit dem 80 g Ball wie im Vorjahr, sondern in der höheren Altersklasse mit dem 200 g Ball werfen mussten. Hier erreichte Johanna mit 33,00 m auch eine gute Leistung und blieb nur einen Meter unter ihrer alten Bestleistung mit dem 80 g Ball.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 57. akadem. Sportfest in Greifswald

Niklas (1.v.r.) und Ole (2.v.r.) verbesserten sich über 100m.

Die Aktiven der U18 und U20 feierte einen sehr guten Saisoneinstand beim 57. Akademischen Sportfest in Greifswald. Bei annehmbaren Temperaturen konnten die zehn angereisten Blau-Weißen zahlreiche Bestleistungen sowie zweimal Gold, fünfmal Silber und zweimal Bronze erringen. In Bestform präsentierte sich Niklas Burkhardt u.a. über die 110m Hürden: Hier verbesserte er seine Bestleistung um knapp 0,7 Sekunden auf sehr gute 15,51 Sek. und musste sich nur dem DM–Finalisten von 2014 Lukas Birk Lemanzcik (SC Neubrandenburg) geschlagen geben. Über die 100 m verbesserte er sich trotz muskulärer Probleme auf sehr gute 11,70 sek. und erreichte damit die dittschnellste Zeit. Beide Zeiten bedeuten neuen Vereinsrekord. Über die 200m verfehlte er in 24,08 sek. nur 0,02 Sekunden seine Bestmarke und erreichte Rang 2. Ebenfalls zwei neue Bestleistungen stellte Chiara Dudel in der U18 auf. Mit guten 8,82m im Kugelstoßen verbesserte sie ihre alte Bestmarkeum12 Zentimeter. Im Diskuswurf beförderte sie die 1kg Scheibe auf sehr gute 22,25m (neuer Vereinsrekord).

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bahneröffnung Rostock

Tessa Ohlsen gewann die 800m

Beim ersten Freiluftwettkampf in Rostock konnten einige Leichtathleten vo Blau-Weiß Grevesmühlen schon gute Ergebnisse erzielen, allen voran konnte Tessa Ohlsen in derAK15über ihre Spezialdisziplin, die 800m. Von Anfang an lief sie von der Spitze weg allein das Rennen. Am Ende blieben die Uhren bei 2:24,54 min. stehen, neuer Vereinsrekord. Ihre Trainingspartnerin Bente Huisman (W15) verbesserte sich um acht Sekunden auf 2:39,40 min. und gewann Bronze. Das erste Mal über die 60m Hürdenstrecke am Start blieb Johana Burmeister in der AK 12 gleich in 10,93 sek. unter der 11-Sekundenmarke und durfte sich über den 2. Platz freuen. Über die 800 m konnte Johanna in 2:52,58 Min. eine neue Bestleistung aufstellen und ebenfalls den 2. Platz belegen. Im Weitsprung folgte eine weitere Bestleistung und endlich der ersehnte Sprung über die 4-Metermarke. Mit den 4,06 m konnte sich Johanna das erste Mal für den Endkampf qualifizieren und belegte einen guten 7. Platz. Über die 75m belegte sie in 11,38 sek. Platz fünf. Ayleen Panzer gewann in der gleichen Altersklasse mit 1,90m den Stabhochsprung und strebt in diesem Jahr an, die Zwei-Metermarke zu knacken. Auch sie konnte trotz Fußproblemen über 800m eine gute Zeit mit 2:54,48 min. erreichen und den 3. Platz erkämpfen. In der AK belegte Peer Wendland den 1. Platz über 800 m in 3:01,21 min. Auch über die 60m Hürden musste Peer das erste Mal an den Start,um für die kommenden Blockwettkämpf Erfahrung zu sammeln

Weiterlesen …

Leichtathletik: Schülermehrkampf Wismar

Beim bestens organisierten siebten Schülermehrkampf des PSV Wismar, konnten sich elf Aktive von Blau-Weiß Grevesmühlen bestens in Szene setzen. In bestechender Form präsentierte sich Lona Quednau (AK11) imVierkampf mit drei Bestleistungen im Weitsprung (4,05m), Ballwurf (34,50m) und über 50m (8,11 sek.) sowie 1,15m im Hochsprung. Hier konnte sie ihre Bestleistung einstellen. Insgesamt kam Lona auf starke 1543 Punkte und verpasste den Vereinsrekord in dieser Altersklasse nur knapp. Am Ende war es für sie der Bronze-Rang in einem sehr starken Teilnehmerfeld. Ebenfalls über Bronze konnte sich Konstantin Markschies nach seinem erstenWettkampf in der Altersklasse 9 überhaupt freuen. Trotz anzumerkender Nervosität erreichte er beachtliche 771 Punkte. Ebenfalls in der AK 9 schaffte es Nick Brosse auf das erweiterte Podest mit 722 Punkten und Platz 6. Debütant Luca Schulz erreichte hervorragende 670 Punkte und Rang 8 und warf aus Sicht der Blau-Weißen den Schlagball mit 23m am weitesten. In der AK 8 fehlte Jarle Drebenstedt nur ein winziges Pünktchen zum Bronzerang. Dennoch war die Freude groß über den neuen Vereinsrekord im Ballwurf von 22,50m. Niemand warf in diesem Feld weiter als er. Kurz hinter ihm landete Rico Krombholz auf Rang 5 mit 631 Punkten. Er konnte sich deutlich im Weitsprung und über 50m steigern. Ebenfalls zwei weitere Platzierungen auf dem Podest gab es in der AK8 bei den Mädchen. Tamina Quednau erreichte Rang 5 mit 797 Punkten und einem neuen Vereinsrekord im Ballwurf mit 21,50 m. Gleich dahinter kam Sophie Schewe auf Rang 6 mit neuen Bestleistungen im Weitsprung und über 50 m. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Werfertrag in Lübeck

Bei idealen Bedingungen erzielten sechs Leichtathleten von BW Grevesmühlen am Sonnabend sehr gute Resultate beim Werfertag des LBV Phönix Lübeck. Auf der Rückreise hatten sie fünfmal Gold, einmal Silber sowie einen fünften Platz im Gepäck. Gleich in drei Disziplinen ging Tino Mellmann in der M40 an den Start. Im Kugelstoßen erreichte er gute 10,36m und im Diskuswurf 28,34m und gewann in seiner Altersklasse. Platz 2, aber das wertvolleste Resultat, erzielte er jedoch im Speerwurf mit 46,53. Mit der zweitbesten Weite in seiner Karriere schaffte er gleichzeitig die Normfür die Senioren- DM vom 10. bis 12. Juli in Zittau (43,50m).

Weiterlesen …

Leichtathletik: 8. Hochsprung mit Musik

Hochsprung-Olympiasieger Gerd Wessig mit einem seiner Schützlinge.

Mit 90 Aktive kamen am Sonnabend so viele Sportler wie noch nie zur diesjährigen 8. Auflage „Hochsprung mit Musik“ von Blau-Weiß Grevesmühlen in der Ploggenseehalle. „Das zeigt, dass die Veranstaltung von Jahr zu Jahr besser wird“, freute sich Blau-Weiß-Trainer Robert Siemund. Insgesamt traten 50 Springer und 40 Springerinnen aus 13 Vereinen in verschiedenen Altersklassen gegeneinander an. Im vergangenen Jahr waren es insgesamt 79 Athleten aus elf Vereinen. Doch nicht nur die Anzahl der Starter hat sich erhöht – auch das Niveau ist besser geworden, denn es gab gleich mehrere Bestleistungen. Einen Meetingrekord stellte Lucy Lieger (WU18) auf. Die Athletin vom Schweriner SC, die im vergangenen Jahr bereits bei den Deutschen Schüler-Blockwettbewerben dabei war, schraubte die Bestmarke bei auf 1,65 Meter. Mit übersprungenen 1,84 m stellte auch Carl Charlie Krüger vomLAC Mühl Rosin einen Wettkampfrekord auf. Ebenfalls Topleistungen gab es in der Pokalwertung, bei der d ie übersprungene Höhe prozentual zur Körpergröße gewertet wird. Bei den männlichen Altersklassen konnten gleich zwei Athleten die seit sieben Jahren magische 100-Prozent-Marke übertreffen. Mit 100,59 Prozent gelang das als erstem Tim Lübbert (M14) vom Schweriner SC, der mit 1,70 Meter einen Zentimeter höher sprang als er selbst groß ist (1,69 m). Allerdings hielt sein Rekord nicht lange. Lübberts Vereinskamerad Nick Woischwill (M15) sprang noch höher. Für den 1,72 m großen SSC-Athleten blieb die Latte bei 1,75 Meter liegen. Damit schraubte er den Meetingrekord auf 101,74 Prozentundsicherte sich so denbegehrten Pokalsieg. Bei den weiblichen AltersklassengewannVorjahressiegerin Greta Blaudzun (WU18) vom LAC Mühl Rosin erneut. Ihr Ergebnis: 95,09 Prozent. Die 1,63 m große Blaudzun, die vergangenes Jahr an den deutschen EinzelmeisterschaftenimHochsprung teilnahmundeine der besten Hochspringerinnen im Landesverband Mecklenburg- Vorpommern ist, übersprang 1,55 Meter.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U10/U12 und U16

Lona Quednau (ganz links) stellte eine neue persönliche Bestlesitung im Vierkampf auf.

Am vergangenem Sonnabend ging Blau-Weiß Grevesmühlen imNeubrandenburger Jahnsportforum mit neun Aktiven bei den Hallen-Landeshallenmeisterschaften der U10 und U12, die ein einem Drei- bzw. Vierkampf ausgetragen wurden, an den Start. Neun Athleten, soviel Starter hatten die Blau-Weißen bei den Mehrkampfmeisterschaften noch nie dabei. Sie erreichten am Ende insgesamt Drei Top-Ten-Platzierungen und damit einen Platz auf dem erweiterten Podest sowie zwei Platzierungen unter den besten 15. „Eine Bilanz, die vorher noch nie erreicht wurde, in dem bis zu 50 Startern großen Teilnehmerfeldern“, so Abteilungsleiter und Trainer Steffen Weihe. Das beste Ergebnis für die Grevesmühlener Delegation ging auf das Konto von Rico Krombholz (AK8). Er stellte mit 706 Punkten einen neuen Vereinsrekord auf und freute sich über einen achten Platz. Über der Vereinsrekordzahl wäre auch sein Zwillingsbruder Kaigewesen, der mit 678 Punkten auf Platz 12 ein kam. In der U8 standen ebenfalls zwei BW-Vertreter bei denMädchen in denTeilnehmerlisten. Die Debütantinnen Sophie Schewe und Tamina Quednau absolvierten hier nach Einschätzung von Trainer Steffen Weihe einen hervorragenden Wettkampf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U14/U18 und Erwachsene

Ole Wendland (Mitte) gewann Bronze über 60m und feierte damit seinen bislang größten sportlichen Erfolg.

