BW-Jugens mit knapper Niederlage

Wittenburg. Die Handballer der C-Jugend mussten sich am Sonnabend knapp mit 26:28 gegen die TSG Wittenburg geschlagen geben. Nachdem die Gäste Startschwierigkeiten hatten (1:6 nach 5 Minuten) kamen sie besser in die Partie. Vorallem im Angriff leistete man sich kaum Fehler. Nach der Pause kamen die Grevesmühlener immer mal wieder bis auf zwei Tore heran, aber es fehlte das Glück auf Seiten der Gäste. "Es waren heute Kleinigkeiten wie Wurfpech und unnötige Zeitstrafen in der entscheidenden Phase, die letztendlich zur Niederlage führten. Trotzdem freue ich mich über die gezeigte Leistung", so Co-Trainer Mark Wegner über den Spielverlauf.

BW spielte mit: Klaczinski (TW), F. Krause (6), J. Tachil (6), M. Müller (2), L. Fenner(3), I. Huth (1), T. Westphal, L. Daberkow (3),  T. Neumann (1), D. Heuser (4)

D-Jugend mit Ladehemmung beim Torabschluss

Die männliche D-Jugend von BW Grevesmühlen musste auch im Rückspiel beim Tabellenführer Hagenower HV eine vermeidbare Niederlage einstecken.Trotz guter Abwehrleistung gelang es den Grevesmühlenern im Gegenzug zumeist nicht, die sich bietenden Torchancen zu nutzen. Zudem machte sich das Fehlen von Spielmacher Marten Frank vor allem im Spielaufbau bemerkbar.32 Fehlwürfe besiegelten letztlich die deutliche 7:15(HZ 3:9)-Niederlage der Blau-Weißen.  

Grevesmühlen: M.Kobialka, N.Koslovsis; F. Baltbardis(2, L.Gäth, K.Kinski, F.-O. Lucas, L.Liesche, H. Luther(3) J.Polachowski(2),N.Ehmke.

männliche C-Jugend

Am Sonnabend verlor die männliche C-Jugend von Blau-Weiss ihr Spiel bei der TSG Wismar mit 19:32.

Vorallem in der Anfangsphase der ersten Halbzeit waren die Grevesmühlener zu zaghaft sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr. Erst gegen Mitte der ersten Hälfte trauten sich die Gäste mehr im Angriff zu, waren konsequenter und kamen so häufiger zum Torerfolg.

In der zweiten Halbzeit zeigten die Gäste eine tolle Partie, vorallem im Angriff, aber auch in der Abwehr stand man kompakter.

"Es hat Spaß gemacht der Mannschaft in der zweiten Halbzeit zuzuschauen. Schade, dass sie in der ersten Hälfte etwas zu zaghaft waren", so Trainer Mark Wegner zum Spielverlauf.

BW spielte mit: D. Klaczinski (TW), J. Tachil (5), M. Müller (3), T. Westphal, L. Daberkow (1), T. Neumann (1), L. Fenner, F. Krause (8), H. Schimanski, I. Huth (1), D. Heuser

12:16 Heimniederlage der Männl. D-Jugend Mangelnde Chancenverwertung besiegelte Niederlage

Die männliche D-Jugend von Blau Weiß Grevesmühlen musste gegen den favorisierten Hagenower SV, wie bereits in der Vorrunde, eine vermeidbare Niederlage einstecken.

Dabei begann die Partie für die Gastgeber mit 3:0 zunächst recht verheißungsvoll. Doch in der Folgezeit machte sich das Fehlen ihres wichtigen Kreis-u. Abwehrspielers, Henrik Luther bemerkbar. Blau-Weiß scheiterte nun immer wieder am guten Stellungsspiel des gegnerischen Torhüters. Die Hagenower drehten das Spiel und führten zu Pause mit 6:5 Toren.

Abwehrfehler sowie Fehlwürfe und unnötige Ballverluste seitens der Grevesmühlener, brachten die Gäste nach dem Seitenwechsel frühzeitig auf die Siegerstraße(13:8).

Trotz Steigerung in der Schlussphase konnte das Blau-Weiß-Team am Ende die 12:16 Heimniederlage nicht mehr verhindern.

Grevesmühlen: M.Gerlach, F. Baltbardis(1), M. Frank(3), L.Gäth(1), K.Kinski,

F.-O. Lucas(1), L.Liesche, J.Polachowski(6), N.Ehmke.

Handballer verlieren mit 19:23 beim Tabellenführer OZ 26.02.20.17

Handballnachwuchs von Blau-Weiß mit Sieg und Niederlage 26.02.2017

Die männliche D-Jugend von Blau-Weiß konnte im ersten Spiel der Platzierungsrunde gegen TSV Bützow II, wie bereits in der Vorrunde, erneut punkten.

Die Grevesmühlener lagen nach einer überzeugenden Mannschaftsleistung in Abwehr und  Angriff in der Anfangsphase bereits nach 10 Spielminuten mit 8:1 in Front.

Doch als Hendrik Luther wegen einer vermeintlichen Tätlichkeit disqualifiziert wurde, zeigte sich das BW-Team verunsichert, so dass Bützow bis zur Halbzeit auf 5:10 verkürzte. Während nach dem Seitenwechsel Blau-Weiß mehrfach am guten Gästekeeper scheiterte, nutzten die Bützower das inkonsequente Deckungsverhalten der Grevesmühlener zu weiteren Gegentreffern und erzielten zur Habzeitmitte den 11:13-Anschlusstreffer.

Danach jedoch ließ der sehr gute Blau-Weiß-Torhüter Maximilian Gerlach keinen weiteren mehr Treffer zu. Mit 4 Treffern in Folge konnte Blau-Weiß am Ende einen alles in allem verdienten 17:11-Erfolg feiern.     

Grevesmühlen: M.Gerlach, T.Korup(Tor); F. Baltbardis(4), M. Frank(5), L. Gäth, K. Kinski, F.-O. Lucas, H.Luther(2), Jesse Polachowski(6), L.Liesche, N.Ehmke, D. Diring.

 

Die männliche C-Jugend schlug sich gegen den favorisierten Tabellenvierten Plauer SV in der Anfangsphase recht achtbar(4:4, 8:10), konnte aber gegen die spielerisch überlegenen Gäste nur phasenweise mithalten. Zudem musste das Blau-Weiß-Team seinen erkrankten Torhüter durch einen wichtigen Spieler, Leon Fenner ersetzen.  Nach dem Seitenwechsel beim Stand von 9:14 gaben sich die Grevesmühlener jedoch nicht geschlagen. Mit schönen Treffern kam Blau-Weiß zwischenzeitlich auf 17:20 heran, hatte aber bis zum Schlusspfiff  noch mit  18:26 das nachsehen.  

Grevesmühlen: L.Fenner (Tor), J.Tachil(5), M.Müller(2), I.Huth(2), T.Westphal, F.Krause(6), P.Salzmann(3), L.Daberkow, K.Woisin.

Frauen Blau-Weiß Grevesmühlen gegen Plauer SV 25.02.2017

Respekt sollte man vor dem heute gezeigten Kampfgeist der Frauenmannschaft haben. Zwar verlor man deutlich mit 8:22 (4:9) beim Plauer SV, allerdings trat das Team mit nur sieben Feldspielerinnen, also ohne Wechselspielerin an. Lange Zeit konnte man die Differenz auf unter zehn Tore halten, am Ende spielte man jedoch zu oft in Unterzahl. Hervorzuheben ist die Leistung von Torhüterin Franziska Milbrecht, die zahlreiche Großchancen der Gastgeberinnen vereitelte und u.a. 3/5 Strafwürfen hielt.

