Aktuelles

Turnen: Adventsturnschau 2013

Abschlussbild mit allen Akteuren

Eine eingeschlafene Tradition wurde wieder zum Leben erweckt - mit Erfolg! Über 100 Akteuren zeigten bei der Adventsturnschau ihr Können. Von Groß bis Klein,Jung bis Alt - Alle haben mitgemacht. Mit ca. 200 Zuschauern war das ganze Spektakel sehr gut besucht, aber da geht noch mehr. Und so ist es auch schon fest in der Planung, dass diese Adventsturnschau im nächsten Jahr weitergeführt wird. Damit wünscht die Abteilung Turnen Allen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weiterlesen …

Leichtathletik: Weihnachtssportfest Neubrandenburg

Finja Blum (l.) und Henrike Hoffmann (2.v.r.) erreichten Platz 2 und 3 im Weitsprung

Zweimal Gold, einmal Silber, zweimal Bronze sowie ein vierter und drei fünfte Plätze war die durchaus positive Bilanz der kleinen Delegation von sieben Startern von BW Grevesmühlen beim Weihnachtssportfest der Leichtathleten in Neubrandenburg. Bei einer tollen Atmosphäre mit einem hauch Länderkampfflair, fast die Hälfte der 400 Teilnehmer aus 40 Vereinen kam aus Polen, war Finja Blum (15 Jahre) die erfolgreichste BW-Athletin an diesemTag. Sie gewann das Kugelstoßen mit Hallenbestleistung von 10,17 m. Silber holte sie sich im Weitsprung mit guten 4,74m und Platz 5 über die 60 m Hürden, wo sie bereits in der U18 startete. Die zweite Goldmedaille ging auf das Konto von Luca Ahrens, der trotz einer Blockade im Rücken mit 1,74m Saisonbestleistung im Hochsprung erreichte. 

Weiterlesen …

Leichtathletik: Hallenmeeting des Hamburger SV

Niklas Burkhardt beim 200m Start.

Noch mit schweren Beinen und aus vollem Training heraus starteten am Sonntag sieben Leichtathleten von Blau-Weiß Grevesmühlen beim sehr stark besetzten Hallenmeeting des Hamburger Sportvereins mit 90 teilnehmenden Vereinen in die Hallensaison. Bereits in glänzender Form präsentierte sich der 15jährige Niklas Burkhardt, der über 60 m seine Bestleistung um drei Zehntel auf 7,66 sek. verbesserte. Diese Leistung aus dem Vorlauf konnte er mit 7,69 sek. im Endlauf bestätigen und kam am Ende in dem 42köpfigen Starterfeld auf Platz 6. Am Ende fehlten nur sechs Hundertstel zur Silbermedaille. Fast noch stärker einzuschätzen war seine Premiere über 60m Hürden. Im Hinblick auf die im Januar anstehenden Landesmeisterschaften nutzte er das Meeting in Hamburg, startete bereits in der U18 und belegte gegen die bis zu der zwei Jahre ältere Konkurrenz in sehr guten 9,17 sek. Platz 7.

Weiterlesen …

Die U16 reiste am Samstag zum Auswärtsspiel gegen Basta Rostock. Coach Kerl musste auf Oliver Brindle und Ruben Becker verzichten und hatte somit einen zehn Mann starken Kader zur Verfügung. Die Basketballtalentakademie besteht ausschließlich aus Spieler des U14 Jahrgangs vom EBC Rostock. Aufgrund der daraus resultierenden körperlichen Vorteile und aufgrund des deutlichen Hinspielergebnisses waren die Baskets in diesem Spiel klarer Favorit.

Weiterlesen …

Basketball: U16 Baskets mit ungefährdetem Sieg

Am Samstag kam es zum letzten Heimspiel der U16 Baskets in diesem Kalenderjahr gegen die SG Greifswald. Da man das Hinspiel überaus deutlich für sich entscheiden konnte, war die Rollenverteilung schon vorher klar. Coach Kerl musste nur auf Oliver Brindle und Max Sänger verzichten. Bei den Greifswaldern wartete allerdings mit Karl Zahradka der bisherige Topscorer der Liga auf die Nordwestmecklenburger. Da die anderen Spieler des Gegners deutlich unauffälliger sind, war der Plan recht einfach. Man wollte versuchen früh im Spiel gegen den Topscorer Eins gegen Eins zum Korb zu ziehen und ihn mit Fouls belasten.