Mit zehn Aktiven griffen am Wochenende die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen in Neubrandenburg bei den ersten Hallenlandesmeisterschaften des neuen Jahres in den Kampf um die Medaillen ein. In sehr guter Form präsentierten sich die Schützlinge von Steffen Weihe in der U18 (die OZ berichtete gestern kurz). Ole Wendland konnte schon im Vorlauf über 60m in 7,61 sek. einen guten Lauf zeigen. In einem sehr knappen Zieleinlauf im Finale wurden im Hundertstelbereich die Medaillen vergeben. Ole verbesserte sich auf 7,59 sek. (persönliche Bestleistung) und gewann die Bronzemedaille. Der Trainer wie auch der Athlet freuten sich sehr über diese tolle Leistung,denn es war sein bislang größter sportlichen Erfolg. In der weiblichen U18 purzelten auch einige Bestleistungen. Chiara Dudel mit 8,70m sowie Emely Winzer mit 8,24 m, konnten im Kugelstoßen neue Bestleistungen aufstellen. Auf dem erweiterten Podest konnte Nina Müchler mit 9,20 m Platz sieben im Kugelstoßen belegen und verfehlte nur hauch dünn ihre Bestleistung. Im Weitsprung konnte Henrike Hoffmann mit 4,80m eine solide Leistung zeigen und verfehlte leider knapp mit Rang 9 den Endkampf um neun cm. Pech hatte Niklas Burkhardt an diesem Wochenende. In seiner Paradedisziplin den 60 m Hürden, konnte er im Vorlauf trotz kleinerer Probleme im Anlauf in 8,80 sek. über die Ziellinie laufen und eine gute Zeit erzielen. Im Endlauf knickte er unglücklich vor der ersten Hürde um, musste nicht nur den Lauf aufgeben, sondern den Wettkampftag leider abbrechen.

Weiterlesen …

Leichtathletik: landesoffene KM in Bad Segeberg

Liefen in Bad Segeberg gleich doppelt ins Finale, Ole Wendland (links) und Niklas Burkhardt (rechts).

Die Leichathleten von BW Grevesmühlen feierten am Wochenende (die OZ berichtete gestern kurz) in Bad Segeberg bei den landesoffenen Hallenkreismeisterschaften der U18 und Erwachsenen eine gelungene Generalprobe für die am kommenden Wochenende anstehen den MV-Landesmeisterschaften. Besonders im Kugelstoßen erzielten sie gleich zu Jahresbeginn die eine oder andere Bestleistung. So verbesserte Nina Müchler in der U18 ihren Hausrekord um 30 Zentimeter auf gute 9,48 m und belegte Rang 7. Ebenfalls in der U18 stellten Chiara Dudel mit 8,27m und Emely Winzer mit 8,10 m neue Hallenbestleistungen auf. Bei den Frauen war es Chiara Mummert die mit der Kugel ihren eigenen Vereinsrekord auf 8,16m steigerte (Platz 5). Bei den Männern schaffte Tino Mellmann mit 10,37m einen sehr guten Saisoneinstand und belegte damit Platz 6. In der U18 sorgte Niklas Burkhardt für eine Überraschung. Der Kurzsprinter stieß die fünf Kilogramm schwere Kugel auf eine neue Bestleistung von 9,70 m und gewann damit Silber. Ganz vorn landete Niklas in seiner Spezialdisziplin, die 50m Hürden. Trotz eines verpatzten Startes ließ er mit 7,82 sek. seine Kontrahenten hinter sich.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Weihnachtssportfest Schwerin

Niklas Burkhardt siegte 2x in Schwerin.

Beim Weihnachtssportfest in Schwerin setzten die Leichtathleten von BW Grevesmühlen den Schlusspunkt unter das Wettkampfjahr 2014. Obwohl von einem kleinen Magen-Darm Infekt Anfang der Woche leicht geschwächt, konnte Niklas Burkhardt (AK 18) an die guten Leistungen aus Hamburg anknüpfen. Über die 60 m Hürden verbesserte er seine Bestleistung auf 8,56 sek. und gewann. Über die 60 m ohne Hürden konnte sich Niklas gegenüber dem Vorlauf (7,35 sek.) noch einmal steigern und siegte in 7,31 sek. (zwei neue Vereinsrekorde damit aufgestellt). Ole Wendland in der gleichen Altersklasse startend, lief über die 60 m in 7,63 auch ein gutes Rennen, verpasse aber leider um zwei hundertstel Sekunden den Endlauf. Nina Müchler (AK 15) konnte sich über den 3. Platz im Kugelstoßen freuen. Sie stellte ihre Bestleistung von 9,18 m ein und zeigte im Hochsprung aufsteigende Tendenz mit übersprungenen 1,45 m, was den 2. Platz am Ende bedeutete. Ayleen Panzer (AK 11, die in der AK 12 startete) gewann den Stabhochsprung mit 1,90 m und verbesserte sich im Hochsprung auf sehr gute 1,30 m. Johanna Burmeister verbesserte sich mit einem Satz von 3,95 m im Weitsprung und schrammte nur knapp an der Vier-Meter-Marke und dem Podest vorbei. Auch im Kugelstoßen konnte sich Johanna mit 5,50 m steigern. Bei den Jungen in der AK 12 zeigte Peer Wendland mit 7,99 m im Kugelstoßen eine solide Leistung und wurde fünfter.

Weiterlesen …

Leichtathletik: HSV Hallenmeeting

Am Sonntag starteten traditionell die über 15jährigen Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen beim Hallenmeeting des Hamburger SV in die diesjährige Hallensaion. In der auch als Glaspalast bekannten Hamburger Leichtathletikhalle sorgte gleich zu Beginn Niklas Burkhardt für einen Paukenschlag. Der 16-Jährige präsentierte sich in ausgezeichneter Verfassung und gewann souverän die 60 m Hürden in starken 8,82 Sekunden und verbesserte damit seine Bestleistung um drei Zehntel. Das gleiche Kunstück erreichte er über die 60 m Sprintstrecke, wo er in hervorragenden 7,37 sek. seinen Vorlauf gewann und mit der drittschnellsten Zeit ins Finale einzog. Im Endlauf konnte er diese Zeit mit 7,43 Sekunden bestätigen und lief zeitgleich mit dem Drittplatzierten über die Ziellinie. Bei den Tausendstel, die nun herangezogen wurden, hatte Niklas leider das Nachsehen und landete auf dem undankbaren vierten Platz. Eine mindestens genauso starke Leistungssteigerung zeigte nach Einschätzung von Trainer Steffen Weihe der gleichaltriger Trainingskamerad Ole Wendland. Mit 7,62 Sekunden lief er die 60 m deutlich schneller als es sein Trainer eigentlich auf dem Zettel hatte und verpasste den Finaleinzug nur um vier Hundertstel. Ebenso überraschend war seine Steigerung im Weitsprung mit einer persönlichen Bestleistung von 5,51 m angereist, übertraf er diese Marke gleich sechsmal. Sein weitesten Satz landete bei 5,76 m (Platz 5). Seine dritte Bestleistung erzielte Ole über die 200 m, auf der er in 24,96 sek. erstmals in der Halle unter 25 Sekunden blieb. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Schülersportfest in Rostock

Mit 13 Athleten, davon vier Debütanten, startete Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonnabend beim Schülersportfest der Leichtathleten in Rostock. In den Altersklassen 8 sammelten Sophie Schewe, Nick Broose, Kai und Rico Krombholz erste Wettkampferfahrung. Nick Broose kam bei seinem Debüt mit 9,00 Sekunden im Vorlauf ins 50m-B-Finale und steigerte sich dort auf 8,89 sek. Im Weitsprung erreichte er mit 3,46 m das Finale und verbesserte gleich den Vereinsrekord, verpasste aber eine Podestplatzierung nur um vier Zentimeter. Jarle Drebenstedt lief die 50 m in 9,60 sek. und sprang 2,77 Meter weit. Kai Krombholz erreichte über die 50 m 9,68 sek. und im Weitsprung 2,82 m. Sein Zwillingsbruder Rico war nach 9,25 sek. über die 50 m im Ziel und landete in der Weitsprunggrube bei 2,98 Meter. Dieses Trio startete eine Altersklasse höher ebenso wie die beiden Siebenjährigen Sophie Schewe und -Tamina Quednau. Sophie Schewe erreichte sehr gute 9,86 sek. über 50 m und 2,77 m im Weitsprung, Tamina lief die 50m in 9,69 sek. und sprang 2,67 m weit. Für Emely Zimmermann blieben die Uhren über 50 m bei 10,01 Sekunden stehen. Im Weitsprung standen am Ende sehr gute 2,75 m im Wettkampfprotokoll.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bericht aus Schwerin und Rostock

Lona Quednau sprang mit 3.89m persönliche Bestleistung

Mit sehr guten Ergebnissen begann für die Leichathleten von BW Grevesmühlen die diesjährige Hallen-Saison. Peer Wendland siegte nicht nur in der Altersklasse 12 bei einem Schülersportfest in der neuen Schweriner Laufhalle mit 8,09 m im Kugelstoßen, sondern stellte gleichzeitig auch einen neuen Vereinsrekord auf. Timon Viereck (AK 11) und belegte in Schwerin mit 8,21 sek. den 3., mit 3,62mimWeitsprung den 4. und im Kugelstoßen einen 5. Platz. Beim 4. Achim-Huth-Hallensportfest in Rostock erreichte in der Altersklasse 8 Sophie Körner über 50m mit einer Zeit von 9,01 sek. eine persönliche Bestleistung und kam mit 3,19 m und persönlicher Bestleistung im Weitsprung auf einen sehr guten 8. Platz bei 41 Starterinnen. Ebenfalls in derAK8 starteteEmmaRath, die sich über 50min 8,74 sek. und persönlicher Bestleistung ins B-Finale lief und dort ihre Bestleistung und den Vereinsrekord nochmals auf 8,67sek verbessern konnte. Über 600m erlief sie sich einen hervorragenden 2. Platz in 2:14,1 min und verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord gleich um 20 Sekunden. Die siebenjährige Tamina Quednau, die eine Altersklasse höher startete, stellte gleich drei persönliche Bestleistungen über 50 m (9,71 sek.), im Weitsprung (2,67 m) und über 600m(2:45,0 min.) auf. In der AK 10 holte sich Gesa Dobberschütz im Weitsprung mit 3,73 m den 10. Platz und über 800 m in 3:12,6 den 7. Platz. Über 50 m lief sie mit 8,13 sek. ins A-Finale und wurde dort mit 8,12 Sekunden Sechste und stellte damit einen persönliche Bestleistung auf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Landesmeisterschaften Cross

Lona Quednau (2.v.r.) freute sich über Platz 5.