Bereits nächsten Samstag steht das nächste Spiel auf dem Programm, dann ist man um 17 Uhr zu Gast beim Vfl Blau-Weiß Neukloster II, dann voraussichtlich auch wieder mit einer besser besetzten Mannschaft.

männliche C-Jugend 29.01.2017

Die männliche C-Jugend verlor am Sonntag gegen den Hagenower SV mit 15:28. Dabei konnten die Gastgeber in der ersten Halbzeit den Hagenowern Paroli bieten, vor allem dank sehenswert herausgespielten Treffern und einen gut aufgelegten Domenik Klaczinski im Tor, ehe in der zweiten Hälfte die Konzentration im Angriff nachließ, was zu zahlreichen einfachen Gegentoren führte.

Klaczinski (TW), Tachil (2), Müller (5), Westphal, Schimanski, Daberkow (1), Fenner (2), Neumann, Huth (5), Heuser

Unentschieden gegen SV Matzlow-Garwitz II

Einen Punkt verloren: Mit dem 24:24 (15:13) gegen die SV Matzlow-Garwitz II am Sonntag hat der SV Blau-Weiß zwar seinen Platz in der vorderen Tabellenhälfte behauptet, doch ein Sieg wäre durchaus möglich gewesen. Die Chancenverwertung war dieses Mal nicht das Problem, vor allem Mark Wegner hat gezeigt, wie wertvoll er im Rückraum sein kann. Und Neuzugang Erik Wüstenberg auf Linksaußen ist eine echte Verstärkung. Auch die Leistungen von unseren Keepern Robin Fiedler und Maik Schünemann waren wirklich klasse. Im Gegensatz zur Abwehr, die den Gästen zu viel Raum ließ.
Beim nächsten Mal sind hoffentlich wieder alle an Bord. Gute Besserung an die Verletzten und vor allem an Martin Uhle im Krankenhaus.

Bild könnte enthalten: 2 Personen, Sportler und Baskettballplatz

männliche C-Jugend mit zwei Niederlagen

Für die männliche C-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen standen am vergangenen Wochenende gleich zwei Spiele an. Am Sonnabend waren die Grevesmühlener zu Gast bei der zweiten Mannschaft des SV Mecklenburg-Schwerin und verloren mit 16:35. Das zweite Spiel verlor das Team von Doris Lobatz und Mark Wegner am Sonntag gegen den Tabellenführer SV Matzlow-Garwitz mit 16:30. In beiden Spielen war das Hauptproblem die Chancenverwertung, denn in der Abwehr und auch im Angriff zeigte die C-Jugend eine gute Leistung, auch wenn die Ergebnisse eine andere Sprache sprechen. Besonders in der zweiten Halbzeit im Spiel gegen den SV Matzlow-Garwitz spielten sich die Grevesmühlener sehenswerte Treffer im Angriff heraus. Für die Trainer des Blau-Weiß Nachwuchses wurden in beiden Spielen die internen Ziele erreicht.
Bereits am kommenden Sonnabend steht das nächste Spiel für die C-Jugend an. Am 14. Spieltag ist man um 15 Uhr zu Gast beim Sternberger HV.
BW spielte mit: Klaczinski (TW), Krause (4 Tore; 5 Tore), Tachil (1; 4), Müller (4;1), Fenner (3; 3), Huth (n.e. ; 1), Westphal, Daberkow (2; 1), Schimanski (1; 1), Heuser (1; - )


Das Spiel der Frauenmannschaft wurde seitens der Gastmannschaft abgesagt. Wann das Spiel gegen den Parchimer SV nachgeholt wird ist noch offen.

Knapper Auswärtssieg der D-Jugend-Handballer 17.01.2017

Die D-Jugend-Handballer von Blau-Weiß wollten im letzten Vorrundenspiel beim Tabellenletzten TSV Bützow II den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend fortsetzen. Doch die Grevesmühlener ließen sich jedoch in der ersten Spielhälfte von der nicht ganz regelkonformen offensiven Manndeckung durch den Gastgeber aus dem Konzept bringen. Unnötige Ballverluste und viele Fehlwürfe führten folglich zum 7:10 Halbzeitrückstand.

Trotz deutlicher Halbzeitansprache konnte Bützow den Vorsprung zunächst auf 5 Tore (14:9) ausbauen. Doch danach kam das Blau-Weiß-Team mit dem in der 2.Halbzeit vorgeschrieben 5:1-Abwehrsytem besser zurecht. Mit 6 Treffern in Folge drehten die Grevesmühlener den Spieß um. Nach einer ausgeglichenen spannenden Schlussphase hatte Blau-Weiß schließlich mit 18:17 das bessere Ende für sich.

Grevesmühlen: M.Gerlach, F. Baltbardis(7), M. Frank, L.Gäth, K.Kinski, F.-O. Lucas, L.Liesche, H. Luther(4), J.Polachowski(7).

Gelungene Revanche der D-Jugend-Handballer

Mit einem klaren 16:9 Heimerfolg gegen den Parchimer SV konnte sich die männliche D-Jugend von Blau – Weiß Grevesmühlen für die im Hinspiel erlittene 13:28 -Niederlage revanchieren.

Die Gastgeber nahmen von Beginn an das Heft in die Hand und lagen bereits nach 10 Minuten mit 5:1 in Führung. Die Grevesmühlener Abwehr ließ den gegenerischen Angriff kaum zur Entfaltung kommen und hatte zu dem in ihrem Torhüter einen sicheren Rückhalt. Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen, zeigte sich das Blau-Weiß-Team beim Torabschluss wesentlich treffsicherer. Auch nach dem Seitenwechsel(8:5) ließen die Grevesmühlener nichts mehr anbrennen und gewannen am Ende verdient mit 16:9 Toren. Maßgeblichen Anteil an der bisher besten Saisonleistung hatten Torwart Maximilian Gerlach, sowie Spielmacher Marten Frank und Rückraumschütze Fynn Baltbardis.

Grevesmühlen: M.Gerlach, T.Korup; F. Baltbardis(8), M. Frank(4), L.Gäth, K.Kinski, F.-O. Lucas, L.Liesche, H. Luther(2), J.Polachowski(2).

BW-Nachwuchs mit Niederlagen

Die männliche C-Jugend von BW Grevesmühlen musste im Derby gegen die TSG Wismar
eine deutliche 18:41-Niederlage einstecken. Die Gastgeber zeigten zu viele
Nachlässigkeiten in der Abwehr, hinzu kommt, dass Torhüter Tim Neumann erst Mitte der
zweiten Hälfte zu Normalform fand. Im Angriff kamen die Grevesmühlener zu durchaus
sehenswerten Treffern. “Mit der gezeigten Angriffsleistung können wir zufrieden sein”, sagte
Trainerin Doris Lobatz. Dem fügt Co-Trainer Mark Wegner an: “Die vielen Gegentore sind
schon ärgerlich, vorallem, wenn man sieht wie einfach sie entstanden sind. Trotzdem tat es
gut zusehen, dass das Team bis zum Abpfiff kämpfte.”
BW spielte mit: Tachil (6), Müller (4), Huth, Westphal, Schimanski, Fenner (2), Krause(4),
Neumann (TW), Daberkow, Woisin, Heuser (2)