Weiterlesen …

Turnen: Adventsturnschau

Leichtathletik: Mika Heinen bester Akteur in Rostock

Nele Apel und Lona Quednau haben sichtlich Spass in Rostock

Mit neun Aktiven, die bislang noch gar keinen oder nur wenige Wettkämpfe absolvierten, startete BW Grevesmühlen am Wochenende beim mit 435 Teilnehmern hochklassig besetzten 3. Achim-Huth-Hallensportfest in Rostock und feierte einen guten Start in die neue Hallensaison. Zahlreiche gute Platzierungen und Bestleistungen sowie zwei Vereinsrekorde stellten sie auf. Bester Akteur war der neunjährige Mika Heinen der bei allen seinen Starts in die Top-8 kam. So erreichte er Platz 4 über die 600m in neuer Vereinsrekordzeit von 2:07,7 min., Platz 6 im Weitsprung mit neuer persönlicher Bestweite von 3,84m und Platz sieben über die 50 m in 8,28sek.. Besonders hervorzuheben sind die Leistungen der beiden erst siebenjährigen Lucie Galda und Emma Rath. 

Weiterlesen …

Volleyball: Sieg und Niederlage für die Damen

Mittelblockerin Hannah Jürß (hinten) beim Angriff gegen Rastow.

Mit einem Sieg und einer Niederlage beendeten die Volleyballdamen von BW Grevesmühlen das Jahr 2013 in der Landesklasse. Ein spannendes Match lieferten sie sich im heimischen Gymnasium gegen Teutonia Rastow (unser Bild). Nach einem 0:2-Rückstand gewann BW die Sätze 3 und 4 mit 25:23 und 25:17 und erzwang den Tiebrak. Dort fehlteamEnde beim 14:16 das nötige Glück. Keine Mühe hatten die Blau-Weißen beim 3:0 (25:16,25:14,25:18) gegen Schlusslicht Neustadt-Glewe II.

Judo: Gelungener Jahresabschluss

Die BW-Judoka Judith Hamann und Maximilian Schütz.

Die Judoka Maximilian Schütz und Judith Hamann von Blau-Weiß Grevesmühlen kehrten mit zwei Silbermedaillen und einem siebten Platz von den offenen Berliner Meisterschaften zurück. Über 200 Kämpfer aus neun Nationen kämpften bei dem Traditionsturnier um den Titel. Maximilian Schütz, der zum ersten Mal in Berlin an den Start ging, erkämpfte sich bei den unter 18-Jährigen einen beachtlichen siebten Platz in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm. Judith Hamann, die bereits im Vorjahr überraschend mit zwei Medaillen aus der Hauptstadt zurückkehrte, ging hoch motiviert ins Turnier. Erneut reichte ihr Selbstbewusstsein für einen Doppelstart, einmal in der U 18 und auch bei den Frauen. Zuerst kämpfte sich Judith bei den Frauen bis ins Finale durch und sicherte sich verdient die Silbermedaille. Aber für Judith Hamann, Trägerin des grünen Gürtels, wird diese Silbermedaille immer etwas Besonderes bleiben. Denn im Halbfinale besiegte sie zum ersten Mal in ihrer Sportlaufbahn einen Schwarzgurt und war zu recht stolz darüber.

Weiterlesen …

Gegen die zweite Mannschaft von BIG Rostock hatten die Herren der Baskets bisher den einzigen Saisonsieg einfahren können. Mit dezimierter Mannschaft war man trotzdem motiviert erneut zu gewinnen – dieses Mal in fremder Halle. Der Gegner spielte eine Zonenverteidigung, auf die sich die Baskets erst einstellen mussten. Sehr verhalten begannen die Gäste. Schnell war man mit 17:3 in Rückstand. Doch durch einen 11:6 Run holte man bis zur Viertelpause ein Paar Punkte auf. Im zweiten Viertel machten die Baskets dort weiter wo sie aufgehört hatten und erspielten sich zwischenzeitlich eine 31:34 Führung...

Weiterlesen …