Drei Podestplatzierungen bei den Landesmeisterschaften im Crosslauf erzielten die fünf Starter von Blau-Weiß Grevesmühlen am Sonnabend im Kellerswald in Bad Doberan. Tessa Ohlsen, die eher auf der Mittelstrecke zu Hause ist, zeigte ihr Können auch über 2,6 km im Gelände und wurde mit einer sehr guten Zeit von 10:32 min. zweite in der AK 14. Dahinter kam Vereinskameradin Bente Huismann in 12:04 min. auf den Bronzerang und gewann damit ihre allererste Medaille bei einer Landesmeisterschaft überhaupt. Ein starkes und großes Teilnehmerfeld von 19 gab es unter anderen in der AK 10 der Mädchen. Mit dabei Lona Quednau, die überraschend von Anfang an vorne mitlaufen konnte. Am Ende war die Freude bei ihr riesig über ihren fünften Platz. Sie brauchte 6:32 min. für den 1,6km langen Kurs und am Ende fehlten nur zwei Sekunden zur Bronzemedaille.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Fest der 1000 Zwerge

Luca-Sophie Gramkow verbesserte ihre Bestleistung im Weitsprung um mehr als einen halben Meter.

Mit zehn Aktiven beendete Blau-Weiß Grevesmühlen am Wochenende beim Fest der 1000 Zwerge in Hamburg definitiv das Kapitel Freiluftsaison 2014. Bei einem der größten Nachwuchssportfesten in Norddeutschland gab es für BW einen kompletten Medaillensatz. Wie bereits gestern kurz berichtet, gewann Tessa Ohlsen (AK 14) in 7:12,16 min. die Bronzemedaille über 2000 Meter und bewies einmal mehr ihre Stärken über die Mittelstrecken. In der AK 15 sprang Nina Müchler 1,45 m hoch und konnte auf demerweiterten Podest Platz acht belegen. Mit einer neuen Bestleistung von 8,19 m im Kugelstoßen beendete Emely Winzer ihre Freiluftsaison. Trotz anhaltenden Fußproblemen absolvierte Ayleen Panzer in der AK 12 einen sehr guten Stabhochsprung- Wettkampf. Mit übersprungenen 1,80 m gewann sie die Goldmedaille und blieb nur knapp unter ihrer Bestleistung. Mika Heinen (AK 10) konnte seine Sprungstärke unter Beweis stellen und sicherte sich im Weitsprung mit 3,95m sowie im Hochsprung mit 1,27m gleich zweimal den Silberrang. Über die 50 m – Strecke lief er im A-Finale von über 40 Startern insgesamt mit 8,21 sek. auf einen sehr guten 5. Platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Offen KM Lauenburg MK in Ratzeburg

Nina Müchler gewann mit deutlichem Abstand den Vierkampf der W15.

Mit einer großen Delegation von 31 Mädchen und Jungen waren die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den Kreismeisterschaften im Mehrkampf (Drei- und Vierkampf) in Ratzeburg am Start. Bei besten spätsommerlichen Temperaturen und herrlichem Sonnenschein brachten sie fünfmal Gold, einmal Bronze und viele neue Bestmarken mit nach Hause. Bei den Jüngsten in der AK 8 konnte wieder einmal Emma Rath ihre Klasse unter Beweis stellen. Mit einem Vorsprung von 149 Punkten vor der Zweiplatzierten sammelte sie 869 Punkte (Bestleistung und Vereinsrekord) und stellte über 50m in 8,76 sek., Weitsprung 3,29 m und im Ballwurf 15,00 m neue Bestleistungen auf. Emma freute sich bei der Siegerehrung über den 1. Platz und die Goldmedaille. Tessa Waack konnte ebenfalls vier neue Bestleistungen (50m in 10,15 sek., Weitsprung 2,96m und 11,50m Ballwurf) aufstellen und 650 Punkte ins Protokoll aufnehmen lassen. In der AK 9 purzelten auch einige Bestleistungen. Hanna Wendland konnte sich deutlich über die 50m-Strecke steigern und lief mit 8,86 sek. erstmals unter 9 Sekunden. Auch im Weitsprung stellte sie mit 3,09 m eine neue Bestleistung auf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: offene KM Pinnebergs in Halstenbek

Siegten über 4x100m, Chiara Dudel, Lena Janke, Elisa Robrahn und Chiara Mummert.

Bei den landesoffenen Kreismeisterschaften Pinnebergs in Halstenbek beendete die Leichtathleten der U18 bis Erwachsene von BW Grevesmühlen ihre diesjährige Freiluftsaison. Bei gutem Bedingungen und angenehmen Temperaturen konnten die acht angereisten Athleten 13 Podestplatzierungen und vier Vereinsrekorde erzielen. Die herausragendste Leistung erzielte Lena Janke in der U20 beim Speerwurf. Nach längerer Wettkampfpause schleuderte sie ihr 600 g schweres Wurfgerät auf 31,29 m, persönliche Bestleistung Platz 2 und ein neuer Vereinsrekord in der U20 sowie bei den Frauen. Gleich zweimal ganz oben auf dem Podest landete Niklas Burkhardt in der U18. über 100 m blieb er mit 12,02 sek. zwar knapp über seiner Bestleistung, gewann aber mit dieser Zeit souverän den 100 m-Endlauf. Vereinskollege Ole Wendland wurde hier Dritter mit einer sehr guten Zeit von 12,26 sek., seine zweitbeste Zeit, die er je erzielen konnte. Ebenfalls nur sehr knapp unter seiner Bestleistung blieb er im Weitsprung mit 5,48 m und verfehlte hier als Viertplatzierter nur hauchdünn eine Medaille. Einen weiteren Sieg erzielte Niklas Burkhardt über die 110 m Hürden in guten 16,49 Sekunden.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Mannschaft LM in Sanitz

Emma Rath stellte über 800m einen neuen Vereinsrekord auf.

Bei schönstem Leichtathletikwetter und einem sehr gut organisierten Wettkampf nahmen amWochenendeauch zwei Teams von BW Grevesmühlen an den Mannschafts-Landesmeisterschaften in Sanitz teilund kehrten mitden Plätzen 6 und 7 zurück (dieOZberichtete gestern kurz). In der weiblichen U10 konnten EmmaRath, Henrike Reincke,Hanna Wendland, Emily Zimmermann, Maria und Hannah David gute Ergebnissen erzielen. Die 4 x 50m Staffel (in Besetzung: Reincke, Zimmermann, M. David und H. David) lief in 37,29 sek. über die Ziellinie und konnte auf dem Punktekonto 519 Punkte verbuchen. Im Weitsprung zeigte Henrike mit 3,10 m (neue Bestleistung) und Emma mit 3,04 m gute Sprünge und konnten wieder einige Punkte für die Mannschaft sammeln. Über die 50m-Strecke stellte Emma in 9,04 sek. eine neue Bestleistung auf und auch HannaWendland konnte einen guten Lauf in 9,20 sek. absolvieren. Im Ballwurf konnten die Zwillinge mit 17,50 m (Maria) und 16,50 m (Hannah) neue Bestleistungen aufstellen und wieder kamen einige Punkte für die Endabrechnung aufs Punktekonto.Der abschließende 800m-Lauf wurde bei den warmenTemperaturen noch einmal eine Herausforderung für die Läuferinnen. Emma zeigte diesmal ein taktisch gutes Rennen und kam mit neuer Bestzeit von 3:19,96 min. ins Ziel. Hanna Wendland verpasste mit 3:39,21 min. knapp ihre Bestzeit. Am Ende standen 2720 Punkte in der Ergebnislisteund bedeutete den 7. Platz. Die Teilnahme in der weiblichen U12 stand kurz vor dem Aus, doch mit Ayleen Panzer konnte kurzfristig noch eine Starterin einspringen. Die weiteren Teilnehmerinnen waren Johanna Burmeister, Jette Steppe, Lona Quednau, Gesa Dobberschütz und Marie Gideon. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: NDM U18 + Erw. in Hamburg

Tessa Ohlsen (404) lief in Hamburg D-Kadernorm über 800m

Fünf Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen haben bei den Norddeutschen Meisterschaften der U18 und der Erwachsenen einen erfolgreichen Saisonabschluss hingelegt. Allen voran überzeugte Janika Lange auf der Jahnkampfbahn in Hamburg. Die erst 19 jährige Blau-Weiß-Athletin, die eigentlich in der U20 startet, ging bei den Frauen in ihrer Spezialdisziplin, dem Hürdensprint, an den Start. Mit einer guten Vorlaufzeit von 15,34 Sekunden zog sie ins Finale ein. Im Endlauf legte Lange noch einen drauf und unterbot im dritten Jahr in Folge die Norm für die Deutschen U20-Meisterschaften in Bochum. Trotz Gegenwind lief sie in 15,07 Sekunden durch das Ziel, stellte damit ihre Bestleistung ein und unterbot die DM-Norm von 15,20 Sekunden um 13 Hundertstel. Am Ende landete Janika Lange auf einem tollen 6. Platz bei ihren ersten Norddeutschen Meisterschaften. Eine noch bessere Platzierung erzielte Tessa Ohlsen über die 800-Meter-Distanz. Die erst 14-Jährige startete in der Altersklasse U18. Gegen bis zu drei Jahre ältere Konkurrentinnen lief Ohlsen laut Trainer Steffen Weihe das „Rennen ihres Lebens“. Erstmals in diesem Jahr unterbot sie die D-Kadernorm. In 2:22,75 Minuten blieb sie unter der geforderten Zeit von 2:23 Minuten. Ohlsen erreichte einen hervoragenden 5. Platz.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Öresundspiele in Helsingborg

Hatte in Helsingborg gut Lachen, Janika Lange.

Mit einem kompletten Medaillensatz sowie mit zwei achten Plätzen im Gepäck kehrte eine kleine Delegation der Leichtathletikabteilung des SV Blau-Weiß Grevesmühlen von den internationalen Öresundspielen aus dem schwedischen Helsingborg zurück. Gold, Silber und Bronze erkämpfte Janika Lange in der Altersklasse U20. Gold holte Lange am Sonntagnachmittag im Hochsprung. Zwar haderte sie etwas mit dem Anlauf, nach drei Wettkampftagen fehlte ein wenig die Kraft und Kontinuität. Dennoch reichten übersprungene 1,56 Meter zum Sieg. Die Silbermedaille erreichte sie in ihrer Spezialdisziplin, dem 100-Meter-Hürdensprint. Trotz heftigen Gegenwinds von fünf Metern pro Sekunde lief Janika Lange ihren Rhythmus durch und musste sich knapp nur Marie Caroline Vermund vom dänischen Top-Club Sparta Atletik geschlagen geben. Bronze ergatterte Lange im sechsten und letzten Versuch im Weitsprung. Hier stimmte fast alles. Mit guten 5,19 Metern schob sich Lange noch an der Schwedin Malin Citess (5,11m) vorbei. Erstmals in der Vereingeschichte schaffte es ein Sprinter bei den Öresundspielen in einen A-Endlauf. Über 200 Meter lief Niklas Burkhardt in der Altersklasse U18 trotz Gegenwindes mit 24,16 Sekunden zwar knapp an seiner Bestleistung vorbei, schaffte mit dieser Zeit jedoch den Einzug ins Finale. Hier belegte er Platz acht. Im 100-Meter- Sprint verpasste er den Endlauf knapp um zwei Hundertstel. Ole Wendland erreichte über 100 und 200 Meter ebenfalls gute Ergebnisse. Der Gegenwind auf der Zielgeraden machte eine Bestleistung jedoch unmöglich.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U10+U12 in Schwerin

Mika Heinen war der erfolgreichste Akteur.