Mir 9:12 verlor die männliche D-Jugend ihr Heimspiel gegen den Hagenower SV. Nach
einem nervösen Beginn auf beiden Seiten (1:1 nach 4 Minuten) wechselte die Führung
ständig. Erst kurz vor der Pause konnten sich die Gäste auf zwei Tore absetzen. Mit 6:8 für
die Hagenower ging es in die Kabinen. Die zweite Hälfte begann genauso wie die erste
Hälfte, nämlich nervös. Hagenow konnte allerdings den zwei Tore Vorsprung beibehalten
(29.). Eine Auszeit der Grevesmühlener änderte nicht mehr viel am Spielverlauf. Zu viele
Fehler auf beiden Seiten, am Ende steht ein 12:9 für die Gäste.
BW spielte mit: Gerlach (TW), Liesche, Polachowski (2), Frank (2), Gäth, Kinski (1), Luther,
Baltbardis (4), Lucas, Korup

Unentschieden im Spitzenspiel OZ 15.11.2016

Auswärtssieg für die männliche C-Jugend

Mit einem 24:17-Auswärtssieg über die HSG ESV Schwerin-Leezen II fuhr die männliche C-Jugend von BW verdient den ersten Saisonsieg ein. Die Grevesmühlener waren von Beginn an hellwach auf dem Spielfeld, so dass sie mit 5:1 nach 8 Minuten führten. Bis zur Halbzeit hielt man diesen Vorsprung (12:8). Danach behielten die Gäste ihre Nerven und machten da weiter, wo sie aufgehört hatten:

In der Abwehr solide stehen und im Angriff Die Chancen nutzen.

Die Schweriner konnten zwar noch auf zwei Tore herankommen (37. Minute), dies war allerdings den Zeitstrafen auf Grevesmühlener Seite geschuldet. Aber auch in Unterzahl kamen die Gäste zum Erfolg, bestes Beispiel: 2 Tore in doppelter Unterzahl.

Am Ende steht ein Sieg, bei dem acht der zehn eingesetzten Spieler zum Torerfolg kamen. Ein Beleg für eine starke Mannschaftsleistung.

Niederlage gegen Wittenburg

Die Damenmannschaft von BW musste in Wittenburg eine 10:30-Niederlage hinnehmen. Dabei ließ das Verletzungspech nicht nach. Nachdem die Grevesmühlenerinnen  bis kurz vor der  Halbzeit mithalten konnten, ist der Spielfaden in der zweiten Hälfte komplett verloren gegangen. Dies lag vor allem an  den Verletzungen und den daraus resultierenden Wechseln.

D-Jugend feiert ersten Saisonsieg

Die männliche D-Jugend des SV Blau-Weiß Grevesmühlen konnte am Sonntag mit einem
deutlichen 23:6 Erfolg über den TSV Bützow II den ersten Sieg in dieser Saison einfahren.
Von Beginn an dominierten die Gastgeber die Partie, vor allem in der Abwehr ließ man
wenig zu, sodass der 11:3-Halbzeitstand bereits eine Vorentscheidung war. In der zweiten
Hälfte ließ die männliche D-Jugend nicht nach und kam im Angriff immer wieder zu gut
herausgespielten Toren. Insgesamt war es eine geschlossene Mannschaftsleistung, die zum
ersten Sieg führte.


Die männliche C-Jugend hingegen war im Spiel gegen den Tabellenführer Güstrower HV
chancenlos und verlor mit 10:34. Bester Spieler war Torhüter Domenik Klaczinski mit
zahlreichen Paraden.

BW-Damen verlieren deutlich gegen Plau

Grevesmühlen. Die Handball-Damenmannschaft von BW Grevesmühlen hat ihr erstes
Heimspiel der Saison deutlich mit 15:31 gegen den Plauer SV verloren. Dabei hielten die
Gastgeberinnen in der Anfangsphase bis zum 5:5 gut mit, jedoch musste dann
Spielmacherin Steffi Scharnweber verletzt ausgewechselt werden. Dies führte zum Bruch im
Angriffs, sodass es zur Pause 8:15 stand. Auch in der zweiten Halbzeit lief nicht mehr viel im
Angriffsspiel zusammen, hinzu kam eine weitere Verletzung von Pia Wendorf - jedoch gab
sich das Team bis zum Schluss nicht auf. Allerdings änderte das am Spielverlauf nicht mehr
viel, sodass man am Ende gegen die Gäste aus Plau mit 15:31 verlor. “Leider lief heute vor
allem nachdem Verletzungspech in der ersten Hälfte im Angriff nicht viel zusammen, daran
müssen wir jetzt verstärkt arbeiten.”, sagte der Trainer Mark Wegner zum Spielverlauf. Dem
fügt er an: “Es war trotzdem gut anzusehen, wie sich mein Team nicht aufgab und trotz der
Verletzungen bis zum Ende tapfer durchhielt.”

männliche C-Jugend

Auch die männliche C-Jugend musste am vergangenen Wochenende eine deutliche
Niederlage gegen den Plauer SV einstecken. Mit nur sieben Spielern im Kader verlor man
auswärts 12:32. Die C-Jugend war im ersten Durchgang zu unkonzentriert im Angriff,
zeigten aber in der zweiten Halbzeit, dass sie schon sehenswert zum Torerfolg kommen
können. In der letzten Viertelstunde waren die Grevesmühlener sogar ein gleichwertiger
Gegner, auch dank einem gut aufgelegten Domenik Klaczinski im Tor, der in dieser Phase
zahlreiche Großchancen der Gastgeber zunichte machte.
BW spielte mit: Klaczinski (Tor), Tachil (3), Müller (3), Huth (3), Westphal, Daberkow (1),
Schimanski (2)

BW-Handballer drehen 5:12 in einen 22:18 Sieg OZ 11.10.2016

BW-Damen starten mit Auswärtssieg

Nach zweijähriger Punktspielpause gewannen die Damen vom SV Blau-Weiß
Grevesmühlen ihr erstes Spiel der Saison überraschend deutlich mit 26:20 beim Parchimer
SV. Gleichzeitig war es auch das erste Spiel mit Neu-Trainer Mark Wegner. Das Team
startete hellwach in die Partie und ging schnell mit 4:0 in Führung. Nach einer
zwischenzeitlichen 8:1-Führung für die Grevesmühlenerinnen hatten sich die
Gastgeberinnen in Mitte der ersten Halbzeit etwas gefangen und kamen bis auf 4:8 heran. In
dieser Zeit nahm Trainer Mark Wegner die Auszeit, um neue Impulse für das Angriffsspiel zu
geben - mit Erfolg. So konnten sich die BW-Damen bis zur Pause auf 12:6 absetzen. In der
zweiten Häfte ließen die Grevesmühlenerinnen nichts anbrennen, auch wenn die Führung
zwischenzeitlich bis auf 3 Tore schmolz. So siegte man am Ende überraschend deutlich mit
26:20 beim Parchimer SV. Zu verdanken ist der Erfolg vor allem der guten und
disziplinierten Abwehrarbeit, aber auch der tollen Torhüterleistung von Franziska Milbrecht,
die u.a. 3 Strafwürfe hielt. Beste Werferin war Steffi Schwarnweber mit 12 Toren. Trainer
Mark Wegner zeigt sich zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft: “Ich bin stolz auf die
gezeigte Leistung meines Teams, das gibt uns Selbstvertrauen. Auf dieser Leistung müssen
wir weiter aufbauen.”
BW spielte mit: A. Huhn, C. Schmitt (5), Ä. Rater (2) , F. Milbrecht (TW), M. Bork (3), S.
Schwarnweber (12), D. Seidel (3), A. Gerloff (1), H. Andersson.

Nachwuchs-Spiele vom Wochenende

Die männliche C-Jugend kann sich über den ersten Punktgewinn der Saison freuen. Im
Heimspiel gegen den Sternberger HV spielten sie 15:15-Unentschieden. In der ersten
Halbzeit lieferten die Gastgeber eine nahezu perfekte Leistung ab und führten so mit 12:5
zur Halbzeit. Vor allem die Abwehrleistung war deutlich besser als in den beiden ersten
Saisonspielen, aber auch im Angriff zeigen die Grevesmühlener sehenswerte erfolgreiche
Aktionen. In der zweiten Halbzeit lief, auch wegen der vorgeschriebenen Umstellung der
Defensivformation, vor allem im Angriff nicht mehr viel zusammen. Am Ende hätte man
sogar noch verlieren können, allerding kämpfte die C-Jugend bis zum Ende und kann sich
so immerhin über den ersten Punkt der Saison freuen.
BW spielte mit: D. Klaczinski (TW), F. Krause (3), J. Tachil (5), M. Müller (2), L. Fenner (1), I.
Huth (4), T. Westphal, L. Daberkow, H. Schimanski, D. Heuser, P. Salzmann, K. Woisin

Die männliche D-Jugend konnte auch im dritten Spiel der Saison kein Punktgewinn
einfahren. Die Grevesmühlener verloren bei der HSG ESV Schwerin mit 9:24.

2. Spieltag

Sven Kunath, seit dieser Saison Trainer der Blau-Weiß-Handballer in Grevesmühlen, könnte sich zufrieden zurücklehnen. Zwei Spiele, drei Punkte – der Saisonstart ist durchaus als gelungen zu bezeichnen. Und trotzdem hat der Trainer jede Menge Baustellen. „Denn so richtig rund lief das noch längst nicht in den beiden Spielen“, kommentierte der Trainer die Partien seiner Mannschaft. Das 17:17 am Sonntag gegen die Gäste aus Güstrow zeigte deutlich, wo es hapert: Im Angriff.

Wie im Auftaktspiel gegen Plau ließen die Spieler reihenweise Großchancen liegen. Hatte Sven Kunath noch im ersten Spiel die schlechte Quote der Außenspieler kritisiert, waren es nun die Aufbauspieler, die nicht trafen. Acht Treffer in den ersten 30 Minuten waren viele zu wenig. Christian Winter, zu Saisonbeginn noch eine zuverlässige Bank auf der halbrechten Position, scheiterte ebenso wie Michael Prochnow auf der rechten Seite.

Lediglich Nachwuchsspieler Christoph Voge zeigte in der ersten Halbzeit, warum er und Fritz Bräunig, die beide aus der Jugend in die Männermannschaft aufgerückt sind, so wichtig sind für das Team. Mit drei beeindruckenden Treffern aus dem linken Rückraum sicherter er seiner Mannschaft die Führung in Halbzeit eins. „Was wir wirklich gut gemacht haben, das war die Abwehr. Die Jungs haben gut gestanden, sind mitgerückt und Robin Fiedler im Kasten hat sie gut angeleitet. Sechs Gegentore in den ersten 30 Minuten sind eine gute Bilanz“, so Sven Kunath. „Nur nützt das alles wenig, wenn wir vorn nicht miteinander spielen.“

Die Gastgeber hatten in der gut besuchten Gymnasium-Halle die Partie über 40 Minuten im Griff. Dann stellen die Gäste aus Güstrow ihre Abwehr um und nahmen Spielmacher Martin Uhle in Manndeckung. Fortan taten sich die Blau-Weißen richtig schwer, auch weil der Güstrower Keeper etliche gute Würfe abfing.

Hinzu kam, dass die Grevesmühlener in den letzten 15 Minuten zahlreiche Zeitstrafen kassierten. Fritz Bräunig sah kurz vor Spielende die Rote Karte, nachdem er einen Konter der Güstrower unterbunden hatte. „Man kann über die Karte streiten, Tatsache ist, dass er uns im nächsten Spiel aufgrund der Sperre fehlt“, so der Trainer. Am Ende hatten die Gastgeber noch Glück, dass sie einen Punkt behielten. Güstrow hatte 50 Sekunden vor Schluss das 16:17 erzielt. Im Gegenzug konnten die Blau-Weiß per Strafwurf ausgleichen. Am kommenden Sonnabend reisen die Grevesmühlener zum Auswärtsspiel nach Vellahn.

Es spielten: Fiedler Tor, Schünemann Tor, Borchardt 1, Voge 6, Prochnow, Uhle 1, Ulrichs 4, Wehr 1, Winter 2, Bräunig 2

Michael Prochnow

Blau Weiß-Nachwuchs mit deutlichen Niederlagen

männliche Jugend D

Gegen die favorisierten Gäste von der HSG ESV Schwerin-Leezen II hielt die männliche
D-Jugend in der ersten Spielhälfte, trotz einiger vermeidbarer Fehler, mit 7:12 zunächst
recht gut mit. Nach dem Seitenwechsel lief jedoch in Angriff und Abwehr gegen die
spielerisch und körperlich überlegenen Landeshauptstädter nicht mehr viel zusammen.
Während die Grevesmühlener lediglich noch 2 Treffer im gegnerischen Gehäuse
unterbringen konnten, erzielten die Gäste weitere 14 Tore zum 9:26 -Endstand.
mJD mit: M.Gerlach(Tor); M.Frank, F.Baltbardis(2), H.Luther(3), F.O.Lucas, K.Kinski,
J.Polachowski(4), T.Zeretzki, L.Gäth.

männliche Jugend C

Auch die männliche C-Jugend musste am vergangenen Sonntag eine deutliche Niederlage
hinnehmen. Beim SV Matzlow-Garwitz unterlag man mit 14:40. Wie bereits am vergangenen
Spieltag verschliefen die Grvesmühlener die Anfangsphase und lagen somit schon früh
deutlich hinten. Allerdings gab sich das Team nicht auf und konnte vor allem in der zweiten
Hälfte durch ansehnliche Angriffsaktionen zum ein oder anderem Torerfolg kommen. Bester
Werfer war Jan Tachil mit 7 Treffern.
mJC mit: D. Klaczinski (Tor), K. Woisin, F. Krause (1), J. Tachil (7), M. Müller (1), L. Fenner
(3), I. Huth, T. Westphal, L. Daberkow, H. Schimanski (2), T. Neumann

Glanzloser Auftaktsieg ... OZ 20.09.2016

B Jugend aus dem Spielbetrieb zurückgezogen

Die männliche B Jugend wurde aus dem Spielbetrieb zurückgezogen, da zu wenige Spieler zur Verfügung stehen.

Nachdem zur neuen Saison 16/17 einige Spieler ins Männerteam aufgerückt sind, formierte sich die Mannschaft neu. Da allerdings einige Spieler aufhörten zu spielen und ein Torhüter fehlte, musste das Team nun aus dem Spielbetrieb zurückgezogen werden. Damit löst sich die B Jugend komplett auf.