Bei den Leichtathletik-Landesmeisterschaften der jüngsten Altersklassen 8 bis 11 starteten auch 15 Athleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen. Der erfolgreichste Blau-Weiße war Mika Heinen (M10). Im Hochsprung stellte er seine Bestleistung mit übersprungenen 1,25m ein, damit gewann Heinen die Silbermedaille. Im 50-Meter Sprint verbesserte er seine Bestzeit auf 8,00 sek, Platz fünf am Ende. Mit einerweiteren Bestleistung von 4,19 m im Weitsprung erreichte er einen weiteren fünften Platz. In der W11 waren gleich sechs Mädchen am Start. Jette Steppe (4,19 m) wurde Zehnte. Johanna Burmeister mit 3,85m und Emilia Mummert mit 3,83 m stellten neue Bestleistungen auf. Insgesamt waren die Trainer des Blau-Weiß- Nachwuchses mit den Leistungen aller Grevesmühlener zufrieden.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U16 + U20 in Rostock

Tessa Ohlsen (rechts) wurde Landesmeisterin über 800m.

Bei den dies jährigen Landesmeisterschaften der U16 und U20 in Rostock war auch eine kleine Delegation der Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen am Start. Die Wetterbedingungen waren nicht optimal, da im Rostocker- Leichtathletikstadion ein kräftiger und boeiger Wind blies und die Temperaturen für leichtathletische Verhältnisse sehr kalt waren. Tessa Ohlsen trotzte jedoch den Widrigkeiten und holte über 800 m ihre erste Goldmedaille bei einer Landesmeisterschaft. In der W14 starteten Tessa Ohlsen und Bente Huismann. Schon in den vorherigen Wettkämpfen hatte Ohlsen sehr gute Läufe über die 800-Meter-Strecke mit neuen Bestleistungen gezeigt. Auch in Rostock  versteckte sie sich nicht im Feld, sondern lief das Rennen von der Spitze. In der ersten Runde war das Starterfeld noch dicht zusammen, aber zu Beginn der zweiten Runde verschärfte Tessa das Tempo und setzte sich von den Verfolgerinnen ab. Mit fünf Sekunden Vorsprung lief die Blau-Weiß-Athletin in 2:25,38 min über die Ziellinie und holte damit ihren ersten Landesmeistertitel. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U14+U18 und Erw. in Neubrandenburg

Peer Wendland mit neuem Vereinsrekord im Speerwurf

Mit einmal Gold, viermal Silber und drei vierten und zwei sechsten Plätzen kehrte die Leichtathleten (die OZ berichtete gestern kurz) von den diesjährigen Landesmeisterschaften der U14, U18 und Erwachsenen zurück. Ihren Landesmeistertitel aus dem Vorjahr konnte Janika Lange bei den Frauen mit guten 1,63m im Hochsprung erfolgreich verteidigen. Über die 100 m Hürden präsentierte sie sich mit 15,44 sek. in aufsteigender Form und musste sich nur Julia Hammerschmidt aus Greifswald (15,31sek.) geschlagen geben. Bei den Männern konnte Tino Mellmann im Kugelstoßen überzeugen, mit umgestellter Technik erreichte er gute 10,34 m mit der 7,26 kg Kugel und Platz 2. Ebenfalls Zweiter wurde er im Stabhochsprung mit 2,20 m. „Hier hat er allerdings noch reichlich Reserven zumal er dieses Jahr schon zweimal die 2,70m überquert hat“, so Trainer Steffen Weihe. Im Speerwurf verfehlte Mellmann seine Saisonbestleistung nur hauchdünn und erreichte mit guten 45,45 m Platz 4. In der U18 konnte Niklas Burkhardt über die 110 m Hürden in 16,43 sek. Silber gewinnen. Die 200 m lief er in 24,21 sek. und verfehlte hier nur um eine hundertstel Platz 6 und damit einen Platz auf dem erweiterten Podest. Über die 100 m lief er gute 12,07 sek., verpasste damit aber knapp den Endlauf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM Mehrkampf U10+U12 in Waren

Lona Quednau (links) stellte einen neuen Vereinsrekord im Vierkampf in der W11 auf.

Spannende und aufregende Wettkämpfe mit bis zu 30 Startern in einer Altersklasse waren bei den Leichathletik-Landesmeisterschaften im Mehrkampf in den AK 10 und 12 in Waren keine Seltenheit. „Viele neue Bestleistungen und zwei neue Vereinsrekorden von den Mädchen und Jungen unserer Abteilung, da können wir sehr gespannt sein auf die Einzelmeisterschaften Ende Juni“, so Steffen Weihe, Abteilungsleiter von BW Grevesmühlen. Bei den jüngsten Teilnehmernin der AK8 zeigte sich Emma Rath in sehr guter Form (dieOZ berichtete gestern kurz). Schon im Ballwurf schaffte sie mit 14,50m eine neue Bestleistung und lies im Weitsprung mit 3,22 m eine weitere folgen. Über die 50 m blieb sie mit 9,26 sek. nur knapp über ihrer Bestzeit und stellte mit 805 Punkten am Ende sogar noch einen neuen Vereinsrekord im Dreikampf auf. Dies wurde mit einem tollen 5. Platz auf dem erweiterten Podest belohnt. Emily Zimmermann konnte mit 644 Punkten eine neue Bestleistung im Dreikampf aufstellen und warf mit 15,50 m weiter als je zu vor. Mit Hanna Wendland und Henrike Reincke starteten auch zwei Aktive aus Grevesmühlen in der AK 9. Hanna bestätigte im Ballwurf mit 14,00 m ihre Bestweite und hatte ein wenig Pech im Weitsprung, wo ein paar Punkte liegen gelassen wurden. Aber dennoch schaffte sie mit 769 Punkten eine neue Bestleistung im Dreikampf. Einen soliden Wettkampf zeigte auch Henrike, die sich mit ihren 759 Punkten gleich hinter Hanna in der Endabrechnung einreihte

Weiterlesen …

Leichtathletik: Himmelfahrtsportfest des SV Werder Bremen

Niklas Burkhardt (links) konnte in der U18 einen ersten und zwei zweite Plätze erzielen.

Eine Delegation von sieben Leichtathleten vertrat Blau-Weiß Grevesmühlen erfolgreich beim Himmelfahrtssportfest des SV Werder Bremen. Mit zwei ersten, vier zweiten und zwei dritten Plätzen konnten sie sich mehr als achtbar präsentieren. Als Sieger gingen Janika Lange im Hochsprung der Frauen mit 1,60 m und Niklas Burkhardt in der unter 18 männlich mit einer neuen Vereinsrekordzeit von 24,06 sek. über die 200m hervor. Niklas konnte zudem noch jeweils über 100 m in 11,99 sek. und über die 110m Hürden Zweiter werden, auch wenn er hier etwas mit der Zeit haderte und noch reichlich Reserven hat. Silber über die 100 m Hürden ging auch an Henrike Hoffmann in der weiblichen U18 mit einer neuen persönlichen Bestleistung von 16,33 sek.. Zwei dritte Plätze und in einer sehr guten Form präsentierte sich Ole Wendland in der männlichen U18. Über 100 m verbesserte er zum dritten Mal in Folge seine Bestleistung auf nun sehr gute 12,19 sek. Über die 200m vollbrachte er die Glanzleistung, seine Bestmarke um fast zwei Sekunden auf stattliche 24,71sek. zu steigern.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Tessa top beim Abendsportfest in Rostock

Tessa Ohlsen (links) lief in Rostock neue Bestleistung.

Tessa Ohlsen konnte am 14.05. beim Abendsportfest des 1. LAV Rostock ihre erst kürzlich aufgestellte Bestleistung über 800m nochmal verbessern und gewann in 2:26,42min klar in der AK14. Mit der Zeit befindet sie sich nun auch auf Platz der ewigen vereinsinternen Bestenliste, hinter Finja Blum (2:22,67min) und vor Lea Georgi (2:26,53min)

Weiterlesen …

Leichtathletik: Emely absolvierte ihren ersten 7-Kampf

Während einige U10- und U12-Leichathleten vonBWGrevesmühlen mit drei Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen von den offenen Kreismeisterschaften des Herzogtums Lauenburg aus Ratzeburg zurück kehrten (die OZ berichtete gestern), absolvierte Teamkollegin Emely Winzer bei den gemeinsamen Landesmeisterschaften von Schleswig-Holstein und Hamburg im Mehrkampf in Lübeck ihren ersten Siebenkampf (1. Tag: 100m, Weitsprung, Hochsprung, Kugel; 2. Tag: 80m Hürden, Speer, 800 m) mit Erfolg. Bei schönem Wetter am ersten Tag und auch warmen Temperaturen am zweiten Tag, waren sehr gute äußere Bedingungen gegeben und Emely konnte schon in der ersten Disziplin mit übersprungenen 1,36 m im Hochsprung eine neue Bestleistung aufstellen. Nina Müchler musste leider verletzungsbedingt eine Wettkampfpause einlegen. Im Kugelstoßen und über die 100 m zeigte Emely gute Leistungen. Im Weitsprung konnte sie ihr Potenzial leider nicht ganz ausschöpfen und ließ einige Punkte für die Gesamtabrechnung liegen. Am zweiten Tag fand sie über die 80m Hürdenstrecke nicht so gut inden Wettkampftag. Aber im Speerwurf konnte sie mit 21,21 m eine gute Weite erzielen und verfehlte nur knapp ihre Bestleistung. Im abschließenden 800 m-Lauf, wo alle Kräfte noch einmal gesammelt werden mussten, konnte Emely in 2:47,84 min. über die Ziellinie laufen und verbesserte ihre eigene Bestzeit um mehr als fünf Sekunden. „Mit insgesamt 2883 Punkten kann Emely durchaus zu frieden sein“, so Trainer Siemund.

Weiterlesen …

Leichtathletik: offene KM Ratzeburg

Emma Rath (links) gewann dreimal Silber.

Mit 14 Athleten in der U10 und U12 reiste BW Grevesmühlen am Wochenende zu den offenen Kreismeisterschaften des Herzogtums Lauenburg nach Ratzeburg. Bei besten äußeren Bedingungen konnten sie drei Gold-, sieben Silber- und vier Bronzemedaillen gewinnen und zahlreiche Endkampfplatzierungen und Bestleistungen erreichen. Erfolgreichster Akteur war Mika Heinen (10), der sowohl im Weitsprung mit seinem ersten Sprung über vier Meter (4,07m) sowie in exakt 8,00 sek. über 50 m zweimal Gold gewann. Auch im Ballwurf zeigte er sich mit 33,50 m stark verbessert und wurde Dritter. In allen drei Disziplinen verpasste er nur hauchdünn neue Vereinsrekorde. Ebenfalls drei Medaillen gingen auf das Konto von Emma Rath (AK 8) mit 3,07 m im Weitsprung, 9,24 sek. über 50 m und 13 Meter im Ballwurf wurde sie jeweils Zweite. Dieses Kunststück von drei zweiten Plätzen schaffte auch Gesa Dobberschütz (10) mit 3,60 im Weitsprung, 1,06m im Hochsprung und 8,25 sek. über 50 m. Ganz oben auf dem Podest landete in der AK 10 Lona Quednau (10) im Weitsprung mit sehr guten 3,70 m. Im Ballwurf gewann sie mit guten 26,50 m Silber. Jeweils Bronze ging an Hannah Wendland (9) im Weitsprung mit 3,06 m, Nele Apel (11) im Hochsprung mit 1,18m und Marie Gideon (10) mit 25 m im Ballwurf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Greifswald und Hamburg

Ole Wendland (2. v. l.) unterbot in Hamburg mit 12,34sek den NDM Richtwert über 100m.

Auf zwei Hochzeiten tanzten am Wochenende (die OZ berichtete gestern kurz) die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Bei zu erst widrigen Bedingungen kämpften sich die Athleten anfangs schwer durch die Disziplinen beim 56. Akademisches Sportfest und Blockwettkämpfe in Greifswald. Im Verlauf des Tages wurde es aber trockener und wärmer. Einen tollen Weitsprung zeigte Elisa Robrahn in der AK U18. In den ersten beiden Sprüngen noch ein wenig beim Absprung verunsichert, traf sie im fünften Versuch genau das Brett und landete bei sehr guten 4,93 m in der Weitsprunggrube. Am Ende konnte sich Elisa über die Bronzemedaille freuen. Über die 200 m lief sie in 29,25 sek. nur knapp über ihre Bestzeit ins Ziel. Auch Chiara Dudel konnte sich im Kugelstoßen mit 7,79 m den 3. Platz sichern. In der Altersklasse 13 ging Merle Löper im Blockwettkampf (75m, 60m-Hürden, Weitsprung, Ballwurf und 800m) in die starke Konkurrenz. Im Weitsprung mit 4,21 m und über 75m mit soliden 11,56 Sekunden startete sie gut in den Wettkampf. Über die 60m Hürden fehlte es noch an kleinen technischen Feinheiten durch das anhaltende schlechte Wetter im Training. Aber über die 800 m zeigte Merle einen engagierten Lauf und platzierte sich mit 1927 Punkten im Mittelfeld. Emely Winzer in der AK 15 startend, zeigte eine aufsteigende Tendenz. Im Weitsprung konnte sie sich mit 4,53m deutlich zum vorherigen Wochenende steigern und schaffte mit 17,23m eine neue Bestleistung im Speerwurf. Sie stellte mit 2072 Punkten im Block Sprint/Sprung (100m, 80m Hürden, Weitsprung, Hochsprung, Speer) eine neue Bestleistung auf.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Schülermehrkampf in Wimsar

Henrike Reincke sprang erstmals über 3m im Weitsprung.

24 Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen nahmen in der vergangenen Woche am 6. Wismarer Mehrkampf teil. Die Sportler der Altersklassen 7 bis 13 absolvierten einen Drei- oder Vierkampf. In der AK 7 war zum ersten Mal Jarle Drebenstedt dabei. Er konnte mit 2,79 mimWeitsprung, 10,02 Sekunden über 50 Meter und 11,50m im Ballwurf viele Punkte sammeln. Letztlich belegte er den sechsten Platz. Auch Tamina Quednau ging hoch motiviert in ihren ersten Wettkampf. Sie sprang 2,36 m, warf 12 m und lief 10,22 Sekunden. Am Ende kam sie auf einen guten achten Platz. In derAK 8 zeigten Tessa Waack (10,17 sek., 2,53 m, 10 m), Emely Zimmermann (10,30 sek., 2,59 m, 9 m), Cecile Steußloff (10,60 sek., 2,24m, 10m) und Nele Kürschner (10,99 sek., 2,11 m, 12,50 m) einen tollen ersten Wettkampf. Auch in der AK 9 klappte der Dreikampf bei Henrike Reincke (9,31 sek., 3,07 m, 18,50 m), Hanna Wendland (9,26 sek., 2,69 m, 14 m), Maria (10,30 sek., 3,09 m, 11 m) und Hannah David (10,24 sek., 2,74 m, 13,50 m) reibungslos. Knapp am Podest vorbei schrammten Mika Heinen und Lona Quednau (beide AK 10). Im Hochsprung zeigten beide noch nicht ihre besten Sprünge, aber schon über die 50 m-Strecke zeigten Mika in 8,42 sek. und Lona in 8,43 sek. ihre gute Form. Im Weitsprung konnten sich Mika auf 3,87 m und Lona auf 3,69 m steigern. Mit 28,50m für beide im Ballwurf zeigten sie auch dort eine klasse Leistung. Am Ende standen für Mika der vierte Platz und für Lona der fünfte auf der Ergebnisliste. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bahneröffnung des 1. LAV Rostock

Niklas Burkhardt (l.) lief in Rostock die 100m erstmals unter 12sek .

Mit neun Podestplätzen kehrte eine neunköpfige Delegation von BW Grevesmühlen von der Bahneröffnung des 1. LAV Rostock zurück. Für fast alle Teilnehmer war es der erste Freiluftwettkampf des Jahres und prompt wurden besonders von denen, die „gut durch den Winter gekommen sind“ neue Bestleistungen aufgestellt. So unterbot Tessa Ohlsen erstmals die Zweieinhalb-Minuten-Marke über 800m und gewann in der AK14 mit tollen 2:26,6min. Ebenfalls stark verbessern konnten sich die beiden U18-Athleten Niklas Burkhardt und Ole Wendland. Niklas lief erstmals über 100m mit 11,96 sek. unter zwölf Sekunden und stellte einen neuen Vereinsrekord auf. Ole verbesserte sich im Vergleich zum Vorjahr um eine halbe Sekunde und war sehr zufrieden mit seinen 12,50 sek.. Tragisch, dass im Finale die Zeitmessanlage ausfiel. Hier lief Niklas in irregulären 11,80 sek und auf den Bronzerang. Zudem stellen beide neue Bestleistungen über die 400 m auf. Niklas gewann in genau 58,0 sek. vor Ole (61,2 sek.). Nach seinem ersten Lauf über 110 Meter Hürden freute sich Niklas über Silber. Die Uhren waren bei guten 16,20 sek. stehen geblieben. Ebenfalls auf Rang kam die U18-Mädchenstaffel über 4 x 100 m in der Besetzung Henrike Hoffmann, Lea Georgi, Elisa Robrahn und Finja Blum (53,30sek.).

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM Langstaffeln in Rostock

Amelie Körner (links) lief mit ihrer Staffel auf den achten Rang.

Mit zwei Plätzen aufdem erweiterten Podest eröffneten (die OZ berichtete gestern kurz) die Leichtathleten von BW Grevesmühlen bei den Landesmeisterschaften der Langstaffeln in Rostock ihre Freiluftsaison 2014. Über 3 x 800m erreichten in der AK U10 Emma Rath (8), Hannah David (9) und Sophie Körner (8) in neuer Vereinsrekordzeit von 10:40,5 min Platz 5. Gleich dahinter auf Rang 6 landete die zweite U10-Staffel von BW in der Besetzung Hanna Wendland (9), Melina Bläsing (9) und Maria David (9) in 11:11,4min.. Die beiden Mädchenstaffeln in der U12 verfehlte die ersten Sechs nur knapp. Auf Rang sieben landeten Lona Quednau (10), Gesa Dobberschütz (11) und Nele Apel (11) mit neuem Vereinsrekord (9:21,9min.). Auf Platz 8 kamen Johanna Burmeister (11), Amelie Körner (11) und Jette Steppe (11) in 9:25,5min.. Erstmals in der Vereinsgeschichte stellte BW diesmal auch eine Jungenstaffel. In der U12 kamen Mika Heinen (10), Julian Griese (10) und Timon Viereck (11) nach 9:10,6min. ins Ziel und landeteten damit auf Platz 8.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 7. Hochsprung mit Musik in Grevesmühlen

Auch die siebte Auflage „Hochsprung mit Musik“ von Blau-Weiß Grevesmühlen entpuppte sich am Sonnabend den 08.03. in der Ploggenseehalle wieder als ein wahres Hochsprungfest. Zwar war aus unterschiedlichen Gründen das Teilnehmerfeld mit 43 weiblichen und 36 männlichen Startern aus elf Vereinen geringfügig kleiner als 2013, dennoch glänzten viele Starter mit guten Leistungen. In einer gewohnt angenehmen Atmosphäre, für die auch erstmals Thomas Effenberger als Sprecher sorgte, der die Zuschauer und Sportler mit nützlichen Informationen durch denTag begleitete,wuchs so mancher Athlet über sich hinaus.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Offen KM Mehrkampf in Bad Segeberg

Nina Müchler sprang mit 1.54m so hoch wie nie zuvor.

Für gute Stimmung und gute Ergebnisse sorgten die Leichtathelten von Blau-Weiß Grevesmühlen am Wochenende bei den offenen Kreismeistershaften im Mehrkampf in Bad Segeberg. In den Altersklassen U16 und U14 mussten die Aktivenam Sonntag einen Vierkampf, bestehend aus einem 50m-Lauf, dem Weit und Hochsprung sowie Kugelstoßen, absolvieren. Besonders erfolgreich war aus BW-Sicht Nina Müchler (AK 15). Schon im Weitsprung zeigte sie Konstanz im Gegensatz zu den Wettkämpfen im letzten Jahr. Mit einer Weite von 4,52 m kam sie knapp an ihre Bestleistung heran. Im Kugelstoßen, der zweiten Disziplin, verbesserte sie sich von Versuch zu Versuch und steigerte ihre Bestleistung um mehr als 70 cm auf 8,36 m. Damit lag sie bei Halbzeit des Vierkampfs auf Platz fünf. Dann kam ihre Paradedisziplin, der Hochsprung, in der es diesmal besonders gut lief. „Nina hat die Korrekturen und Tipps sehr gut umgesetzt“, freute sich Trainer Robert Siemund über die neue Bestleistung von 1,54 m im zweiten Versuch. Im abschließenden Sprint über 50 m konnte Nina ihren bisher schnellsten Lauf über diese Strecke in 7,50 sek. zeigen. Mit den beiden letzten Disziplinen verbesserte sie ihre Bestleistung im Vierkampf um 170 auf 1887 Punkte und schob sich damit noch auf den Bronzerang vor.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U10,U12,U18 und Erwachsene

Janika Lange (l.) gewinnt silber im Weitsprung der Frauen.