Saisonvorbereitung C-Jugend

Die Schule geht am Montag wieder los, doch die CJugendHandballer
sind bereits seit
Dienstag wieder im Training. Heute stand ein Trainingsspiel beim Bad Doberaner SV an.
Gespielt wurde 3x 20 Minuten lang. Nach deutlichen anfänglichen Schwierigkeiten im ersten
Drittel (2:10), konnte man sich im zweiten Drittel steigern ( 5:13). Am besten spielte die
CJugend,
nach deutlicher Steigerung, im letzten Drittel. (8:12). Insgesamt verlor man zwar
deutlich mit 15:34, dennoch war es ein gutes Spiel um sich wieder an den Handball zu
gewöhnen und um noch vorhandene Schwächen bzw. schon vorhandene Stärken zu
sichten. Im letzten Drittel klappte das Zusammenspiel mit dem Kreisläufer und die
3:2:1Abwehr
schon ganz gut.

CJugend mit intensivem Trainingslager

Die Handballer der männlichen CJugend vom SV BlauWeiß Grevesmühlen reisten vom 1.
August bis 5. August ins Trainingslager nach Neukloster. Übernachtet wurde auf dem
örtlichen Campingplatz. Am Montag, 1. August, stand noch kein Training auf dem
Programm, sondern ein gemeinsames Grillen mit Spielern, Eltern und Betreuern. Am
Dienstag ging es mit einer normalen Trainingseinheit los, ehe gegen Mittag die ersten
Disziplinen der vom Trainerteam konstruierten Spaßolympiade auf dem Programm standen.
Diese waren sich 10 mal drehen und ins Wasser laufen und schwimmen. Gegen Abend
wurde der Tag mit den Disziplinen dem Tischtennisballweitwurf- und schlagen abgeschlossen.
Der 3. August war der Regentag. Auch diesen wussten das Trainerteam um Doris Lobatz
und Mark Wegner gut zu überbrücken. Am Vormittag gab es eine Quizrunde mit der ein oder
anderen neuen Erkenntnis für die Spieler, denn wer hätte gedacht, dass die Sportart
SoloSynchronschwimmen mal olympisch war. Nachmittags ging es zum Bowling nach
Wismar. Am Donnerstag, 4. August, standen somit noch so einige Disziplinen der
Spaßolympiade auf dem Programm. Diese waren Hockey mit Holzkellen und Tennisbällen,
Tischtennis, Geschwindigkeit der Würfe messen und ein Staffellauf mit unteranderen
spaßigen Aufgaben. Am Abend gab es dann die Auswertung und Siegerehrung der
Spaßolympiade. Dort gab es für alle Spieler einen kleinen Preis und für die drei Besten
zusätzlich eine Medaille.
Am letzten Tag, 5. August, fand am Vormittag die Abschlusstrainingseiheit statt, am
Nachmittag hieß es dann Abschied nhemen von einem intensiven Trainingslager, bei dem
aber immer der Teamgeist und Spaß im Vordergrund standen. Zwischen den
Trainingseinheiten hatten die Spieler Freizeit, abends saß man gemeinsam am Feuer.
Zufrieden blicken auch Trainerin Doris Lobatz und ihr CoTrainer
Mark Wegner auf die Woche zurück. Alle mitgeresiten Spieler hatten ihren Spaß und haben auch Einsatz gezeigt.
Ende August geht es für die männliche CJugend wieder mit dem Training in der Halle los und am Samstag, 3. September, steht um 11 Uhr ein Trainingsspiel beim Bad Doberaner SV an. In der Bezirksliga starten die Grevesmühlener am Sonntag, 18. September, mit einem Heimspiel gegen den SV Crivitz. Anwurf ist um 12 Uhr in der Sporthalle am Gymnasium.

Fünf Teams für Punktspielsaison gemeldet OZ 20.07.2016

Beachhandball satt in Boltenhagen OZ 28.06.2016

Handballer starten an der Seebrücke OZ 21.06.2016

STARK!!! Das Männer-Team holt den 3. Platz beim Ballier Cup in Dresden!!!

Stadtfestumzug am 11.06.2016

Handballerinnen Greifen an, OZ 09.06.2016

70 Jahre Handball in Grevesmühlen

Seit gut 70 Jahren wird in Grevesmühlen Handball gespielt.
Aus diesem Grund stand die Grevesmühlener Sport-u. Mehrzweckhalle am vergangenen Wochenende ganz im Zeichen des Handballsports.
Den Anfang machten die Blau-Weiß- Nachwuchsmannschaften der männlichen E- D- und der weiblichen C-Jugend, die in einem Turnier ihr Können präsentierten. Im anschließenden Spiel gegen die männliche E-u. D-Jugend stellten die Eltern mit viel Ehrgeiz unter Beweis, dass auch sie mit dem Handball recht gut umgehen können.
Am Nachmittag standen dann beim Mixed-Turnier ein Team von TuS Lübeck 93 und drei Blau-Weiß-Mannschaften auf dem Parkett. Nach spannenden Spielen hatten die Lübecker am Ende knapp die Nase vorn, gefolgt von BW 3, BW 1 u. BW 2.
Beim anschließendem gemeinsamen Sportlerball mit ehemaligen und aktiven Handballern wurde an Hand von vielen Fotos so manche Erinnerung aus alten Handballtagen ausgetauscht.

Zum Abschluss des Handballwochenendes, hatte am Sonntag die männliche B-Jugend von Blau-Weiß TSG Wismar und den Sternberger HV zu einem kleinen Turnier eingeladen.
Nachdem die favorisierten Wismarer sowohl gegen Blau-Weiß(20:20) als auch gegen Sternberg(22:22) unentschieden gespielt hatten, musste das Spiel der Gastgeber gegen Sternberg über den Turniersieg entscheiden. Obwohl es lange Zeit so aussah, als würde auch diese Partie remis ausgehen, vermochten sich die Blau-Weiß-Jungen in der Schlussphase des Spiels zu steigern und gewannen am Ende noch deutlich mit 23:17 Toren und konnten damit den Siegerpokal in Empfang nehmen.
1. Blau-WeißGrevesmühlen 43:37, 2. TSG Wismar 42:42, 3. Sternberger HV 39: 45.

Spielberichte von Christoph Uhle zu den Spielen am vergangenen Wochenende

Gelungener Saisonabschluss der männlichen B-Jugend von Blau-Weiß

 Im letzten Spiel der Platzierungsrunde konnte die männliche B-Jugend von Blau-Weiß ein 24:19 –Erfolg beim SV Aufbau Sternberg feiern.

Nachdem im Hinspiel trotz eines zwischenzeitlichen 6-Torevorsprungs, quasi in letzter Sekunde mit dem 25:25-Ausgleich ein sicher geglaubter Sieg aus der Hand gegeben wurde, wollten die Grevesmühlener  es im Rückspiel besser machen, zumal wieder alle Stammspieler zur Verfügung standen.

Gegen die offensive 3:2:1-Deckung der Gastgeber tat man sich anfangs erneut schwer, aus dem Rückraum und mit Kombinationsspiel zum Erfolg zu kommen. Durch gelungene Einzelaktionen gelang es aber Mitte der 1.Halbzeit  eine 3-Tore-Führung(8:5) herauszuspielen, die jedoch durch unvorbereitete Fehlwürfe und Abspielfehler bis zum Seitenwechsel wieder hergeschenkt wurde(11:11).

Mit einer deutlichen Steigerung in der Abwehrarbeit gelang es dem Blau-Weiß-Team nach dem Wiederanpfiff, die zwei torgefährlichsten Sternberger Rückraumschützen nahezu auszuschalten, was sich auch zunehmend in erfolgreichen Angriffsaktionen auszahlte. Die Grevesmühlener waren ihrem Kontrahenten nun klar überlegen und zogen Tor um Tor auf 22:14 davon. Das kämpferische Aufbegehren der Gastgeber in der Schlussphase, konnte den sicheren 24:19 –Sieg der Grevesmühlener am Ende nicht mehr gefährden, zumal Keeper Niclas Eggert noch manche Torchance zunichte machte. Mit seiner vorbildlichen Deckungsarbeit hatte Niklas Barsch  als bester Blau-Weiß-Spieler neben Torschützenkönig Christoph Voge, maßgeblichen Anteil am Erfolg seiner Mannschaft.

Blau-Weiß: N.Eggert(Tor), N.Barsch(2), B.Behring, F.Bräunig(1), K.Kantorczyk(6), T.Lucas, P.Mühlnickel, J.-N. Tieck(6), Ch.Voge(9)

Niclas Eggert, Niklas Barsch, Ben Luca Behring, Fritz Bräunig und Christoph Voge stehen aus Altersgründen  der B-Jugend künftig nicht mehr zur Verfügung und haben aber die Möglichkeit das Männerteam in der neuen Spielsaison verstärken.

 

Abschlusstabelle der Platzierungsrunde:

  Pkt. Tore
1. SV Blau-Weiß Grevesmühlen 6 : 2 110 :104
2. SV Aufbau Sternberg 5 : 3   98 : 93
3. HSV Greif Torgelow 07 1 : 7 104 : 115

 

Männl. E-Jugend:

Zum Abschluss der Punktspielsaison 2015/16 fand in Grevesmühlen ein Platzierungsturnier der männl. E-Jugend für die 5.- u. 6. der Staffel 1 u. 2 des BHV Westmecklenburg statt.

Die männl. E-Jugend von Blau-Weiß konnte gegen den Ribnitzer HV (5. der Staffel 2) spielerisch nur phasenweise mithalten (Halbzeit  7:9) und war am Ende mit  16:23 Toren unterlegen.

Gegen den TSV Bützow, der zuvor gegen HC Empor Rostock 17:26 verloren hatte, lag das Blau-Weiß Team nach zwischenzeitlicher 8:5 –Führung zur Halbzeit mit 12:11 Toren in Front. Doch nach dem Seitenwechsel kamen die Grevesmühlener zunächst mit dem vorgeschriebenen veränderten Spielsystem überhaupt nicht zurecht und leisteten sich eine Reihe von Fehlwürfen sowie unnötige Ballverluste. Die Bützower nutzten hingegen die eine oder andere Abwehrlücke und zogen auf 18:14 davon. Die anschließende Aufholjagd kam zu spät und reichte bis zum Schlusspfiff nur noch zum 18:19-Anschlusstreffer.

Der Ribnitzer HV besiegte zum Abschluss den HC Empor Rostock nach Verlängerung mit 26:23 Toren.

Blau-Weiß: T.Zeretzki(Tor),F.Baltbardis(7/10), M.Frank(6/5), L.Gäth(1/2), F.Lucas,  K.Kinski, H.Luther(1), J.Polachowski(1/1)

 

Männl. D-Jugend:

Der Güstrower HV war zum angesetzten D-Jugendspiel gegen BW Grevesmühlen nicht angetreten, so dass Grevesmühlen 2 Punkte ohne Tore gutgeschrieben werden.

 

Eine gemischte Männer/B-Jugendmannschaft von Blau – Weiß war in einem Freundschaftsspiel beim Vellahner SV mit 21:26 unterlegen.

24.04.2016

Die männliche Jugend E hat heute leider beide Spiele in der Platzierungsrunde verloren. Damit belegt die E Jugend am Ende den 12 Platz insgesamt.

Da der Güstrower HV nicht angetreten ist, gewinnt die D-Jugend das dritte Spiel in Folge, es war auch gleichzeitig das Saisonspiel. Ein Dankeschön gab es von den Spielern und Trainern für die Eltern, aufgrund der tollen und lautstarken Unterstützung während der gesamten Saison. (siehe Bild)

Die Männer verloren ihr Trainingsspiel beim Vellahner SV mit 21:26.

23.04.2016

Die männliche B-Jugend hat heute letztes Saisonspiel mit 24:19 in Sternberg gewonnen. Es war auch das letzte Mal, dass die B-Jugend in dieser Konstellation ein Punktspiel bestritten hat, da in der kommenden Saison einige Spieler in das Männer-Team aufrücken werden.

Spielberichte von Christoph Uhle zu den Spielen vom 15.03.2016

Die männliche E-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen konnte auch im letzten Punktspiel der Vorrunde in der Bezirksliga West mit einem Auswärtssieg beim Tabellennachbarn HSV Hagenow seine Erfolgsserie fortsetzen.
Nach anfänglich ausgeglichenem Spiel(4:4), gelang es Grevesmühlen bis zur Halbzeit ein 5-Tore-Vorsprung(10:5) herauszuspielen. Dabei hätte das Blau-Weiß-Team bei besserer Chancenausnutzung (7 Pfostentreffer) bereits zu diesem Zeitpunkt eine Vorentscheidung herbeiführen können. Nach dem Seitenwechsel konnte die Grevesmühlener den Kontrahenten zunächst auf Abstand halten(18:13). Doch mehrere Fehlwürfe und unnötige Ballverluste von Blau-Weiß brachte die Gastgeber maßgeblich durch ihren besten Werfer, George Guleiof (insgesamt 13 Tore) wieder ins Spiel. Obwohl den verunsicherten Grevesmühlener kein weiterer Treffer mehr gelang, konnten sie dank mehrer guter Torwartparaden von Maximilian Gerlach, am Ende einen glücklichen 18:17-Auwärtserfolg feiern und sich für die knappe 11:12 Hinspielniederlage revanchieren.

Grevesmühlen: Gerlach(Tor); Baltbardis(12), Dormann, Frank(2), Gäth(3), Lucas, Henrik Luther(1), Jesse Polachowski.

Die männliche D-Jugend von Blau-Weiß hatte in ihrem Heimspiel gegen Tabellenführer SG ESV-Banzkow-Leetzen nur geringe Außenseiterchancen. Doch nach anfänglichem 0:3 Rückstand, lagen die Gastgeber durch 5 Treffer in Folge überraschend mit 5:3 Toren in Front. Nach dem 6:6-Ausgleich zog die SG jedoch bis zur Halbzeit auf 9:6 davon.
Nach dem Seitenwechsel konnte Blau-Weiß nicht mehr an die gute Leistung der ersten Spielhälfte anknüpfen. Grevesmühlen verlor die Partie letztlich klar mit 10:20 Toren.

Grevesmühlen: Domenik Klaczinski(Tor); Fenner(2), Diball(1), Huth(2), Florian Krause(1), Neumann, Schimanski(1), Tachil(3), Röhl, Woisin.

Die Blau-Weiß-Senioren hatten zum Saisonabschluss ihre Rückspiele gegen SV Crivitz und Parchimer SV in Spornitz auszutragen. Aufgrund mehrerer Spielerabsagen hatte sich das Team mit Zustimmung der Spielleitung und Gegner um zwei jüngere Spieler ergänzt.
Obwohl spielerisch ebenbürtig, wurde den Grevesmühlern gegen SV Crivitz die zuletzt gezeigte Abschlussschwäche zum Verhängnis. So lag man zur Halbzeit bereits mit 6:12 zurück. Trotz fehlender Wechselmöglichkeit, vermochte sich Blau-Weiß in der zweiten Spielhälfte zu steigern. Der kurz vor Schluss erzielte 15:17- Anschlusstreffer kam jedoch zu spät, um die Niederlage noch zu verhindern.
Auch in der Partie gegen den Parchimer SV, haderte das Blau-Weiß-Team mit der Chancenverwertung. So gestaltete sich das Spiel lange Zeit ausgeglichen(10:10, 17:17). Die Grevesmühlener konnten erst in den Schlussminuten mit einer konzentrierten Abwehrleistung einen 19:17-Sieg sicherstellen. Maßgeblichen Anteil an diesem Erfolg hatte vor allem Blau-Weiß-Keeper Maik Schünemann, der drei von fünf Siebenmetern parierte.