Eine Silbermedaille, ein vierter sowie zwei fünfte Plätze und zwei neue Vereinsrekorde, das ist die Bilanz der sechsköpfigen Delegation von BW Grevesmühlen bei den Hallenmeisterschaften der Leichathleten in der U18 und bei den Erwachsenen in Neubrandenburg. „Auch wenn an einigen Stellen ein wenig das Glück fehlte, können wir auf ein erfolgreiches Abschneiden zurückblicken“, so Trainer Steffen Weihe, zumal sich die meisten Starter in ihrem ersten U18-Jahr befinden und sich gegen die bis zu zwei Jahre älteren Athleten behaupten mussten. Die einzige Medaille ging auf das Konto von Janika Lange im Weitsprung der Frauen. Mit 5,07m musste sie sich nur Vivien Wagner (HSG Uni Greifswald / 5,12 m) geschlagen geben. Eine neue Vereinsrekordzeit erreichten die Mädchen in der U18 in der Staffel über 4x200 m. In der Besetzung Henrike Hoffmann, Lea Georgie, Elisa Robrahn und Finja Blum gewann BW den dritten Zeitendlauf in guten 1:52,50 min. und landeten am Ende auf Rang vier.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LHM U14, U16 + U20

Janika Lange gewinnt Silber im Hochsprung der U20.

Zum Auftakt der diesjährigen Hallen-Landesmeisterschaften gewann BW Grevesmühlen seine ersten beiden Medaillen. Janika Lange holte in der U20 im Hochsprung mit 1,63 m Silber und verpasste Gold nur aufgrund eines Fehlversuches über 1,55 m. Platz 4 erreichte sie zudem über die 60 m Hürden. Tessa Ohlsen gewann Bronze über die 800 m in der AK mit 2:33,04 min.. Zudem gab es jede Menge Bestleistungen für die BW-Aktiven. Elisa Robrahn kratzte überraschend mit 4,93 m an der Fünfmetermarke im Weitsprung und steigerte sich über die 60 m auf 8,69 sek. Henrike Hoffmann verbesserte ihre 200m Hausmarke auf 28,23 sek. (Platz 7) und steigerte ihren Hallenrekord im Weitsprung um einen Zentimeter auf 4,84 m. Beide erreichten diese Leistungen in der U20, gehören aber noch der U18 an.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Weihnachtssportfest Neubrandenburg

Finja Blum (l.) und Henrike Hoffmann (2.v.r.) erreichten Platz 2 und 3 im Weitsprung

Zweimal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze sowie ein vierter und drei fünfte Plätze war die durchaus positive Bilanz der kleinen Delegation von sieben Startern von BW Grevesmühlen beim Weihnachtssportfest der Leichtathleten in Neubrandenburg. Bei einer tollen Atmosphäre mit einem hauch Länderkampfflair, fast die Hälfte der 400 Teilnehmer aus 40 Vereinen kam aus Polen, war Finja Blum (15 Jahre) die erfolgreichste BW-Athletin an diesemTag. Sie gewann das Kugelstoßen mit Hallenbestleistung von 10,17 m. Silber holte sie sich im Weitsprung mit guten 4,74m und Platz 5 über die 60 m Hürden, wo sie bereits in der U18 startete. Die zweite Goldmedaille ging auf das Konto von Luca Ahrens, der trotz einer Blockade im Rücken mit 1,74m Saisonbestleistung im Hochsprung erreichte. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Hallenmeeting des Hamburger SV

Niklas Burkhardt beim 200m Start.

Noch mit schweren Beinen und aus vollem Training heraus starteten am Sonntag sieben Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen beim sehr stark besetzten Hallenmeeting des Hamburger Sportvereins mit 90 teilnehmenden Vereinen in die Hallensaison. Bereits in glänzender Form präsentierte sich der 15jährige Niklas Burkhardt, der über 60 m seine Bestleistung um drei Zehntel auf 7,66 sek. verbesserte. Diese Leistung aus dem Vorlauf konnte er mit 7,69 sek. im Endlauf bestätigen und kam am Ende in dem 42köpfigen Starterfeld auf Platz 6. Am Ende fehlten nur sechs Hundertstel zur Silbermedaille. Fast noch stärker einzuschätzen war seine Premiere über 60m Hürden. Im Hinblick auf die im Januar anstehenden Landesmeisterschaften nutzte er das Meeting in Hamburg, startete bereits in der U18 und belegte gegen die bis zu der zwei Jahre ältere Konkurrenz in sehr guten 9,17 sek. Platz 7.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Mika Heinen bester Akteur in Rostock

Nele Apel und Lona Quednau haben sichtlich Spass in Rostock

Mit neun Aktiven, die bislang noch gar keinen oder nur wenige Wettkämpfe absolvierten, startete BW Grevesmühlen am Wochenende beim mit 435 Teilnehmern hochklassig besetzten 3. Achim-Huth-Hallensportfest in Rostock und feierte einen guten Start in die neue Hallensaison. Zahlreiche gute Platzierungen und Bestleistungen sowie zwei Vereinsrekorde stellten sie auf. Bester Akteur war der neunjährige Mika Heinen der bei allen seinen Starts in die Top-8 kam. So erreichte er Platz 4 über die 600m in neuer Vereinsrekordzeit von 2:07,7 min., Platz 6 im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestweite von 3,84m und Platz sieben über die 50 m in 8,28sek.. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der beiden erst siebenjährigen Lucie Galda und Emma Rath. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Tessa gewinnt Bronze bei der Cross-LM

Bei den diesjährigen Landesmeisterschaften im Crosslauf war wieder einmal der SC Laage Gastgeber. Bei guten äußeren Bedingungen und einem sehr gut organisierten Wettkampf gingen viele Teilnehmer an den Start. In der Altersklasse 13 bei den Mädchen konnte Tessa Ohlsen von Blau-Weiß Grevesmühlen einen sehr guten Lauf zeigen. Sie setzte sich gleich in der Spitzengruppe fest, umgeben von drei Athletinnen vom 1. LAV Rostock. Diese Situation war nicht einfach für Tessa, aber trotzdem hielt sie bis zum letzten Anstieg mit. Dort konnten sich Manja Sachs und Charlotte Spitzner leicht absetzen und Gold sowie Silber unter sich ausmachen. Aber um die Bronzemedaille wurde bis zum letzten Meter gekämpf, Dabei hatte hatte Tessa Ohlsen den besseren Schlußspurt und sicherte sich nach 10 Minuten und zwölf Sekunden die Bronzemedaille. Es war das erste Edelmetall für BW Grevesmühlen bei einer Cross-Landesmeisterschaft und eine gelungene Premiere. Die neue Laufgruppe unter Trainer Reinhard Dominik gibt es nämlich erst seit Oktober.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Fest der 1000 Zwerge

Finja Blum gewann mit neuer Vereinsrekordweite von 10.85m Silber.

Mit dem Gewinn von insgesamt sieben Medaillen, einmal Gold und jeweils dreimal Silber und Bronze (die OZ berichtete gestern kurz) beendeten die Leichtathleten der AK U16 von BW Grevesmühlen am Wochenende beim Fest der 1000 Zwerge, dem größten deutschen Schülersportfest, ihre diesjährige Freiluftsaison. Zusätzlich eroberten die neun Starter acht Podestplatzierungen (zwei vierte, zwei fünfte, zwei sechste, ein siebter und ein achter Rang). Die Goldmedaille ging auf das Konto von Niklas Burkhardt (AK 15) über die 300m Hürden. Niklas, der erst kürzlich sein Debüt im MV-Landesauswahltrikot in dieser Disziplin gab, gewann in 43,87 sek. Über die 80m Hürden erwischte er einen starken Start und verbesserte seinen eigenen Vereinsrekord um drei Zehntel auf 11,75 sek. und belegte damit am Ende Rang 2. Die sicher geglaubte dritte Medaille über die 100m verpasste er. Im Vorlauf unterlief ihm ein Fehlstart, so dass er disqualifiziert wurde

Weiterlesen …

Die 4x50m Staffel mit Schlussläuferin Henrike Reincke (in weiss) erzielte einen tollen 7. Platz mit neuer Vereinsrekordzeit

Ich freue mich über viele persönliche Bestleistungen und vier neue Vereinsrekorde. Beeindruckend fand ich die kämpferische Einstellung aller bei den 800 Meter-Läufen“, so BW-Leichathletiktrainer Ingo Heinen nach den Landesmeisterschaften der Jüngsten in Schwerin. Für eine große Überraschung sorgte dabei in der Altersklasse 10 Jette Steppe. Zunächst stellte sie mit 3,67m im Weitsprung und 8,21 sek. über 50mneue Bestleistungen auf. In ihrer letzten Disziplin des anstrengenden Wettkampftages, dem Hochsprung, schaffte Jette im zweiten Versuch die 1,20 m und sicherte sich damit überraschend die Bronzemedaille. Bei idealen Bedingungen und einem gut organisierten Wettkampf konnte Henrike Reincke in der jüngsten Altersklasse, der AK 8, mit einem guten Lauf über 50 m in 9,19 sek. eine neue Bestleistung aufstellen. Im Ballwurf folgte mit 16,00m gleich die zweite. Ihre Leistung krönte sie dann im abschließenden 800 m–Lauf und verbesserte am Ende nach 3:42 min. den Vereinsrekord um mehr als sieben Sedenkun.

Weiterlesen …

Josy Krüger übergibt auf Emely Winzer in der 4x100m Staffel der WJU16.

Bei den diesjährigen Mannschafts-Landesmeisterschaften der Leichathleten in Sanitz konnte Blau-Weiß Grevesmühlen überraschend die Bronzemedaille in der U16 gewinnen. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung erkämpften Nina Müchler, Emely Winzer (beide 14), Finja Blum, Henrike Hoffmann, Chaira Dudel und Josy Krüger (alle 15) sehr gute 6544 Punkte damit die erste Medaille überhaupt für Blau-Weiß bei dieser Meisterschaft.
Mit guten Ergebnissen im Weitsprung bei nicht optimalen Bedingungen konnten Henrike mit 4,88m sowie Emely mit 4,65m schon einige Punkte sammeln. Josy und Nina übersprangen gute 1,45 m. Im Speerwurf mit sehr guten 31,13 m und im Kugelstoßen mit 9,94m zeigte Finja Blum nach einer leichten Erkrankung sehr gute Leistungen, die die Mannschaft auf eine aussichtsreiche Position brachten. Im abschließenden 800 m-Lauf konnte Chiara mit einer soliden Leistung von 3:02,13 min den gelungenen Abschluss perfekt machen und die sechs Mädchen platzierten sich auf dem Bronzerang.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Offene Mehrkampf KM in Kiel

Merle Löper gewann Silber im Block Sprint/Sprung

Mit einem zehnköpfigen Aufgebot waren die Leichathleten von BW Grevesmühlen am Wochenende bei den offenen Kreismeisterschaften im Mehrkampf in Kiel am Start und brachten drei Medaillen mit nach Hause (die OZ berichtete gestern kurz). Für eine schöne Überraschung sorgte Mika Heinen (AK 9), der eine Altersklasse höher startend weitere Erfahrungen im Hochsprung sammeln wollte, da in seiner AK noch kein Hochsprung im Mehrkampf im Programm steht. Mika stellte mit 8,26 sek. über 50m, 3,68 m im Weitsprung, sehr guten 1,12 m im Hochsprung und guten 27,50 m im Ballwurf gleich vier neue Bestleistungen auf. Mit insgesamt 1171 Punkten freute er sich am Ende über die Bronzemedaille. Peer Wendland (AK11) sammelte in den vier Disziplinen 1029 Punkte. Seine beste Leistung konnte Peer im Ballwurf mit sehr guten 38,00m zeigen und eine neue Bestleistung aufzustellen. In der Endabrechnung hieß das Platz sechs. In der AK 10 schrammte Johanna Burmeister über 50m in 8,30 sek. und im Hochsprung mit 1,04m nur knapp an ihren Bestleistungen vorbei. Mit 3,37 m stellte sie im Weitsprung sowie mit sehr guten 30,00m im Ballwurf aber zwei neue Bestleistungen auf. Mit 1315 Punkten verfehlte Johanna nur um 30 Zähler als Fünfte den Vereinsrekord. Einen Platz hinter ihr landete Amelie Körner. Mit 8,33 sek. über 50 m, 3,19m im Weitsprung, 0,92m im Hochsprung und sehr guten 29,00m im Ballwurf (neue Bestleistung) erreichte sie mit 1187 eine gute Gesamtpunktzahl.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Bericht aus Hannover und Mühl Rosin

Nele Kürschner (l.) wurde Zweite im Ballwurf

Am vergangenen Wochenende (die OZ berichtete gestern kurz) waren die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen an zwei Standorten gleichzeitig vertreten. Die eine Delegation reiste traditionsgemäß zum Brink- und Bleimann-Pokal nach Mühl Rosin. die andere nach Hannover zu den norddeutschen Meisterschaften der AK15 und U20, wo es Licht und Schatten gab. So gelang Janika Lange (U20) in ihrer Paradedisziplin, den 100m Hürden der Finaleinzug als fünftschnellste Athletin. Sogar ein Platz auf dem Medaillenpodest schien möglich, doch im Finale passierte der sonst sehr sicheren Läuferin ein Schrittfehler, so dass sie ihren lauf nicht beenden konnte. Ihren Ärger darüber ließ sie im anschließenden Hochsprung raus, wo sie sich mit 1,62m Platz 4 sicherte und an der Siegerzeremonie die bei den nord- und deutschen Meisterschaften den ersten Acht gebührt, teilnehmen konnte. Ähnlich erging es Henrike Hoffmann (AK 15), die nach einem guten 100 m Vorlauf in 13,43 sek. nur um die Winzigkeit von dreitausendelste Sekunden den Zwischenlauf verpasste. Im Weitsprung kämpfte sie mit stark wechselnden Winden, so dass ihre Sprünge zwar weit, aber leider auch ungültig waren. Finja Blum (AK15) kam mit diesen Winden besser klar und erreichte mit 4,96 m (persönliche Bestleistung) Platz 15. Gut in Form präsentierte sich Niklas Burkhardt (AK15), der es gleich zweimal auf das Podest schaffte. Bereits am ersten Tag erreichte er mit 12,19 sek. über die 100 m eine neue Bestzeit und zog damit in den Zwischenlauf ein. Am späten Abend sicherte er sich zudem über die 300 m Hürden den 8. Platz, auch wenn er hier etwas mit der Zeit von 47,39 sek. haderte.Am
Sonntag folgte dann prompt die zweite Bestleistung. Über die 80 m Hürden steigerte er sich auf 12,03 sek. und schaffte es in den Endlauf wo er mit 12,19 sek. Platz 7 erzielte.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Öresundspiele 2013

Erfolgreich wie nie zuvor, das Team bei den Öresunspielen 2013.

Zwei Silber- und fünf Bronzemedaillen brachten die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen jetzt von ihren vierten Öresundspielen in Helsingborg (SWE) mit. Hinzu kamen elf Platzierungen unter den ersten Acht und damit ein Platz auf dem erweiterten Podest. Möglich geworden war die Teilnahme an diesen Spielen erst durch die Hilfe der mitgereisten Eltern und dem durch den Grevesmühlener FC bereitgestellten Transporter.
Zwei zweite und einen vierten Platz steuerte Janika Lange in der Altersklasse U20 hinzu. 5,41 m im Weitsprung und 1,61 m im Hochsprung reichten jeweils für Silber. Über die 100 m-Hürden lief sie auf Rang vier.
Zwei Bronzemedaillen holte sich Jannik Robrahn in der U18 mit 6,31 m im Weitsprung und 1,79 m im Hochsprung. Ebenfalls zwei Bronzemedaillen gewann Lea Georgi. Die U18-Athletin musste über 400 m-Hürden bei den Frauen starten, da diese Disziplin in Schweden nicht angeboten wird. Um so überraschender war diese Bronzemedaille mit einer Zeit von 69,08 s.
Noch überraschender war ihr Lauf über die 100 m-Hürden. Hier lief sie in 15,28 s im Finale auf Platz drei und verbesserte ihre bestehende Bestleistung um eine Sekunde. Über die 200 m-Strecke erreichte Lea Georgi mit 27,43 s das B-Finale, das sie gewann und damit den neunten Platz belegte.

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U14, U18 und Erwachsene.

Pia Ruthenberg übersprang sehr gute 2.40m
Bei den Landesmeisterschaften der U14, U18 und Erwachsenen konnten bei guten äußeren Bedingungen die Athleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen in Neubrandenburg überzeugen.
 
Die erfolgreichste Athletin war Janika Lange, die bei den Frauen an den Start ging. Über die 100m Hürden konnte Janika in 15,24 sek. bei einem nicht optimalen Lauf nochmal knapp an die Deutsche  Norm laufen. Aber eine Zeit unter 15 sek. sind in diesem Jahr noch möglich, wenn im Rennen alles optimal läuft, so Trainer Steffen Weihe. Im Hochsprung konnte sie mit übersprungenen 1,63 m ihre stabile Form der letzten Wettkämpfe bestätigen und gewann wie über die Hürden die Goldmedaille.
 
Lea Georgi konnte über die 400m Hürden, die sie das erste Mal lief, ein gutes Rennen zeigen und gewann die Goldmedaille in 68,57 sek.. Die Deutsche Norm für die in Rostock stattfindenden Deutschen Jugendmeister vom 26 – 28 Juli liegt bei 66 Sekunden. Diese Zeit ist vom Leistungspotenzial noch möglich. Über die 100m Hürden konnte sich Lea in 16,30 sek. auf dem erweiterten Podest Platz sechs sichern.
 
In der W13 konnte Pia Ruthenberg im Stabhochsprung nochmals die DE-Kadernorm von 2,40 m überspringen und bedeutete gleichzeitig die vierte Goldmedaille der Blau-Weißen. Im Speerwurf zeigte Pia in diesem Jahr schon eine deutliche Leistungssteigerung und im Neubrandenburger Jahnstadion konnte sie ihre Bestleistung nochmals auf 24,60 m steigern (gleichzeitig Vereinsrekord). In der Endabrechnung belegt sie überraschend den 6. Platz auf dem erweiterten Podest.
 

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM U16 + U20 / DM Norm für Janika!

Lief über die 100m Hürden DM Norm, Janika Lange.

Große Freude und Erleichterung herrschte am vergangenem Sonntag bei Blau-Weiß Athletin Janika Lange (18) und ihrem Trainer Steffen Weihe. Nach einem holprigen Saisonstart und Zeiten um die 16 sek über die 100m Hürden rückte die Hoffnung auf eine Teilnahme bei den deutschen Jugendmeisterschaften vom 26.-28.07. in Rostock in weite Ferne. Doch bereits im 100m Hürden Vorlauf zeigte sie sich in 15,55sek stark verbessert und das durchaus noch eine Chance besteht sich für die nationalen Titelkämpfe zu qualifizieren. Im Endlauf brachte sie es dann unter Dach und Fach, mit einer persönlichen Bestleistung von 15.07 sek knackte sie die Norm von 15.20 sek , da speilte es auch keine Rolle das sie ihren Tiel nicht verteidigen konnte und hier der sich ganz stark auftretenden Wencke Ratzlaff vom 1. LAV Rostock geschlagen geben musste.

 

Ihren Titel verteidigen konnte sie dafür im anschliessenden Hochsprung, schon etwas geschafft und bei, durch den Wind, schwierigen Bedingungen reichten ihr 1,60m zum Landesmeistertitel 2013. Für eine weitere Überraschung sorgte Lea Georgi (16), die nach langer Verletzungspause erst kürzlich wieder im Training befindliche Blau-Weiß Athletin lief in ihrem ersten 400m Rennen überhaupt mit starken 61,83 sek auf den Bronzerang. Ihr fehlen nur knapp 2 Sekunden zu der geforderten DM-Norm.Tessa Ohlsen (13) die bereist in der AK14 über 2000m an den Start ging und in sehr guten 7:28,92 min Silber gewinnen konnte, steuerte Medaille Nummer vier dazu.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Medaillensatz bei den Westmecklenburgischen

Johanna Burmeister gewann nach Silber über 50m noch Bronze im Hochsprung..
Bei den dies jährigen Westmecklenburgischen Meisterschaften in Schwerin, waren auch zwei Athleten vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen am Start. Bei guten Wetterbedingungen konnten die beiden jungen Athleten aus Grevesmühlen schon einige gute Leistungen zeigen.
 
Seinen ersten Westmecklenburgischen Meistertitel konnte Mika Heinen (M9) im Hochsprung der M10 mit übersprungenen 1,00 m gewinnen. Der erst 9 jährige startete eine Altersklasse höher, da es in seiner Altersklasse keinen Hochspungwettbewerb gibt. Über die 50 m - Stecke konnte Mika im Vorlauf in 8,75 sek. ein gutes Rennen zeigen und qualifizierte sich für den Endlauf. Im Endlauf konnte Mika in 8,81 sek. einen guten fünften Platz erlaufen.
 