Grevesmühlen: M.Schünemann; S.Kunath(1), H.Luckstein(1), R.Ulrichs(4/9),Ch. Uhle, M.Wegner(7/4), E.Wehr(2/1), Ch.Voge(2/2).

Spielberichte OZ vom 08.03.2016

Spielberichte vom 05.03.2016

Spielberichte von Christoph Uhle zu den Jugend-Spielen am vergangenen Wochenende:

E-Jugend-Handballer landen 21:7-Überraschungscoup beim Tabellendritten - Männliche D-Jugend beim Plauer SV chancenlos

Die männliche E-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen war am Wochenende als klarer Außenseiter zum bisherigen Tabellendritten der Bezirksliga West, SG Banzkow/Leetzen gereist. Hatte sie noch vor Jahresfrist im Hinspiel eine deutliche 10:31-Niederlage hinnehmen müssen.
Doch die Grevesmühlener, offensichtlich beflügelt vom deutlichen Heimerfolg gegen Plau in der Vorwoche, zeigten von Beginn an keinen Respekt und gingen schnell mit 3:0 in Führung. Auch in der Folgezeit ließ das Blau-Weiß-Abwehrtrio die gefährlichen Angriffsspitzen der Gastgeber nur selten zum Zuge kommen. Auf der Gegenseite konnten sich vor allem Marten Frank und Fynn Baltbardis ein ums andere Mal der Manndeckung entziehen und zu Torerfolgen kommen. So lagen die Grevesmühlener bereits zur Halbzeit unerwartet klar mit 12:7 Toren in Front. Während Blau-Weiß nach dem Seitenwechsel mit Kontern, Rückraum-u. Freiwurftreffern seine Führung Tor um Tor ausbaute, gelang der SG Banzkow/Leetzen gegen die starke 6:0-Abwehr von Blau-Weiß bis zum Schlusspfiff kein einziger Treffer mehr. Die Grevesmühlener gewannen am Ende überraschend klar mit 21:7 Toren und festigten damit den 6.Tabellenplatz.

Grevesmühlen: Maximilian Gerlach(Tor); Fynn Baltbardis(7), Marten Frank(7), Luca Gäth(1), Kilian Kinski(2), F.-Ole Lucas, Henrik Luther, Jesse Polachowski(4),Tim Zeretzki.

Die männliche D-Jugend stand gegen den spielstarken Plauer SV von Anfang an - aufgrund von vielen vergebenen Chancen - auf verlorenen Posten und lag bereits zur Halbzeit mit 4:16 zurück. Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in der 2. Halbzeit konnte das Blau-Weiß-Team den Rückstand jedoch verringern und die Auswärtsniederlage mit 13:22 Toren in erträglichen Grenzen halten.

männliche Jugend D 28.02.2016

Bei der D-Jugend stand heute das Derby gegen TSG Wismar an. Nach einem tollen Start in die Partie (3:1 nach 8 Minuten) kam die Spielstärke des Gegners zum Ausdruck. Nach der Pause kämpfte sich unsere männliche D-Jugend von einem 6-Tore-Rückstand noch mal auf 3 Tore heran. Näher konnte das Team allerdings nicht heran kommen. Am Ende verlor man mit einer guten Leistung mit 17:21 gegen TSG Wismar.

männliche Jugend E 28.02.2016

Die männliche Jugend E konnte heute ihren 2.Saisonsieg einfahren. Das Team gewann deutlich mit 28:10 gegen den Plauer SV. Besonders erfreulich ist, dass bei Grevesmühlen sich bis auf 2 Spieler alle in die Torschützenliste eintragen durften.

männliche Jugend E 21.02.2016

Nicht schlecht gespielt, alles gegeben und am Ende hat die männliche Jugend E dennoch mit 12:24 gegen den SV Mecklenburg Schwerin I verloren.

männliche Jugend D in Bützow 20.02.2016

Mit nur 7 Spielern angetreten, toll gespielt und gekämpft - am Ende holt die männliche Jugend D ein 16:16-Unentschieden beim TSV Bützow II.

B-Jugend-Handballer drehten trotz Handicap den Spieß um

Nach dem deutlichen 34:18 –Hinspielsieg gegen Aufbau Sternberg hegte die männliche B-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen auch im Rückspiel berechtigte Hoffnung auf einen Doppelpunktgewinn. Nach der schnellen 2:0 –Führung sah es zunächst so aus, dass die Nordwestmecklenburger ihrer Favoritenrolle gerecht werden würden. Doch anders wie im Hinspiel, lief in der Folgezeit bei den Grevesmühlern nicht mehr viel zusammen. Unnötige Ballverluste, inkonsequente Abwehrarbeit und serienweise Fehlwürfe der Blau-Weißen brachten die ebenfalls nicht fehlerfreien Gastgeber bis zum Halbzeitpfiff mit 10:6 in Vorderhand.
Nachdem Spielmacher Christoph Voge als Folge zweier Kopftreffer zur Halbzeit bewusstlos zu Boden gegangen war und daraufhin mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Notarzt ins Krankenhaus eingewiesen wurde, waren Grevesmühlens Erfolgsaussichten nahezu auf den Nullpunkt gesunken.
Doch offensichtlich hatte dieses Ereignis bei Blau-Weiß nach der langen Halbzeitpause den bereits im Hinspiel gezeigten Teamgeist geweckt.
Die Mannschaft spielte nach dem Wiederanpfiff mit der “jetzt erst recht-Devise“ plötzlich wie umgewandelt. Angeführt von Rückraumspieler Fritz Bräunig wurde die kampfbetonte Aufholjagt schon nach wenigen Minuten mit dem 12:12-Ausleichstreffer belohnt. Die Sternberger zeigten sich nunmehr sichtlich beeindruckt, zumal Blau-Weiß-Keeper Niclas Eggert so manche Torchance der Gastgeber zunichte machte.
Mit einer deutlichen Leistungssteigerung in Abwehr und Angriff drehten die Grevesmühlener den Spieß um und gewannen am Ende verdient mit 23:19 Toren.

Blau-Weiß: N.Eggert(Tor), N.Barsch(6), B.Behring, F.Bräunig(8),K.Kantorczyk(1),
T.Lucas, P.Mühlnicke, N.Rehb, J.-N. Tieck(5), Ch.Voge(3)

Die männl. E-Jugend, bei der mit Marten Frank und Henrik Luther gleich zwei wichtige Stammspieler fehlten, unterlag beim favorisierten SV Mecklenburg Schwerin erwartungsgemäß deutlich mit 9:32 Toren(HZ 8:20).


Auch die nach wie vor ersatzgeschwächte männl. D-Jugend von Blau-Weiß konnte gegen den Plauer SV nicht punkten.Sie verlor ihr Heimspiel trotz zwischenzeitlicher 7:4-Führung vor allem aufgrund mangelnder Chancenverwertung mit 14:19 Toren(HZ 9:11).

 

Die Senioren mussten ihre Spiele gegen SG Banzkow-Leetzen und Plauer SV wegen Spielermangel absagen.