Weiterlesen …

Leichtathletik: LM Block in Neubrandenburg

Henrike erreichte mit 29.65m eine neue Bestleistung im Speerwurf
Der Wettergott meinte es nicht gut mit den Leichtathleten im bisherigen Jahresverlauf, zwar waren bei den Mehrkampfmeisterschaften angenehme Temperaturen und vor Regen blieben die Athleten auch verschont. Doch
litten sie dies Mal unter starken und unregelmäßigen Winden. Dennoch konnten zufriedenstellende Leistungen erzielt werden.

Zwar keine Einzelbestleistung, aber in allen fünf Disziplinen konstant und nah an seinen bestehenden Bestleistungen heran kam Niklas Burkhardt in der M15 im Block Lauf und sicherte sich mit 2378 Punkten den Landesmeistertitel vor seinem Kontrahenten Thiago Santos vom SC Neubrandenburg (2326 Punkte).

Weiterlesen …

Leichtathletik: 13 Medaillen in Büdelsdorf

Nina und Emely mit Bestleistungen im Hürdenwald.

Auch am Sonntag war eine Delegation von 6 Leichtathleten des SV Blau-Weiß Grevesmühlen unterwegs. Sie gingen bei den landesoffenen Kreismeisterschaften der Kreise Rendsburg-Eckernförde und Kiel an den Start und brachten 6 x Gold, 3 x Silber und 4 x Bronze mit nach Grevesmühlen.

Bei anfangs guten Bedingungen mit Sonnenschein und 15 Grad konnte Nina Müchler (W14) in 13,62 sek. und Emely Winzer (W14) in 14,53 sek. im 80m-Hürdenlauf neue Bestleistungen aufstellen. Diese Zeiten brachten Nina auf das Silber- sowie Emely auf das Bronzepodest. Niklas Burkhardt, der in der M15 über die gleiche Strecke an den Start ging, blieb erstmals unter der 12 Sekundenmarke. In 11,91 sek. stellte Niklas einen neuen Vereinsrekord auf und wurde mit der Goldmedaille belohnt. Über die 100 m ließ er seiner Konkurrenz keine Chance und konnte in 12,68 sek. seinen zweiten Tagessieg einfahren.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Dauerregen in Berlin und Rostock

Schwere Bedingungen für die Jüngsten in Rostock.

Bei starkem Dauerregen und Temperaturen um die 6 °C hatten Henrike Hoffmann und Finja Blum keine Chance auf die Norm für die deutschen Meisterschaften im Block Sprint/Sprung in Berlin. Dennoch starteten beide sehr gut in den Wettkampftag, so konnte Finja mit 13,25sek eine neue persönliche Bestleistung übder die 100m aufstellen und nur wenig langsamer kam Henrike mit 13,39 sek ins Ziel, die bis dahin eine Bestleistung von 13,68sek vorzuweisen hatte. Bereits im anschliessenden Weitsprung mussten beide dann aber den Witterungen Tribut zollen, Rike landetet bei 4,89m und Finja bei 4,73m. Durchaus akzeptable Weiten aber für die geforderte Norm zu wenig. Aber anstatt das Handtuch zu werfen liessen beide ihren Frust in den folgenden 80m Hürden aus. Hier lief Henrike eine neue persönliche Bestleistung mit 12,63sek ...

Weiterlesen …

Leichtathletik: Henrike erstmals über fünf Meter.

Henrike springt in Greifswald Bestleistung (5.16m)

Nach dem gelungenen dreifachen Freiluftauftakt (die OZ berichtete gestern ausführlich) schoben die Leichathleten gleich ein Super-Wochenende hinterher. In Sternberg verbesserte Pia Ruthenberg ihre erst drei Tage zuvor aufgestellte Bestleistung im Stabhochsprung auf 2,30 m und sprang damit die vom DLV geforderte Kadernorm. Und sie setzte mit 2,40 m noch einen drauf.

 

Beim Akademischen Sportfest in Greifswald unterstrich Henrike Hoffmann (AK 15), dass sie sich gleich zu Beginn der Saison in einer sehr guten Verfassung befindet. Im Blockwettkampf Sprint/Sprung startete sie mit einer persönlichen Bestleistung über die 80 m Hürden mit 12,85 sek. Kurz darauf steigerte sie ihre Bestleistung im Weitsprung von 4,97 m auf 5,16 m und lag bis dahin auf rang Zwei in einem recht großen Teilnehmerfeld. Beim Speerwurf konnte sie aufgrund des Rückenwindes mit knapp 25 m nicht ganz an ihre Bestleistung anknüpfen und nach einem guten 100 m-Lauf (13, 80 sek.) sowie der Einstellung ihrer Bestleistung im Hochsprung mit 1,40 m wurde sie am Ende mit 2494 Punkten Vierte und verfehlte damit nur um 81 Punkte die Norm zu den Deutschen Meisterschaften.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Erfolgreicher Freiluftauftakt

In Schwerin gewinnt Pia Ruthenberg mit 2.20m den Stabhochsprung.

Gleich auf drei Hochzeiten (die OZ berichtete bereits kurz) eröffneten die Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen ihre diesjährige Freiluft-Saison. Die Jüngsten unter ihnen bis einschließlich elf Jahre starteten in Wismar beim traditionellen Schülermehrkampf um den Pokal des Bürgermeisters.

Die Übungsleiter Claudia Kuschmirz und Ingo Heinen konnten sich hier über viele persönliche Bestleistungen freuen. So sprang Nele Apel (AK10) sehr gute 1,10 m im Hochsprung und damit am höchsten in dem 21 Teilnehmer umfassenden Feld. Beim Weitsprung überzeugte vor allem Mika Heinen, dem in der AK9 tolle 3,56 m gelangen und damit eine persönliche Bestleistung erreichte.

Weiterlesen …

Leichtathletik: 6. Hochsprung mit Musik in Grevesmühlen

Jannik Robrahn sprang mit 1,83m Meetingrekord

Tag der Rekorde bei der 6. Hochsprung mit Musik Veranstaltung vom SV Blau-Weiß Grevesmühlen. Die erst im vergangenem Jahr aufgestellte Rekordteilnehmerzahl von 78 Springern konnte dieses Jahr nochmal getoppt werden, satte 84 Teilnehmer aus 10 Vereinen traten pünktlich um 11 Uhr das Springen in der Mehrzweckhalle am Ploggensee an. Neben vielen guten Einzelergebnissen konnte unter anderem der 17jährige Jannik Robrahn (SV Blau-Weiß Grevesmühlen) überzeugen, nach etwas unsicheren Sprüngen zu Beginn wurde er immer sicherer und übersprang bei den männlichen Springern mit 1,83m die größte Höhe des Tages. Das bedeute nicht nur persönliche Bestleistung, sondern ist auch ein neuer Vereins- und Meetingrekord.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Nina Müchler holt Gold in Leipzig

Pia Ruthenberg

Am kommenden Sonnabend lädt Blau-Weiß Grevesmühlen ab 11 Uhr in der Ploggenseehalle zur sechsten Veranstaltung Hochsprung mit Musik ein. Dort dürfte dann Lokalmatadorin Nina Müchler zu den Mitfavoriten in der Altersklasse 14 gehören. Das unterstrich sie jetzt beim 11. Mitteldeutschen Schülerhallensportfest in der ARENA Leipzig. Zum zweiten Mal nahm BW mit einer Delegation bei diesem mit 1000 Teilnehmern eines der Nachwuchssportfesten in Deutschland teil.

Nina Müchler (AK 14) zeigte gleich in der ersten Disziplin, dem Hochsprung ihre aufsteigende Form. In einem spannenden Wettkampf mit der AK 15 zusammen (aber einzeln gewertet), konnte Nina auch mit den ein Jahr älteren Mädchen mithalten. Mit der Siegerhöhe von 1,51 m, gleichzeitig neuer persönlicher Bestleistung, sprang sie zur Goldmedaille. Auch bei den ein Jahr älteren Athletinnen schaffte es keine über diese Höhe. Ihre Vereinskameradin Emely Winzer konnte mit übersprungenen 1,30 m in der AK 14 die Bronzemedaille mit nach Grevesmühlen nehmen.

Weiterlesen …

Mit vier Podestplätzen kehrte das Grevesmühlener Leichtathletik-Duo Tino Mellmann und Evelyn Lange von den gemeinsamen Senioren-Hallen-Landesmeisterschaften der Verbände Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Schleswig-Holstein aus Hamburg zurück.

Weiterlesen …

Bislang mit einmal Gold und zweimal Bronze dekoriert gab es für BW Grevesmühlen zum Abschluss der Hallen-Landesmeisterschaften der U18 und den Erwachsenen noch einmal vier Medaillen.

Weiterlesen …

Zweimal Bronze, vier vierte, zwei fünfte und ein sechster Platz, das war die Ausbeute der achtköpfigen Delegation von BW Grevesmühlen (die OZ berichtete gestern kurz) bei den diesjährigen Hallenlandesmeisterschaften der U16 und U20 im Neubrandenburger Jahnsportforum. Der Höhepunkt der Veranstaltung war allerdings die Berufung von Finja Blum (800 m), Henrike Hoffmann und Niklas Burkhardt (Block Lauf) durch den Landestrainer Ralf Ploen in den D-Landeskader.

Weiterlesen …

Mit einem Sextett war BW Grevesmühlen am Sonnabend im Feld der über 250 Kinder bei den Landesmeisterschaften der U10 und U12 im Drei bzw. Vierkampf dabei und kehrte zufrieden nach Hause zurück, auch wenn es für Platzierungen ganz vorn nicht gereicht hat. Für die beste Platzierung sorgte in seinem erste zweiten Wettkampf überhaupt Mika Heinen (AK 9). Nach neuer persönlicher Bestleistung im Weitsprung von 3,47 m, 8,68 Sekunden über 50 m und 3:16,64 min. über 800 Meter landete er auf dem erweiterten Podestplatz 8.

Weiterlesen …

Mit einer Goldmedaille begannen am Wochenende die diesjährigen Landesmeisterschaften in der Hallen für die Leichathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen. Zum Auftakt standen die Titelkämpfe in der U14 (AK 12 und 13) im Neubrandenburger Jahnsportforum auf dem Programm. BW war mit einem Quartett am Start.

Weiterlesen …

Leichtathletik: offene Kreismeisterschaften in Bad Segeberg

Einen erfolgreichen Start ins neue Jahr feierten bei den offenen Kreismeisterschaften in Bad Segeberg drei Leichathleten von BW Grevesmühlen. Bei großen Starterfeldern konnte sich Nina Müchler in ihrer Parade-Disziplin dem Hochsprung mit neuer übersprungener Bestleistung von 1,50 m deutlich den Sieg sichern. Sie sprang sieben Zentimeter höher als ihre Konkurrentinnen. Auch Emely Winzer (beide AK 14) überzeugte mit der Einstellung der persönlichen Bestleistung von 1,35 m. Über die 50 m - Strecke konnten beide eine neue Bestzeit aufstellen.

Weiterlesen …