OZ 20.10.2015

OZ 13.10.2015

BW-Handballnachwuchs mit Sieg

Die männliche E-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen feierte mit einem deutlichen 22:9-Auswärtssieg beim Plauer SV II ihren ersten Doppelpunktgewinn in der noch jungen Handballsaison der Beziksliga Westmecklenburg. Die Gastgeber konnten lediglich bis zum 5:6 mithalten. In der Folgezeit zeigten sich die Nordwestmecklenburger vor allem durch Fynn Baltbardis (15 T.) und Marten Frank (7 T.) im Torabschluss klar überlegen. Folgerichtig führten die Grevesmühlener bereits zur Halbzeit vorentscheidend mit 16:8 Toren. Mit dem veränderten Spielsystem nach dem Seitenwechsel ließ Blau-Weiß nur noch einen Gegentreffer zu, so dass am Ende ein verdienter 22:9 Auswärtserfolg bejubelt werden konnte.
Grevesmühlen: M.Gerlach(Tor), F.Baltbardis(15), T.Fett, M.Frank(7), L.Gäth, S.Jantzen, H.Luther, T.Zeretzki

4. Spieltag für die D-Jugend

Die D-Jugend zeigte heute gegen Mecklenburg Schwerin die bisher beste Saisonleistung. Mit 29:21 mussten sie sich am Ende geschlagen geben. Die Trainer Doris Lobatz und Mark Wegner waren vor allem mit der geschlossenen Mannschaftsleistung sehr zufrieden.

OZ 29.09.2015

Männliche D-Jugend in Crivitz 19.09.2015

Die D-Jugend hat am Samstag mit 10:7 in Crivitz verloren. Allerdings musste die Mannschaft nit nur 6 Spielern antreten. Die Abwehrleistung war sehr gut aber leider wurden im Angriff zu viele Chancen vergeben.

Fehlstart der BW-Handballer zum Saisonauftakt 13.09.2015

Die Handball-Teams des SV Blau-Weiß Grevesmühlen starteten durchweg mit Niederlagen in die neue Punktspielsaison der Bezirksliga Westmecklenburg.

Die männl. E-Jugend verlor ihr Heimspiel gegen den Hagenower SV nur denkbar knapp mit 11:12 Toren. Dabei wäre ein Doppelpunktgewinn bei besserer Chancenverwertung (u.a. 2 vergebene 7-Meter) durchaus möglich gewesen.

Hingegen war die stark ersatzgeschwächte männl. D-Jugend gegen TSV Bützow trotz anfänglicher 4:2-Führung nach dem frühzeitigen verletzungsbedingten Ausscheiden ihres Spielmachers, Ingmar Huth, nahezu chancenlos. Bützow gewann die Partie am Ende deutlich mit 21:7 Toren.

Eine überzeugende Leistung zeigten die Grevesmühlener Nachwuchschiedsrichter Til Lucas, Karl Kantorczyk und Ben Luca Behring die nach bestandener Prüfung erstmalig zum Einsatz kamen.

 

Mit einem Verlegenheitsteam waren die Handball-Senioren am Wochenende zur ersten Punktspielrunde in die Landeshauptstadt gereist.
Die erste Begegnung gegen die eingespielte Sieben von TSG Wismar ging demzufolge erwartungsgemäß hoch mit 7:22 Toren verloren.

Im zweiten Spiel gegen SG Handball Schwerin unterlag das ohne Stammtorhüter angetretene Blau-Weiß-Team, trotz spielerischer Steigerung, mit 15:19 Toren.

Begeisternde Handballatmosphäre beim 17.Seebrücken-Cup

Allen Wetterprognosen zum Trotz waren am vergangenen Samstag fast 400 Handballerinnen und Handballer der Einladung des SV Blau-Weiß Grevesmühlen gefolgt, um den begehrten Seebrücken- Pokal im Beachhandball am Strand von Boltenhagen zu kämpfen.  Auch Petrus hatte ein Einsehen: Ideales Beachhandballwetter sorgte bei allen Beteiligten von Anfang an für eine tolle Wettkampfatmosphäre.
10 Männer- und 19 Frauenmannschaften spielten in 56 Vorrundenbegegnungen um die Teilnahme an der Finalrunde, für die sich letztlich vier Männer- und  acht Frauenteams qualifizierten .
Den zahlreichen Zuschauern wurde dabei so mancher Leckerbissen wie z. B. Piouretten u. Kempa-Tricks geboten und mit viel Beifall bedacht. Neben hochklassiger Handballkost kamen auch  Spaß und gute Laune nicht kurz, woran nicht zuletzt Moderator Thorsten und DJ Michael großen Anteil hatten.In der Wettkampfpause nach der Vorrunde ging es spontan mit einer langen Polonaise vom Strand über die Seebrücke.
Nach einem ausgelassenen Tänzchen in der Ostsee und auf der Seebrücke, wurden die Viertel-und-Halbfinalspiele im k.o.-Modus ausgetragen.
 Im spannenden Finale konnten sich bei den Männern „Die Gottesgleichen“ aus Rostock  erst nach Penaltywerfen (9:8) gegen das Beach-Team Rostock durchsetzen und damit ihren Vorjahreserfolg wiederholen. Das Spiel um Platz 3 gewann Germania Massen2 gegen Die Ballier(ESV Dresden).
Das Frauenfinale gewann überraschend Turnierneuling HSG Heidemark(Lüneburger Heide) gegen AS Tralkörper(TSG Wismar). Im Spiel um den 3.Platz behielt der Rostocker Beach Club über das Team  Qualdawas(SV Crivitz) die Oberhand.
Die vorrangig mit der Turnierorganisation beschäftigten Gastgeber hatten ihre Teams durch mehrere Nachwuchsspieler ergänzt. Obwohl die Grevesmühlener jeweils nur die vorletzten Plätze belegen konnten, haben  auch die jungen Spieler inzwischen großen Gefallen an dieser Sportart gefunden.
Erstmals berichtete auch das NDR-Fernsehen im Nordmagazin am Samstagabend von diesem Turnier.
Akteure wie Organisatoren waren sich am Ende einig: dass war wieder ein rundum gelungenes Turnier. Die vielen Teams aus nah und fern freuen sich bereits auf das Turnier im kommenden Jahr am Strand von Boltenhagen.

Grevesmühlener bei den 21. Lübecker Handballtage

Ein spannendes Handballwochenende erlebte die D-Jugend von Blau-Weiß Grevesmühlen bei den 21. Lübecker Handballtagen. Im Viertelfinale des B-Pokals war für den Nachwuchs zwar Schluss, um einige Erfahrungen sind die Grevesmühlener dennoch reicher.

Nach vier Niederlagen (2:12 gegen Alstertal-Langhorn I, 3:9 gegen Neumünster, 1:4 gegen Schneverdingen und 3:13 gegen Bramstedt II) gewannen die Grevesmühlener immerhin das letzte Gruppenspiel gegen den MTV Lübeck II mit 15:7.

Mit dem 6. Platz in der Gruppe waren sie für den B-Pokel qualifiziert. In der Qualifikationsrunde siegte das Team mit 13:4 gegen Alstertal-Langhorn II. Im Achtelfinale traf die Mannschaft auf den TV Korschenbroich II. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kamen die Jungs besser in die Partie und siegten am Ende mit 10:6. DasViertelfinale ging jedoch mit 8:13 gegen den TSV Bargteheide verloren. Im Vordergrund stand der Spaß am Handball.

Mark Wegner